19.06.17 16:41 Uhr
 6.176
 

Herford: Behörden wollten Vergewaltigung eines Kindes durch Flüchtling geheim halten

 

Bereits am 6. Juni soll ein Flüchtling aus Ghana ein zehnjähriges Mädchen in einem Flüchtlingsheim in Herford vergewaltigt haben. Die zuständigen Behörden hielten die mutmaßliche Vergewaltigung bisher aber vor der Öffentlichkeit geheim.

Nur durch einen Bericht des Westfalen-Blatts wurde der Fall schließlich bekannt, die Zeitung erfuhr inoffiziell von dem mutmaßlichen Verbrechen.

In der betroffenen Flüchtlingsunterkunft soll es schon mehrfach zu Vorfällen gekommen sein - so wurden Muslime, die iranischen Christen mit dem Tod drohten, im August 2016 gemeinsam mit ihren Opfern in die Notunterkunft gebracht.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Flüchtling, geheim, Herford
Quelle: tag24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2017 16:48 Uhr von Walder67
 
+65 | -7
 
ANZEIGEN
Ist nicht das erste Mal und das arme (in diesem Fall ist das Wort auch mal angebracht zu benutzen) Mädchen wird wahrscheinlich nie ein normales Leben führen können.

Wo bleiben die Bahnhofsklatscher um zu relativieren?
Kommentar ansehen
19.06.2017 17:35 Uhr von stahlbesen
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
Es darf halt nicht sein, was nicht sein darf.
Kommentar ansehen
19.06.2017 17:44 Uhr von WalterWhite
 
+8 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.06.2017 17:48 Uhr von Dorschkopf
 
+38 | -8
 
ANZEIGEN
Die zuständigen Personen bei den Behörden, gehören als Mittäter mit zur rechen schafft gezogen! Ach nein..Sorry...Ich vergaß, der Täter war ja ein Flüchtling, da wird natürlich niemand zur rechen schafft gezogen.Man man man, was hat Merkel bloß aus diesem Land gemacht!?
Kommentar ansehen
19.06.2017 17:49 Uhr von ur.ce
 
+7 | -61
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.06.2017 18:15 Uhr von Photronics
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
@ur.ce

Was genau hat jetzt die Berichterstattung über ein mutmaßliches Verbrechen mit "rechtem Pack" und "braunem Pöbel" zu tun...?

Keine Ahnung, aber diese "Zielgruppe", von der ich offen gestanden jetzt auch nicht viel halte, war in diese Straftat mutmaßlich garnicht involviert, ist daher irgendwie völlig wirres Zeug, was du da von dir gibst...
Kommentar ansehen
19.06.2017 18:26 Uhr von GixGax
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
@WalterWhite

"Wird die Öffentlichkeit jedes Mal informiert, wenn ein Deutscher ein Kind vergewaltigt"

Ja, ich denke schon, dass über solche Verbrechen in der Regel in der Lokalpresse berichtet wird, wenn der mutmaßliche Täter ein Deutscher ist. Polizei und Staatsanwaltschaft geben die Informationen in diesen Fällen an die Medien weiter, hat was mit der Informationspflicht zu tun.


[ nachträglich editiert von GixGax ]
Kommentar ansehen
19.06.2017 18:41 Uhr von denksport
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Naivität der Flüchtlingshelfer ist nur noch schwer zu ertragen. Auch das Opfer war ein Flüchtling.
Probleme darf man nicht ansprechen, weil die gibt es ja anscheinend nicht.
Kommentar ansehen
19.06.2017 19:09 Uhr von Eule99
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Vor den Wahlen werden solche Nachrichten überhaupt nicht mehr erscheinen denn da wird der Presserat eine entsprechende Verordnung herausgeben um alle ´ Mundtot ´ zu machen.
Aber es hat ja alles wieder nix mit nix zu tun , schön neue Welt die uns eine Person ´ geschenkt´ hat
Kommentar ansehen
19.06.2017 19:25 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich finde der Tüp sollte für 22 Jahre oder so verurteilt werden und dann seinen Aufenthalt im Knast in Ghana antreten. Die Kosten der Unterbringung für ihn im dortigen Knast kann unser Staat gern übernehmen, denn das ist bei weitem billiger als ein Knast hier und bei Kinderschändern hab ich überhaupt kein Mitleid, egal wo man sie in den Knast schickt. Wegen mir kann er in Sibirien einsitzen Nur in Deutschland muß es nicht sein, denn für einen solchen Feinen Menschen möchte ich kein Luxushotel bezahlen müssen und ihn nicht zu bestrafen und damit also andere der gleichen Gefahr auszusetzen käme mir nicht mal in den Sinn. Allerdings wäre ich dafür, daß man die Verhinderung als Beihilfe und Förderung von Vergewaltigungen wertet und mal eine Runde Strafanträge gegen die Verantwortlichen stellt.
Kommentar ansehen
19.06.2017 21:45 Uhr von Silla
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Diese Meldung besiert auf einer Fake News.

Wieso sollten die Behörden etwas bekannt geben, was sich nicht ereignet hat?
Aber genau das wird hier als "Beweis" für die Echtheit der Meldung gewertet.
Kommentar ansehen
19.06.2017 22:43 Uhr von NordHorst
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Diese Meldung basiert auf einer Fake News."

