16.06.17 11:33 Uhr
 2.415
 

Russland tötet wohl IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi

 

Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi bei einem Luftangriff umgebracht worden sein könnte.

Momentan werde geprüft, ob der Chef der Terrororganisation vielleicht schon Ende Mai getötet worden ist.

Im Dezember 2016 wurde seitens der USA ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar auf Al-Bagdadi ausgesetzt.


WebReporter: senden
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, IS, Anführer
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2017 11:57 Uhr von Walder67
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Könnte, hätte, wöllte.

Wird geprüft. Wir schauen mal. Später gibt´s vielleicht mehr Infos. Vielleicht ist´s auch schon passé.

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Kommentar ansehen
16.06.2017 12:04 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"...seitens..."
Kommentar ansehen
16.06.2017 12:24 Uhr von willi_wurst
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kopfgeld wurde doch von den Amis ausgeschrieben. Wenn die Russen Abu Dingsbums jetzt kalt gemacht haben, haben die einen anspruch auf das Kopfgeld!?! Cooler Gedanke ...
Kommentar ansehen
16.06.2017 13:54 Uhr von Azrael_666
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Putin wollte wohl verhindern, dass die Amis wieder mal eines ihrer Produkte via Flugzeugträger im Meer verschwinden lassen.
Kommentar ansehen
16.06.2017 14:14 Uhr von DonChapo
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die sogenannte Isis ist kein Staat. Sie haben nicht mal eine Luftwaffe. Wenn wirklich Interesse bestünde diese "Terrorgruppe" auszulöschen, wäre die Sache innerhalb von 4 ´Wochen erledigt.
Kommentar ansehen
16.06.2017 14:37 Uhr von Mehrzeller
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@DonChapo

So einfach ist das nicht. IS soll relativ sicher im Besitz von waffenfähigen Plutonium 239 sein. Dieso Information wird nicht als public eingestufft.

Deswegen ist es kontraproduktiv generell Anführer zu der anderen Seite des Lichts zu führen.

Und falls... steht der Nachfolger bereits fest.
Kommentar ansehen
16.06.2017 17:57 Uhr von NordHorst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Mehrzeller

Seriöse Quelle?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?