09.06.17 11:11 Uhr
 9.002
 

Die Welt in 20 Jahren: Nur noch mit Sondererlaubnis Autofahren

Was Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf ihrem Besuch in Argentinien sagte, dürfte so manchem Autofahrer gegen den Strich gehen. "Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen." lautet ihre Antwort auf die Frage, wie die Welt in 20 Jahren aussehen könnte.

Demnach sieht sie in Autofahrern das "größte Risiko" im Straßenverkehr und setzt ihre Hoffnung in die Technologie des autonomen Fahrens. Dass das jedoch in Zukunft zur Pflicht werden könnte und der Mensch nicht mehr selbst ans Steuer dürfte, daran haben bisher wohl die wenigsten gedacht.

Bisher ist die Sondererlaubnis zum Autofahren jedoch nur ein Gedankenspiel der Kanzlerin. Von konkreten Plänen der Politik ist bisher nicht die Rede. Trotzdem ist es nichts Neues, dass die Regierung sowie das Forschungs- und Verkehrsministerium die Entwicklung in diesem Bereich fördern.


WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahren
Quelle: autozeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2017 11:24 Uhr von ljjogi
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Und bis da sorgen weiterhin irgendwelche Vollpfosten die nicht gelernt haben wie man den Blinker benutzt (Kreisverkehr), dass es ein Rechtsfahrgebot gibt, dass man nicht einfach so die Spur wechselt ohne den Rückspiegel zu benutzen,....... usw für unnötige Staus....
Kommentar ansehen
09.06.2017 11:25 Uhr von rubberduck09
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
20 Jahre ist zu knapp gedacht. Bei 50 Jahren wäre ich aber dabei. Bis dahin könnten Autos tatsächlich selbständig fahren auch wenn keine aufgemalten Orientierungslinien helfen (Feldwege, Einfahrten, ...)

Dann verändert sich aber auch der Straßenbau denn mehr als 2-spurig brauchts dann nicht mehr, dafür aber für den verbleibenden ´manuellen´ Verkehr per Fahrrad und co.
Kommentar ansehen
09.06.2017 11:26 Uhr von Schwartelappe
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Das sage ich schon lange voraus.
Es wird bald einen "Führerschein Light" geben, der nur dazu berechtigt, ein automatisch fahrendes Fahrzeug zu überwachen, und ihm zu sagen, was es tun soll, wenn es alleine nicht mehr weiter weiß.
(Z.B., wenn ein unbekanntes Hindernis auf der Fahrbahn liegt)

Maximal wird man das Fahrzeug mittels Notsteuerung (Joystick) im Schrittempo manuell fahren dürfen.

Dazu muss man lediglich Theorie lernen, und ein bisschen im Simulator herumfahren.

[ nachträglich editiert von Schwartelappe ]
Kommentar ansehen
09.06.2017 11:53 Uhr von ljjogi
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Ich frag mich nur wie die Regierung die ab da fehlenden Steuer- bzw. Wegelagerei- Einnahmen durch die Blitzer kompensieren will.....
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:37 Uhr von strellnikoff
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
So wie Ich die Lage einschätze, dürfte in 50 Jahren, Esel oder Ochsenkarren, angezeigt sein.
Kommentar ansehen
09.06.2017 12:41 Uhr von rubberduck09
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@ljjogi

Da mach dir mal keine Sorgen! Im neue-Steuern-erfinden war die Regierung noch nie verlegen.

Zudem ist spätestens wenn die Autos _ALLE_ selber fahren können auch eine massive Reform der Gesellschaft nötig da ja auch andere Bereiche dann massivst automatisiert werden. Das gäbe mit dem jetzigen Gesellschafts- und Wirtschaftssystem zu viele nicht mehr finanzierbare Arbeitslose und somit einen Bürgerkrieg (weltweit) den wir uns vermutlich noch nichteinmal vorstellen können.
Kommentar ansehen
09.06.2017 13:31 Uhr von Imogmi
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
wieder einen Schritt näher zum nur noch Wahlvieh und Steuerzahler ?
"Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen."
und das aus dem Munde von AM, so etwas ähnliches gibt es aber heute schon ,
selbständig denken ist auch nicht erwünscht, man muss mit der latenten Diktatur in D konform gehen, ansonsten wird man gleich in die rechte Ecke gestellt oder man ist Pöbel, Mob etc.

