11.06.17 21:21 Uhr
 1.108
 

Golf-Krise: Iran schickt Lebensmittel nach Katar

 

Iran hat seinen isolierten Nachbarstaat Katar mit Lebensmitteln versorgt.

Medienberichten zufolge brachten Flugzeuge zunächst 90 Tonnen Lebensmittel, hauptsächlich Früchte und Gemüse, in den Golfstaat. Weitere 350 Tonnen Lebensmittel sind mit Schiffen nach Katar unterwegs.

Saudi-Arabien und seine Verbündeten hatten das Emirat zuvor politisch isoliert und ihm die Unterstützung von Terroristen vorgeworfen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krise, Iran, Golf, Lebensmittel, Katar
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2017 00:30 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem da unten dürfte sein, daß die einen und die anderen Terroristen unterstützen. Nur eben jeder die von ihm unterstützten nicht für Terroristen hält.
Kommentar ansehen
12.06.2017 06:00 Uhr von det_var_icke_mig
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ungetrackt: nope, das Problem ist Schiiten vs. Sunniten
Iran und Katar auf der einen Saudi-Arabien, Irak u.s.w. auf der anderen

ist dieselbe Auseinandersetzung wie immer, diesmal nur auf staatlichem Niveau und Iran hat der Erzfeind zu sein, jeder der sich dem Iran annähert wird automatisch auch zum Feind erklärt

ist wie hier du hast gegen Ausländer und Flüchtlinge zu sein, ansonsten bist ein grünlinksversifter Gutmenschenfaschist oder so
Kommentar ansehen
12.06.2017 10:14 Uhr von Misuke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was machen dann die ganzen saudischen Möchtegernprinzen abends ? .... Da man ja in den VAE oder überall anderst nicht feiern darf sind die ja mit ihrem Ferrari ins katarische Nachtleben gefahren und haben gepichelt ...geht ja jetzt nimmer ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?