19.06.17 12:18 Uhr
 1.042
 

Zwei Familien von NSU-Mordopfern verklagen Staat auf Schadensersatz

 

Im Rahmen der Morde der rechtsextremen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) ist es zu zahlreichen Fahndungspannen gekommen, weshalb nun zwei Familien von NSU-Mordopfern den Staat auf Schadensersatz verklagen.

Die eingereichte Klage beim Landgericht Nürnberg richtet sich gegen den Bund, Bayern und Thüringen.

Die drei Rechtsterroristen hätten spätestens 2000 festgenommen und die Morde damit verhindert werden können, erklärte der Anwalt der Familien.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Schadensersatz, NSU
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben
Bayern: 50-Jährige durch Lawine getötet
Nordrhein-Westfalen: Zehnjähriger ruft Polizei - Mutter erstochen vorgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2017 12:27 Uhr von michi22
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Immer noch keine Beweise, aber 8 tote Zeugen.


http://file.arbeitskreis-n.su/...
Kommentar ansehen
19.06.2017 12:43 Uhr von HerrVorragend15
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Scheiß Terroristen
Kommentar ansehen
19.06.2017 13:05 Uhr von Towohuwabohu
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Welchen Staat ?
Gerichtshof ist vom Vatikan.
Politik und Wirtschaft von der Atlantikbrücke.
Geheimdienst vom Ami.
Kannst Dir aussuchen wer bezahlt!
Kommentar ansehen
19.06.2017 13:53 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun, wenn einer Beweise ran karrt, dann weiß er ja was ihn zu erwarten hat!
Kommentar ansehen
19.06.2017 13:54 Uhr von Jedermann1
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Und es sind zwei Muslimische Familien die hier wieder nach zig Jahren Geld abgreifen wollen. Um nichts anderes geht es ihnen.
Kommentar ansehen
19.06.2017 14:36 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ja gut so, endlich macht mal jemand was.
Sowas unrechtes. Und das in Deutschland.
Ich wünsche den Familien viel Erfolg damit.
Kommentar ansehen
19.06.2017 18:13 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Vier Vasallen des BfV gefällt das nicht

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
19.06.2017 20:26 Uhr von tvpit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dabei war NSU mal so eine gute Automarke.
Kommentar ansehen
19.06.2017 20:35 Uhr von Armenian
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jedermann

Dabei sind die Täter Christen und wenn der Staat Fehler begangen hat, wird dagegen Klage eingereicht.
Kommentar ansehen
19.06.2017 20:39 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Armenian

"Dabei sind die Täter Christen ..."

Das bezweifle ich.
Die Kreise, in denen Zschäpe und Co. politisch national-sozialisiert wurden, fallen in der Regel nicht durch sonderlich große Nähe zum (christlichen) Glauben auf.
Dort ist eher Geblubber Marke "Odin statt Jesus" üblich.
Kommentar ansehen
19.06.2017 20:48 Uhr von Armenian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Kreuz mit den Neonazis

Ein überdimensionales Holzkreuz in Flammen, die Zündler huldigen Hitler: Fotos belegen, dass Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und der inhaftierte Ralf Wohlleben an Kreuzverbrennungen in Ku-Klux-Klan-Manier teilnahmen.

Der Ku-Klux-Klan sieht sich selbst als eine radikal protestantische Organisation. Von den frühen 1900er bis in die 1940er Jahre sahen hunderttausende fundamentalistischer Protestanten (vor allem aus dem Mittleren Westen, aber mit der Zeit auch wieder aus dem Süden) den KKK als Teil ihres Glaubens. Millionen weitere sahen die Methoden des KKK zwar als tadelnswert und extrem an, erkannten die Mitglieder aber trotzdem als vollwertige Christen an und stimmten mit der Meinung des Klans überein, dass weiße Protestanten von Geburt an anderen Gruppen überlegen seien. Zu dieser Zeit wurde die Unterdrückung von Schwarzen, Juden, Katholiken und Homosexuellen von vielen als Teil von Gottes Plan gesehen.

Dort ist es üblich, dass sich die Mitglieder, gekleidet in bodenlange Roben, Kapuzen auf dem Kopf, in einem Kreis um das brennende Kreuz formieren. Sie breiten die Arme aus, angeblich um ihren Glauben an Gott zu bekräftigen. Das Kreuz symbolisiert das Licht von Jesus Christus, das die Dunkelheit zurückdrängen soll.

[ nachträglich editiert von Armenian ]
Kommentar ansehen
19.06.2017 20:58 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Armenian

"Christen", die mit Gewalt gegen andere Christen vorgehen, hältst du für Christen?
Demzufolge sind die IS-Spacken für dich wohl auch ("normale") Moslems?

(Nicht nur) Für mich sind die KKK-Freaks auf einem Level mit beispielsweise den "Ludendorffern": die Religion wird in rassistischer Manier auf das Volkstum als letzte Wirklichkeit reduziert.

"Von den frühen 1900er bis in die 1940er Jahre sahen hunderttausende fundamentalistischer Protestanten ..."

Wir leben übrigens im Jahr 2017!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?