09.06.17 11:50 Uhr
 6.412
 

Köln: Dealer lässt sich von Polizei nicht einschüchtern

 

Ein Mann wurde am Dienstag von der Polizei in Köln beim Dealen auf frischer Tat ertappt. Bei der Festnahme versuchten mehrere Männer die Festnahme zu vereiteln. Sie gingen die Beamten dabei so massiv an, dass ein Polizist einen Warnschuss aus seiner Dienstwaffe abgeben musste.

Der Tatverdächtige wurde vom Haftrichter mangels Haftgründen wieder frei gelassen. Keine 24 Stunden später wurde der Mann erneut beim Dealen erwischt, und erneut festgenommen.

Nun wurde der 19-Jährige, der bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt ist, erneut dem Haftrichter vorgeführt.


WebReporter: stahlbesen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Dealer
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag
YouTube-Star bei Mutprobe fast erstickt: Kopf in Mikrowelle einbetoniert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2017 12:02 Uhr von Phrix84
 
+76 | -6
 
ANZEIGEN
Ich möchte in diesem Möchtegern-Rechtsstaat wahrlich kein Polizist sein.
Ich kann mir die Frustration unserer Gesetzeshüter ob der regelrecht unbrauchbaren Justiz bezüglich der Alltagskriminalität kaum vorstellen.

Aber wehe man vergisst in der Steuererklärung etwas anzugeben, dann wird die Justiz auf einmal knallhart.
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:13 Uhr von ManiacDj
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Da wird die Justiz auch nur "knallhart" wenn du ein normal Bürger bist und kein Promi.
Aber unsere bereicherer wissen ja dass die nichts zu befürchten haben. Ein, zwei Tage U-Haft mehr ist nicht drin. Jeder deutsche wird schwerer bestraft, liegt auch einfach daran das man es mit uns ja machen kann. Außerdem weiß man ja auch wo wir wohnen ;)
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:23 Uhr von untertage
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht ein Afrikaner...
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:31 Uhr von Talandrea
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
und täglich grüßt das Murmeltier.....

arme Polizisten, die kommmen sich doch echt verarsch vor oder?
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:35 Uhr von strellnikoff
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
"Dealer" ist für bestimmte Leute ein Job mit Riesengewinn und geringen Risiko. Maximal lauert Abschiebung bei Halbstrafe auf die Leute.

Dann kommt man eben mit neuen Papieren wieder.
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:39 Uhr von stahlbesen
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wem die angegebene Quelle nicht seriös erscheinen sollte, kann hier weitere Informationen zu der News nachlesen:

https://www.general-anzeiger-bonn.de/...
Kommentar ansehen
09.06.2017 13:59 Uhr von 24slash7
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Warnschuss in die Luft?
Das geht in Zukunft garnicht ...
Die herabfallende Kugel könnte erheblichen Schaden an Unbeteiligten verursachen ....
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:31 Uhr von horus1024
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
das war bestimmt nur wieder ein kulturelles Missverständnis
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:38 Uhr von 7adm
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@24slash7
nein, kann sie nicht... gab sogar ne mythbusters Folge dazu.
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:50 Uhr von Joeiiii
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
>>Nun wurde der 19-Jährige, der bereits wegen ähnlicher Delikte polizeibekannt ist, erneut dem Haftrichter vorgeführt.<<

Und dann wird er wieder mangels Haftgrund freigelassen?
Kommentar ansehen
09.06.2017 16:09 Uhr von TTek
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Absolut nicht nachvollziehbar für mich...was sind das denn bitte für merkwürdige Gesetze? Ich glaube mal abgesehen von den Linken und den Baumschmusern wäre jeder hier in Deutschland für ein härteres Strafmaß.
Kommentar ansehen
09.06.2017 16:51 Uhr von Leichenvater
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das große Problem ist einige diese Richter in den 80zigern bestimmt sehr stark links angehaucht waren. Ansonsten kann ich mir solche Urteile überhaupt nicht erklären.
Hier bekommt der Satz Kartell Urteils unwillige Richter klare Bedeutung.
Und dann kommen solche scheinheiligen Fragen wieso werden einige Leute laut und aktiv
( leider auch dann mit Gewalt ).
Aber dann sind es ja Rechte Bürger aber warum das fragt keiner.
Scheinheilige Menschen sind das.
Kommentar ansehen
09.06.2017 17:00 Uhr von Blaue_Augen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Richter sind weisungsgebunden.
Kommentar ansehen
09.06.2017 18:35 Uhr von meisenfdazu
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Was hätte der in der Zeit alles verkaufen können.Wer ersetzt ihm jetzt seinen Verdienstausfall ?
Vielleicht sollte er die Beamten anzeigen.
Auf jeden Fall muß er sofort seinen Sozialarbeiter,Psychologen,Anwalt ... aufsuchen und sich beraten und behandeln lassen.