Und wenn mal eine Nachricht nicht in unser Weltbild passt, stecken wir uns die Finger in die Ohren und singen "Fake-News, Fake-News". Und dann schauen wir wieder in die einzig wahren Blätter Spiegel, BILD und Bunte und die Welt ist wieder in Ordnung.
Kommentar ansehen
19.06.2017 23:49 Uhr von Leichenvater
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weil die Behörden Angst haben nichts anderes, denn die wissen was falsch läuft nur sagen dürfen Sie auch nichts.
Dabei nehmen Sie in keinster weise Rücksicht auf Opfer.
Kommentar ansehen
20.06.2017 02:19 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ ur.ce

Jo so sieht es leider aus.
Kommentar ansehen
20.06.2017 02:36 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@GixGax
"Ja, ich denke schon, dass über solche Verbrechen in der Regel in der Lokalpresse berichtet wird, wenn der mutmaßliche Täter ein Deutscher ist. Polizei und Staatsanwaltschaft geben die Informationen in diesen Fällen an die Medien weiter, hat was mit der Informationspflicht zu tun."
Das denkst du aber nur wo bleibt den da der Opferschutz?
Kommentar ansehen
20.06.2017 05:59 Uhr von Kackeimer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
In deren Kultur ist das keine Vergewaltigung, sondern üblich. Also, keine Bestrafung und sofort eine eigene Wohnung für den feinen Herren.
Kommentar ansehen
20.06.2017 10:13 Uhr von Silla
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ NordHorst

Das hat nicht mit Weltbild zu tun. In der Quelle selber steht doch, dass die Meldung auf einem Gerücht beruht.
Lesen bildet.
Kommentar ansehen
20.06.2017 10:17 Uhr von Ruthle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da nimmt einer wenigstens die ganze Familie mit nach Europa und sein Kind wird dann von einem Wirtschaftsmigrant, der seine Familie zurückgelassen hat, vergewaltigt!

Möchte nicht wissen, ob das nicht täglich in den Asylantenheimen geschieht unter dem Deckmantel des Schweigens!
Kommentar ansehen
20.06.2017 10:46 Uhr von Taylan
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm, also alle sind sich hier einig, das Lynchjustiz amgesagt ist. (Nicht alle, aber fast alle Kommentare die ich hier auf ganz SN les, lesen sich so, das die Politik inkompetent ist und nur die Ausländer sind schuld - natürlich nicht bei süßen Kätzchen, oder halb/ganz Nackten).
Aber mal erlich: Nein! Es werden bei laufenden ermitllungen wenig Infos rausgegeben & das ist auch gut so. Denn der durchschnittliche Deutsche ist dumm wie Brot!
Mal so nebenbei gefrägt, kennt wer den Spruch "Gewalt erzeugt gegen Gewalt"? Also wir, deutschland und all die anderen zivilisierten Länder bringen Gewalt in die Welt. Wie? Na ja, wir verkaufen denen Waffen & auch auf andere Art bringen wir Gewalt. Z.B. in dem wir denen ihre Wirtschaft Kaputt machen. Aber hey, solange der Deutsche weiter seine Illusion leben darf, ist er glücklich. Nu kommts aber zu uns zurück. Wir müssten mal Verantwortung übernehmen & uns selbst an die Nase fassen: Was könnte ich tun um die Flüchtlinge aufzuhalten, bevor sie herkommen?! Aber denkt dran: "Gewalt erzeugt gegen Gewalt"
Kommentar ansehen
20.06.2017 13:33 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist, daß wir inzwischen eigene Ermittler los schicken müssen um heraus zu finden, was alles verheimlicht wurde.

Knall harte Wahrheit erwarte ich und wenn dabei dem Bürgermeister ein Ei aus der Hose Fällt, sollte darüber genauso berichtet werden, wie, wenn irgend ein Kind geschändet wird. Mich interessiert nicht wer es schändet, sondern, daß beim Verheimlichen die nächsten Taten gefördert werden und ich absolut dafür bin, daß man jede solche Tat Bestraft und Ahndet, denn die Bevölkerung muß geschützt werden und es ist mir egal ob man nun zu dieser Bevölkerung die geschützt werden muß die Flüchtlinge dazu zählen will oder nicht.

Wenn diese Behörde meint, daß Flüchtlingskinder weniger Schutz bedürfen, dann sollte man denen den Laden umkrempeln und ausräumen, was dort nicht hinein gehört. Wenn sie den Täter schützen wollen genauso, denn mir ist völlig egal welche Nationalität ein Vergewaltiger hat und ein Kinderschänder erst recht.
Kommentar ansehen
20.06.2017 15:34 Uhr von Eule99
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Silla
WO steht in der Quelle das es sich um ein Gerücht handelt???????????? WO

Oder lies mal ´ die Welt ´...ne lass sein zu schwierig

Du machst ja beim ablesen schon Fehler , man man
Kommentar ansehen
20.06.2017 20:27 Uhr von Silla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Eule99

Du schlaues Wesen, lies doch mal die Quelle. Da steht erstmal alles im Konjunktiv. Und dann heißt es wörtlich: "Inoffiziell erfuhr die Zeitung von dem mutmaßliches Verbrechen."
Zu Deutsch, es ist nur ein Gerücht.
Kommentar ansehen
20.06.2017 20:30 Uhr von Eule99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Silla , versuche es dann doch mal mit ´ der Welt ´ dann weist auch du wie es wirklich war und es KEIN Gerücht ist
Kommentar ansehen
20.06.2017 22:34 Uhr von Silla
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Eule99

Meinst du, ein Gerücht wird wahr, nur weil die Springer-Presse darüber berichtet?

Sagt dir das Stichwort Medienkompetenz etwas?
Solltest du dir mal zulegen.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?