19.05.17 16:55 Uhr
 8.766
 

Integrationsbeauftragte Özoguz: Deutsche Kultur schlicht nicht vorhanden

 

Die Integrationsbeauftragte des Bundes, Aydan Özoguz (SPD), äußerte sich zur Leitkulturdebatte. Die Debatte über die Leitkultur sei lächerlich und absurd, da eine spezifisch deutsche Kultur jenseits der Sprache schlicht nicht identifizierbar sei.

Auch Migranten könne man keine Anpassung an die Mehrheitskultur verordnen. Nach der Verfassung mit den Grundrechten könne jeder selbst entscheiden, was er glaubt, liest oder anzieht.

Entgegen der kulturellen Kultur soll aber eine politische Kultur vermittelt werden. Migranten sollen Respekt vor einer lebendigen Streitkultur bekommen, die auch andere politische Meinungen oder Widerspruch zulässt. Özoguz plädiert für mehr interkulturelle Öffnung und leichtere Einbürgerung.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Deutsche, Integrationsbeauftragte
Quelle: causa.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

71 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2017 17:04 Uhr von sunny.crockett
 
+85 | -9
 
ANZEIGEN
Özoguz ist auch ein Sargnagel der SPD, wie auch "Skandalminister" Heiko Maas oder "Pöbel-Ralle" Stegner.

So verteidigte die Integrationsbeauftragte schon Kinderehen oder forderte das Vorgehen gegen Islamisten "mit Augenmaß"
Kommentar ansehen
19.05.2017 17:24 Uhr von tfs
 
+66 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn sich niemand integrieren muss, braucht es dann noch Integrationsbeauftragte? Ihre Aussagen lesen sich klein wenig wie das Plädoyer zur Abschaffung ihres Postens.
Kommentar ansehen
19.05.2017 17:49 Uhr von funi31
 
+8 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 17:50 Uhr von Feinripptraeger
 
+49 | -9
 
ANZEIGEN
Schlimm, dass es solche Personen in solchen Jobs gibt, aber fragt euch doch mal wer diese Leute in diese Position gehievt hat.
Das hat eine etablierte Partei getan.

Also nicht nur über eine durchgeknallte Tussi herfallen, sondern über die Leute deren Unfähigkeit dazu geführt hat, dass solche Personen überhaupt solche Jobs bekommen.
Kommentar ansehen
19.05.2017 18:05 Uhr von shadow#
 
+3 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 18:09 Uhr von Der_Rabe
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn solch ein Individuum eine Lehrstunde zur dt. Kultur abhält...

Good Night Germany!
Kommentar ansehen
19.05.2017 18:11 Uhr von Heimflugklatscher
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
die soll lieber erstmal in der Türkei plädieren. Wobei...die türkische Kultur ist die Griechische, die sie damals mittels Völkermord geraubt haben und jetzt als ihre eigene ausgeben.

Konstantinop....ähhhh Istanbul lässt grüßen
Kommentar ansehen
19.05.2017 18:21 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 18:33 Uhr von Suffocatio
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Die gehört sofort entlassen, diese Kriminelle!

Schon mal was von Fleiß, Höflichkeit, Gerechtigkeit, Ordnung, Pünktlichkeit und Toleranz gehört?!

Als Politiker ja auch kein Wunder!!
Kommentar ansehen
19.05.2017 19:23 Uhr von Prof_Ernst
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 19:49 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 19:50 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 19:56 Uhr von Salomon111
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es keine deutsche Kultur gibt, dann sicher auch keine türkische oder islamische.
Wenn sie sich bei der nächsten pro Erdogan Veranstaltung auf die Bühne stellt und sagt, dass bei den Türken eine Kultur jenseits der Sprache nicht erkennbar sei hat sie posthum den Jubel der Deutschen.
So hätte sie´s besser nicht gesagt. Wieder zwei Prozent für die SPD weg.
Kommentar ansehen
19.05.2017 19:59 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 20:09 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2017 20:12 Uhr von stahlbesen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde die "Dame" eine Hasspredigerin nennen....Herr Maas bitte übernehmen Sie!
Kommentar ansehen
19.05.2017 20:16 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Kessel-Barbie

"..Ich kann mit deutsch sehr wohl was anfangen ..."

Wieso schaffst du es dann nicht, einen einzigen fehlerfreien Satz, der aus mehr als drei aneinandergereihten Wörtern (in deinem Fall definitiv Wörtern, nicht Worten) besteht, zu schreiben?