[ nachträglich editiert von meisenfdazu ]
Kommentar ansehen
09.06.2017 18:48 Uhr von Fishkopp
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube die Gesetze sind so lasch weil sonst keiner wüsste wohin man die Leute stopfen sollte und wer sollte sie durchfüttern ? Man ließt es immer wieder "wurde wieder laufen gelassen". Deshalb lacht sich die kriminelle Gemeinschaft den Arsch ab über unser Land, kommste kurz mit, kriegste einen erzählt und kannst wieder gehen. Dann sollte man die übervollen Staatskassen eben dazu verwenden riesige Gefängnisse zu bauen, und anstatt All Inclusive mal so wie es gedacht war : Wasser und Brot. Und nicht Snickers und TV. Die Polizisten laufen nur im Hamsterrad, und unsere Politik ist daran Schuld.
Kommentar ansehen
09.06.2017 19:56 Uhr von AL2000
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Eben kam noch ein Bericht auf WDR, genau das , was man schon immer vermutet hatte wurde dort nochmal bestätigt. Es gibt NoGo Areas , in die sich KEINE Polizei reintraut (Auch wenn Frau Kraft und ihre Partei das wehemend anstreitet) Und unter den Richtern herscht große angst. Das alles führt dazu, das die Klans immer mehr Oberwasser bekommen !!! Ich kann nur hoffen , das man da mal konsequent aufräumt. Auch Ausweisung muss möglich sein ! Ist ja schon unglaublich das man in Deutschland mittlerweile 2 Arten von Gesetzgebung hat !!! So darf das nicht weitergehen !
Kommentar ansehen
09.06.2017 20:20 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
nun denn, wenn die Richter Angst haben sollten die Medien das mal thematisieren

die angeblich 4. Gewalt des Staates ist jedoch damit beschäftigt tägliche Ausländernews zu prozieren, damit man sie nicht als Lügenpresse diffamiert, da bleibt dann eben keine Zeit und kein Platz für die echte journalistische Aufgabe: Missstände anprangern

ihr glaubt gar nicht mehr welche echten Nachrichten es neben Ausländern noch alles gibt
Kommentar ansehen
09.06.2017 20:44 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
nuja, das bürger und gängster keinen respekt vor der polizei haben....hat viele gründe: rechtsradikale vorgehensweise, gewaltätigkeit der polizei, mißachtung von menschenrechten... auch spielen die vielen neuen "antiterror" gesetze, landespolizeigesetze, bka gesetz, bnd gesetz usw usw eine starke rolle, das der bürger den respekt vor amtsträgern verliert und ihnen gewalttätig gengenübersteht....

als ich aus deutschland weg ging, war es genau das grundsäzlich kriminelle verhalten von regierung/behörden ein grund...deutschland den rücken zu kehren.
Kommentar ansehen
09.06.2017 20:58 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
sach ma wo treibst du dich denn rum?

die Cops mit denen ich bisher zu tun hatte waren weder radikal (egal welche Seite) noch gewalttätig oder menschenrechtsverletzend

es gilt auch bei denen wie man in den Wald hineinruft ...

die versuchen es immer erst mit nett und freundlich, ist man dann auch nett und freundlich, gibts auch keinen extra Stress und die sind auch mal froh, wenn sie einfach nur ihre Arbeit machen dürfe ohne dafür angepöbelt zu werden
Kommentar ansehen
09.06.2017 21:21 Uhr von AntiDepp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ein kleiner Dealer, wie niedlich, gibt es doch tausende davon in Deutschland,
ohne Konsum kein Markt.

Drogenhandel im Darknet.

https://www.morgenpost.de/...

[ nachträglich editiert von AntiDepp ]
Kommentar ansehen
10.06.2017 00:52 Uhr von meisenfdazu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig
"die versuchen es immer erst mit nett und freundlich, ist man dann auch nett und freundlich, gibts auch keinen extra Stress und die sind auch mal froh, wenn sie einfach nur ihre Arbeit machen dürfe ohne dafür angepöbelt zu werden "

An Deinem Kommentar sieht man, Du hast absolut, überhaubt keine Ahnung.Wohnst Du auf dem Dorf ?

[ nachträglich editiert von meisenfdazu ]
Kommentar ansehen
10.06.2017 08:52 Uhr von Feinripptraeger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
.....und niemand erwähnt, was mit den Festnahme-Verhinderern geschehen ist.

