04.06.17 14:35 Uhr
 888
 

TK-Gesundheitsreport: Bei Erkältung werden zu oft Antibiotika verschrieben

 

Ärzte verschreiben bei Erkältung weiterhin zu oft Antibiotika. Das geht aus dem neuen Gesundheitsbericht der Techniker Krankenkasse (TK) hervor.

Demnach haben die Mediziner 2016 für rund 27 Prozent der erkältungsbedingt krankgeschriebenen Beschäftigten Antibiotika verordnet.

Die überwiegende Zahl der Erkältungsinfekte ist durch Viren hervorgerufen und gegen eine Virusinfektion hilft das Medikament nicht, sagte Gesundheitsminister Gröhe.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Antibiotika, Erkältung, TK
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Geflohener nordkoreanischer Soldat hat 27 Zentimeter langen Wurm in Darm
Chips, Pommes & Co.: EU will krebserregenden Acrylamid-Gehalt reduzieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2017 15:22 Uhr von det_var_icke_mig
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
eine Erkältung dauert ohne Medizin 7 Tage, mit Medizin eine Woche

aber da verdient natürlich die Pharmaindustrie nicht, wenn die nur krank geschrieben werden und zu Ingwer- oder Zitronentee verdonnert
Kommentar ansehen
04.06.2017 16:55 Uhr von Komikerr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ein Fan von gesunden Menschenverstand.
Ich persönlich merke sehr wohl, ob es sich um eine einfache Erkältung handelt, die wie mein Vorposter geschrieben hat, in 7 Tagen kuriert ist ( wobei der Zenit am 3 / 4 Tag erreicht ist ) oder ob es sich um was graviernedes handelt, wo man nunmal Antibiotika einnehmen muss.
Kommentar ansehen
04.06.2017 17:15 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Generell könnte eine durch Viren verursachte Erkältung durch Antibiotika sogar in die länge gezogen werden, weil der Körper im allgemeinen durch Antibiotika angegriffen wird und somit die eigene Abwehr geschwächt.

Allerdings sind solche Mittelchen wie Johanneskraut heute nicht mehr überall zu bekommen weil sie gewissermaßen da wirken, wo die Industrie gerne wirken möchte.
Kommentar ansehen
04.06.2017 19:42 Uhr von d_m75
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
auch ein großes Problem...
Der Patient fühlt sich nach 5 Tagen besser.. er soll das Antibiotika aber 10 Tage nehmen.. was macht er.. legt die Schachtel nach 5 Tagen in den Schrank.. er kann die ja fürs "nächste" mal besser aufbewahren ohne zum Doc zu gehen..
dadurch entstehen viele resistenzen
Kommentar ansehen
04.06.2017 21:58 Uhr von oldtime
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Die überwiegende Zahl der Erkältungsinfekte ist durch Viren hervorgerufen und gegen eine Virusinfektion hilft das Medikament nicht, sagte Gesundheitsminister Gröhe. "

Toll, es gibt also doch Erkältungsinfekte die durch Bakterien verursacht werden, auch wenns nur wenige sind. Oder warum sagt der Überwiegend? Ich habe jedenfalls noch keine Erkältung gehabt in denen irgendwas an ein Labor geschickt wurde. Keine Ahnung wie da zwischen der einen oder anderen Art unterschieden werden soll.

Fakt ist jedenfalls das Antibiotika bei meinen Kindern immer wunderbar geholfen hat. Es wurde immer am gleichen oder spätestens nächsten Tag besser. Haben wir aber auch nur gegeben wenn es wirklich schlimm war.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?