20.05.17 14:41 Uhr
 2.551
 

Frankfurt am Main: Schwere Verletzungen - Gruppe schubst Mann auf S-Bahn-Gleise

Ein Mann ist am Freitagabend am S-Bahnhof in Frankfurt-Griesheim ins Gleisbett gestoßen und zurückgelassen worden.

Nach Angaben der Polizei war der alkoholisierte 21-Jährige zuvor in einen Streit mit einer dreiköpfigen Gruppe geraten. Diese entfernte sich vom Tatort, nachdem sie den Mann auf die Gleise geschubst hatte.

Zwei Zeugen halfen dem Schwerverletzten und alarmierten die Polizei. Die Polizei fahndet nach zwei Männern und einer Frau.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frankfurt, Bahn, Gruppe, S-Bahn, Main, Frankfurt am Main, Schwere
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Anklage wegen erfundener sexueller Übergriffe durch Ausländer
Frankfurt am Main: Bewährungsstrafe für Schweizer Spion
Frankfurt am Main: Mutmaßlicher Mörder wird nach 24 Jahren gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2017 14:52 Uhr von NormanFL
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Kommt es mir nur so vor oder ist dieses Gleis- und Treppenschubsen seit ca. 2 Jahren vermehrt in Deutschland zu beobachten?
Kommentar ansehen
20.05.2017 15:13 Uhr von lucstrike
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
In der Kriminal Statistik ist Deutschland 2016 gegenüber dem Vorjahr auf 1 Platz gesunken und liegt nun auf Platz 16 der sichersten Länder. Auf Gleise schubsen und Treppen runter treten hat in letzter Zeit zugenommen. Mal schauen auf welchen Platz wir uns nächstes Jahr befinden ...
Kommentar ansehen
20.05.2017 18:39 Uhr von AntiDepp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"In diesem Zusammenhang sucht die Mordkommission der Polizei Frankfurt nach den drei Personen, die wie folgt beschrieben werden:

- Zwei Männer, möglicherweise osteuropäischer Herkunft, zwischen 25-35 Jahren alt, kurze Haare und dunkel bekleidet - Eine Frau, Anfang 20 Jahre alt und mit einer dunklen Jacke mit Fellkragen bekleidet "

http://www.presseportal.de/...
Kommentar ansehen
20.05.2017 21:58 Uhr von Crixus
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn man die Täter fassen sollte und diese "südländischer Herkunft" sind wird dieses "Fehlverhalten" sowieso nicht bestraft.

Letztes Jahr (2016) sind 700000 (siebenhundertausend!!!) Delikte von "Berreicherern" nicht weiter verfolgt worden.

Das ist eine Tatsache und macht mich doch sehr nachdenklich.

Und das sind echte Fakten und keine verfälschten Statistiken wie wir sie sonst immer in den Ö.R Fersehprogrammen serviert bekommen!

Das ist nicht mehr mein Deutschland!!
Kommentar ansehen
22.05.2017 09:49 Uhr von Farscape99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie haben sicherlich nicht gewußt dass man das hier nicht macht.
Kommentar ansehen
23.07.2017 14:10 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Crixus

Wo kann man diese Zahl ermitteln oder einsehen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Anklage wegen erfundener sexueller Übergriffe durch Ausländer
Frankfurt am Main: Bewährungsstrafe für Schweizer Spion
Frankfurt am Main: Mutmaßlicher Mörder wird nach 24 Jahren gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?