17.06.17 15:06 Uhr
 2.550
 

Künstliche Korallen blühen vor Hongkong

 

Durch die Umweltverschmutzung wurde ein Großteil der Korallenriffe vor Hongkong in den Siebziger Jahren zerstört. Forscher haben nun winzige, künstliche Korallen ausgesetzt, die überraschend schnell blühen.

"Nicht nur überlebten sie, einige begannen regelrecht zu gedeihen - so schnell wie jede andere Koralle in den Tropen", sagte David Baker von der Universität in Hongkong. Innerhalb eines Jahres seien die künstlichen Riffe um das Elffache gewachsen.

Wenn das Projekt weiterhin so gut funktioniert, könnten die künstlichen Korallen als Vorbild für andere beschädigte Riffe dienen. Der Klimawandel und die Verschmutzung der Ozeane setzen Korallenriffen weltweit seit geraumer Zeit zu.


WebReporter: milly26
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hongkong, Korallen
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2017 16:02 Uhr von gofisch
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
in der quelle steht nichts darüber, dass die korallen künstlich sein sollten. es handelt sich um ganz normale, natürliche korallen, die lediglich nach ihrer widerstandsfähigkeit selektiert wurden und dann am riff ausgesetzt/verteilt wurden.
Kommentar ansehen
17.06.2017 17:03 Uhr von paulpaul
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist ja mal absoluter Blödsinn.
Vielmehr wurden mit lebenden Korallen neuen Miniriffe gebildet und diese wachsen und vermehren sich nun.
Wäre noch schön gewesen zu erfahren, ob es Stein- oder Weichkorallen sind. Nur Erstere bilden tatsächlich stabile Riffe die irgendwann in ein paar hundert Jahren die Küsten vor starken Wellen schützen können.
Kommentar ansehen
18.06.2017 11:47 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Mensch so überzählig wird, daß der Umweltschaden ihn beeinträchtigt, beginnt er sich über die Umwelt Gedanken zu machen und hilft dieser wieder auf die Sprünge.

Es wird in absehbarer Zeit so sein, daß Umwelttechnologien aus China kommen werden. Denn die Chinesen sind gezwungen etwas zu unternehmen, sonst schaffen sie sich selbst ab.
Kommentar ansehen
18.06.2017 12:46 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin scho mal da untern gewesen...sieht aus wie ein natürliches riff...sind natürliche korrallen...geile sache!

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
22.06.2017 12:28 Uhr von PrinzAufLinse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so: Korrallen sind keine Pflanzen sondern Tiere.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?