Armes Deutschland , ihr habt eueren Henker selbst gewählt,
wenn wir denn frei wählen dürfen , zumindest wird das suggeriert.
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:03 Uhr von hypertrax
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Niemals in 20 Jahren...
An der Technik ansich wird es vermutlich nicht Mangeln, aber wer soll die Autos bezahlen?

Woher sollen die Azubis und Fahranfänger nun das Geld nehmen? Die meisten fahren Anfangs mit nem alten gebrauchten.

So schnell werden die Preise nicht sinken. Bin auch eher bei 50 Jahren, wobei ich gespannt bin, wie die das prüfen wollen. Das wird ein Paradies für Hacker. Die fahren dich dann ganz woanders hin :P

Ich schätze mal die Polizei fährt manuell, sonst wirds schwierig bei einer Verfolgung.
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:33 Uhr von aceman1974
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die Kanzlerin soll sich um wichtigere Dinge kümmern!! Was hat die mit der Zukunft in 20 Jahren zu tun?!?!

[ nachträglich editiert von aceman1974 ]
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:39 Uhr von DEvB
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@hypertax
20 Jahre sind durchaus realistisch. Die Technologie ist heute schon fast soweit und 20 Jahre sind eine lange Zeit. Guck dir einfach mal die technologische Entwicklung der letzten 20 Jahre an.

Das Problem mit dem Geld und den Azubis und Fahranfänger ist auch nicht wirklich eins, denn du gehst davon aus, dass man in 20 Jahren noch ein eigenes Auto braucht.

Die Zukunft wird so aussehen, dass man sich ein Auto über eine App (oder was es dann vergleichbares gibt) bestellt. Das Auto hält dann kurze Zeit später vor der Tür und fährt dich wo auch immer du hin willst. Carsharing funktioniert ja jetzt schon super, zumindest in den großen Städten. Eigene Autos werde überflüssig, genau wie die Parkplatzsuche.

Ich freu mich schon drauf, wenn die Innenstädte frei von parkenden Autos sind.

Du glaubst mir nicht? Ich würde sogar wetten, dass die Zukunft in 20 Jahren genauso aussieht. Vorrausgesetzt wir sparen uns den nächsten Weltkrieg bis dahin...
Kommentar ansehen
09.06.2017 14:46 Uhr von lesterschwester
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
20 Jahre, kann schon möglich sein. Wie schnell hat sich das Mobiltelefon weiterentwickelt, da hat keiner gedacht das ein Telefon keine oder nur noch wenige Tasten hat. Das eigentliche hindernis wird sein, dass sich kein Otto Normalo so ein Autonomes Auto leisten kann, man sieht die Entwicklung allein schon bei den Elektroautos zu wenig Reichweite und viel zu teuer.

[ nachträglich editiert von lesterschwester ]
Kommentar ansehen
09.06.2017 15:25 Uhr von puri
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
20 Jahre halte ich für unwahrscheinlich. Es wird wohl eher schrittweise übergehen, erst gibt es einen abgespeckten, billigen "Autonomführerschein" den anfangs so gut wie keiner macht, mit der Zeit verbreiten sich die entsprechenden Fahrzeuge immer mehr und eine Generation später ist das der "Standardführerschein".

Aber allzuweit hergeholt ist das sicherlich nicht, wenn sich das autonome Fahren tatsächlich als sichere Alternative herausstellt (und man muss sich vor Augen halten wie stark sich die Technik in den letzten 20 Jahren verändert hat, und das evolutionär und nicht revolutionär) wäre ein menschlicher Fahrer nur ein Sicherheitsrisiko (für sich und auch andere).
Kommentar ansehen
09.06.2017 15:45 Uhr von LyranX
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich arbeite in der Automatisierungsbranche. Heutige Systeme sind bei weitem nicht so fehleranfällig wie Menschen.
An der Technik liegt es nicht .. gibt ewig viele andere Gründe, weshalb der Staat das ganze ausbremst...
Kommentar ansehen
09.06.2017 18:22 Uhr von NordHorst
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
"Demnach sieht sie (A.M.) in Autofahrern das ´größte Risiko´ im Straßenverkehr"

