19.06.17 08:43 Uhr
 514
 

Frankreich: Absolute Mehrheit für Macrons Formation "En marche"

 

Nach der zweiten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich kam es zu einem eindeutigen Ergebnis. Laut Hochrechnungen hat "En Marche" 341 von 577 Mandaten erobert - weniger als in den Umfragen, aber immer noch deutlich mehr als die absolute Mehrheit, die schon bei 289 Sitzen erreicht ist.

Für den "Front National" mit Marine Le Pen waren die Parlamentswahlen eine Pleite, da die Rechtspopulisten nur acht Plätze bekommen werden. In den kommenden fünf Jahren sind sie also zu Randfiguren degradiert.

Gestützt auf seine Anhängerschaft kann Macron seine Reformagenda nun wohl unbehindert durchziehen. Seine Abgeordneten sind ihm treu ergeben, da sie, als mehrheitlich Polit-Novizen, ihre Mandate ihrem neuen, jugendlichen Präsidenten zu verdanken haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: milly26
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Mehrheit, Absolute Mehrheit, Formation
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2017 08:53 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Quelle:"Seine Abgeordneten, ein Drittel davon Polit-Novizen, sind ihm treu ergeben, schließlich verdanken sie ihre Mandate vor allem ihrem jugendlichen Präsidenten."

Wieder ein Copy/Paste-Autor. Minus!
Kommentar ansehen
19.06.2017 09:34 Uhr von Naikon
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@G-H-Gerger
es ist egal ob Copy/Paste

Wichtig ist nur, dass alle wichtigen Infos aus der eigentlichen News vorhanden sind.
Ziel ist es nämlich nur die news zu kürzen und nicht umzudichten.

[ nachträglich editiert von Naikon ]
Kommentar ansehen
19.06.2017 09:48 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Wichtig ist nur, dass alle wichtigen Infos aus der eigentlichen News vorhanden sind.
Ziel ist es nämlich nur die news zu kürzen und nicht umzudichten."

Und wo hast du diesen grenzenlosen Unsinn her?

Aus den Regeln:

"Die News muss sachlich und wertfrei formuliert sein. Die News muss mit Deinen eigenen Worten wiedergegeben werden. Es ist nicht erlaubt, Sätze aus der Quelle 1:1 zu übernehmen."

Eventuell doch noch mal lesen, dann muss man auch nicht so einen Schwachsinn verbreiten und sich selbst als ahnungslos entblößen: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
19.06.2017 09:56 Uhr von Naikon
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister, G-H-Gerger
Es ist sonnenklar, dass hier kein Copy/Paste in der News stattgefunden hat.

Was regt ihr Heulsusen euch überhaupt auf?
Kommentar ansehen
19.06.2017 10:17 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Zwischenzeitlich wurde der Text der News abgeändert - in einer Form, die darlegt, dass der Newsschreiber überfordert ist. Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

Das Copy/Paste ist nach wie vor vorhanden:
Quelle:"...Anhängerschaft kann Macron seine Reformagenda nun wohl unbehindert durchziehen. Seine Abgeordneten, ......"
News:"... Anhängerschaft kann Macron seine Reformagenda nun wohl unbehindert durchziehen. Seine Abgeordneten ...,..."

[ nachträglich editiert von G-H-Gerger ]
Kommentar ansehen
19.06.2017 17:32 Uhr von Trallala2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Gestützt auf seine Anhängerschaft kann Macron seine Reformagenda nun wohl unbehindert durchziehen. Seine Abgeordneten sind ihm treu ergeben"

Ungeachtet dessen, politisch (demokratisch) ist sowas ist nie gut.
Kommentar ansehen
20.06.2017 19:43 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macron bekam die Unterstuetzung der EU weil er versprochen hat nicht aus dem Euro zu treten.Jetzt muss er also im Stil von Herrn Schaeuble/Griechenland versuchen die franzoesiche Wirtschaft mit Einsparungen zu retten,was unmoeglich ist.Deshalb wird er sein Ziel verpassen.Fuer Deutschland bedeutet dies das man ein paar Jahre Zeitgewinn hat bevor die Eurozone auseinander fliegt und Deutschland aufwerten muss.Dann wird das deutsche Exportmaerchen zu Ende sein

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?