Nichts, nehme ich mal an, aber wehe du sträubst dich gegen ein Parkverbots-Ticket!
Kommentar ansehen
10.06.2017 09:03 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@meisenfdzu: inzwischen ja, aber auch in Dtl. beschränkten sich meine Kontakte mit der Polizei auf die Teile die Verkehrskontrollen und Unfälle machen

die Krawalljungs hab ich immer nur dann genossen, wenn mal wieder Fußball war und das Olzmpiastadion "umstellt" wurde, aber selbst die waren nett und freundlich, immerhin bin ich ja nicht mit hunderten Fußballfans unterwegs gewesen

also warum sollte ich keine Ahnung haben? weil ich versuche gesetzestreu durch´s Leben zu kommen und der Justiz möglichst aus dem Weg zu gehen?

:ihr behauptet doch immer, die Deutschen wären alle sooooo gesetzestreu, da würde es eigentlich keine Polizei brauchen, aber jemanden der es dann wirklich ist, dem gehst auch wieder auf den Senkel, er hätte ja keine Ahnung

nun den wenn du Ahnung hast, dann bist du ja wohl nicht sooooo gesetzestreu und um den Gedankengang dann endgültig zu Ende zu bringen: bist du dann überhaupt Deutscher?:

(der Absatz in Doppelpunkten könnte Ernst gemeint sein, wenn man der hier üblichen Diskussionsweise folgen würde)
Kommentar ansehen
10.06.2017 23:58 Uhr von meisenfdazu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

Zugegeben,die Beamten denen man heute so begegnet, sind meist freundlich.Meist, aber auch nicht immer.
Ich habe aber beim abgeben meines Kommentars alle meine Begegnungen mit der Polizei im Blick gehabt.

Ich erzähle Dir jetzt mal einen Schwank aus meiner Jugend.
Als ich ungefähr 15 Jahre alt war, stand ich abends gegen 21:00 Uhr mit einem Kumpel
an einer Bushaltestelle in Oberhausen-Osterfeld.Es war auch so in dieser Jahreszeit,.Juni oder Juli, genau weiß ich das nicht mehr.
Nicht ganz 100 Meter entfernt befand sich eine kleine Autowerkstatt.Auf dem Gelände der Autowerkstatt hatten zwei Personen ein Auto aufgebrochen und versuchten es kurz zu schließen.Der Wirt einer benachbarten Kneipe hatte das beobachtet und schon die Polizei verständigt.
Von all dem ahnten wir nichts.
Plötzlich hielt ein Streifenwagen neben uns und wir wurden barsch aufgefordert hinten einzusteigen.Wir waren eingeschüchtert und leisteten keine Gegenwehr.Auf den Rücksitzen lagen zwei gefaltete Uniformen und wir machten die beiden Beamten darauf aufmerksam.Die zwei bedankten sich und legten die Uniformen in den Kofferraum.Dann stiegen wir ein und der Streifenwagen setzte sich in Bewegung.Schon während der Fahrt wurden die Beamten immer unfreundlicher.Als wir vor der Sterkrader Polizeiwache ankamen standen schon mehrere Beamte davor.Die Autotüren wurden von aussen aufgerissen und wir wurden barsch dazu aufgefordert auszusteigen.Als ich mich beim aussteigen zur seite neigte um mir nicht den Kopf zu stossen, wurde ich von einem Beamten mit beiden Händen an den Haaren gepackt und aus dem Fahrzeug gerissen.Mir wurden sofort von weiteren Polizisten beide Arme auf den Rücken gedreht.In dieser Position wurde ich ins Präsidium geschleift.Die Freitreppe vor der Wache bin ich auf den Knien hochgekrochen ! Meinem Kumpel erging es nicht besser.Aus den Augenwinkeln sah ich noch zwei weitere Personen (die Autoknacker) die genau so unsanft behandelt wurden.Was aus den Autoknackern wurde weiß ich nicht.Ich bin in der Wache noch sehr schwer mißhandelt worden und kam erst nach ca. 2 Stunden frei.Auf dem Platz vor der Wache traf ich meinen Kumpel wieder, dem es nicht besser ergangen war.Wir haben beide nicht versucht Anzeige zu erstatten, weil wir der Meinung waren, gegen die vielen beteiligten Polizisten sowieso kein Recht zu bekommen.
Und das alles nur, weil ich zur falschen Zeit an einer Bushaltestelle gestanden habe.

[ nachträglich editiert von meisenfdazu ]
Kommentar ansehen
11.06.2017 11:02 Uhr von Salomon111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der gängigste Haftgrund ist Fluchtgefahr. Der scheidet bei denen aus. Wir wären ja froh wenn sie in ihre Heimat flüchten würde. Tun sie aber nicht. Und das Taschengeld läuft weiter, egal wie oft sie beim dealen erwischt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?