Na passt doch. Merkel ist derzeit das größte Risiko in der deutschen Politik.
Kommentar ansehen
09.06.2017 18:54 Uhr von Fishkopp
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was ein Glück das wir diese Kröte nicht noch 20 Jahre an der Backe haben, ich hoffe ja das sie entweder bis dahin endlich der Sensenmann abgeholt hat oder andere Parteien mal was brauchbares stellen. Also in 20 Jahren darf sich keiner mehr den Traum erfüllen Oldtimer zu fahren ? In 20 Jahren darf man keine Motorradtour mehr machen ? Wo lebt diese Hippe eigendlich ? Haben se der in der DDR das Gehirn komplett rausgesogen ?
Kommentar ansehen
09.06.2017 21:31 Uhr von AL2000
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Sondergenehmigungen werden dann sicher für reichlich Kohle an Reiche und Politiker vergeben. Da braucht es dann auch keine Tempolimmits mehr und Platz zu Rasen ist dann auch wieder , super .... das ist nu etwas was ich unserer Kanzlerin abnehme !

Hat sich eigendlich mal jemand gefragt, warum man eine fast Serienreife umweltfreundliche Technik mit Waserstoff nun einmottet und statt dessen auf umweltschädliche Litiumakkus und Strom, der ja auch nicht sauber aus der Steckdose kommt baut ? Da hat die Stromlobby sehr gute Arbeit geleistet !

[ nachträglich editiert von AL2000 ]
Kommentar ansehen
09.06.2017 21:41 Uhr von mrshumway
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Gell Angie, ist heiss da unten.... Dazu noch die Wahnvorstellung, weitere zwanzig Jahre Kanzler zu sein.. und die Luftfeuchtigkeit... Dazu noch diese (unvorteilhaft knappen) Hosenanzüge.... Da kommt dann so was bei raus.
Kommentar ansehen
09.06.2017 21:51 Uhr von nedburrow68
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
puri :

Wozu brauche ich denn einen Führerschein fürs autonome Fahren? Ist doch wie ein Taxi, habe ich doch nichts mehr mit zu tun.
Kommentar ansehen
10.06.2017 05:44 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
OMG wählt die ab
Kommentar ansehen
10.06.2017 10:57 Uhr von hesch
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren". Wenn ich das richtig verstehe und mal einen Tick weiterdenke, wird nur die reiche Elite auf privatisierten Autobahnen selbstständig fahren dürfen.

[ nachträglich editiert von hesch ]
Kommentar ansehen
10.06.2017 16:46 Uhr von walker007
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Na in 20 Jahren ist die Alte hoffentlich abgewählt. Aber das deutsche Wahlvieh ist ja bekanntlich sehr schmerzresistent!
Kommentar ansehen
10.06.2017 18:25 Uhr von mrshumway
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Vorsicht... Ich glaub der Peter Altmaier liest mit und gibt uns minus. Aber die Ensdorfer waren schon immer etwas strange. Bin ich früher mit dem Mofa, als ich zur Schule fuhr, auch nie gerne durch gefahren. Fraulautern hätte die eingemeinden sollen. Oder Bollebach.
Kommentar ansehen
10.06.2017 19:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Plan.
Und wo bleiben eigentlich die autonomen LKWs?
Kommentar ansehen
11.06.2017 01:02 Uhr von Samosa999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bis vor kurzen, war Internet noch Neuland für sie!
Kommentar ansehen
11.06.2017 13:45 Uhr von Thoretische-Technik
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nuja, japan hat das problem der überbefölkerung durch autos so gelöst:
jeder der ein auto anmelden will, muß einen privaten parkplatz oder gerage nachweisen. pro parkplatz/gerage ist immer nur 1 auto zulässig.

desweiteren gibt es keinerlei fahrzeug (auch elektro) was naturverträglich wäre. da motoren immer nur nach dem prenzip der energieumwandlung in wärme funktionieren.

desweiteren kommen die meisten co2 "abgase" von heizungen, nicht von autos. selbst eine brennwert heizungsanlage produziert die SELBEN abgase wie eine normale heizung.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?