Schreib dich nicht ab!
http://www.deutschakademie.de/...

[ nachträglich editiert von Olli_Koenigs ]
Kommentar ansehen
19.05.2017 21:02 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sie hat durchaus Recht. Würde ich nicht aus einer Familie Stammen, deren Wurzeln zum Teil im Baltikum zu finden waren, dann wären mir deutscher Volkstanz und einige andere Besonderheiten der Deutschen Kultur nicht bekannt. Bzw. ich würde sie für was ganz abartiges oder nebensächliches halten, da man nach dem zweiten Weltkrieg alles Deutsche Kulturgut vernichtet hat. Liegt daran, daß die Nazis selbst dieses nicht ausradiert hatten und es gewürdigt haben. Folglich weiß ich nur nicht, warum heute diese Nazijäger, die sich verdingen wie Nazis und verallgemeinern noch erlauben zu atmen, denn das haben die damals auch getan.
Kommentar ansehen
19.05.2017 21:10 Uhr von dch
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es sowas wie eine deutsche Kultur ja nicht gibt, worin soll man all die Menschen dann integrieren? Und wozu braucht man dann eine Integrationsbeauftragte?

Die passenden Worte zu dieser Person hat Akif Pirincci gefunden. Ich werde ihn hier nicht zitieren, will mir nicht schon wieder n neuen Account anlegen müssen.
Kommentar ansehen
19.05.2017 21:32 Uhr von Dao-Lin-Hay
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Leute wie Frau Özoguz sind der Grund warum die SPD nicht gewählt wird.
Kommentar ansehen
19.05.2017 21:55 Uhr von Hallominator
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Toll, sie hat schon wieder bewiesen, dass sie eine Fehlbesetzung in ihrem Job ist.

Wenn es keine deutsche (Leit-)Kultur gibt, dann hat auch kein anderes Land dieser Welt eine Kultur. Demnach könnte auch kein Einwanderer, Flüchtling oder sonst jemand auch nur versuchen, etwas aus kulturellen Gründen machen zu wollen. Was für ein Bullshit. Nicht einmal die Bedeutung der eigenen Aussage kann sie in Betracht ziehen.

Schon allein die Existenz ihres Jobs beweist, dass "Nichtstun", wie sie es offenbar vorschlägt, keine Lösung ist.

Tatsächlich muss aber etwas getan werden. Und zwar, weil in deren Kulturen und in den Verfassungen derer Länder Sachen erlaubt sind, die bei uns verfassungswidrig sind. Gegen das Grundgesetz.

Und nein, ich schweife nicht vom Thema ab. Denn jede Verfasung eines jeden Landes auf dieser Welt ist kulturell geprägt.
Und allein, um Straftaten vorzubeugen und vor allem Missverständnissen, müsste sie als Integrationsbeauftragte sofort rotieren und handeln.

Wenn sie schon keine deutsche Kultur findet, dann soll sie halt diese Mehrheitskultur nehmen. Ich weiß auch nicht, was die sich dabei denkt. Zur Not soll sie halt das Grundgesetz durchlesen und mal ein paar Einblicke in die Kulturen und Gesetze diverser Herkunftsländer werfen.

Wenn sie dann immer noch keine Grundlage zum Handeln sieht, dann möge sie bitte jemand feuern.

Freiheiten sind gut und wichtig in diesem Land. Aber den zu integrierenden Leuten komplette Freiheit zu lassen, und zu sagen "passt schon, wir haben eh keine Leitkultur" ist sehr grob fahrlässiger Bullshit.
Und die Vergangenheit beweist, dass gerade so Missverständnisse, Spannungen und Hass geschürt werden.

Und ihr verdammter Job wäre gerade, zu verhindern, dass es dazu kommt.
Kommentar ansehen
19.05.2017 22:01 Uhr von AL2000
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Dann soll sie doch dahin auswandern, wo es eine Kultur gibt, die ihren Vorstellungen entspricht !
Kommentar ansehen
19.05.2017 22:02 Uhr von AL2000
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Genau aus diese Typen sorgen dafür, das die SPD
auch die Bundestagswahl haushoch verlieren wird.
Kommentar ansehen
19.05.2017 22:16 Uhr von Leichenvater
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
unser Land unsere Gesetzte unsere Tradition.

Wer das nicht achtet soll zum Teufel gehen.
Kommentar ansehen
19.05.2017 22:26 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn man den Gesamtzusammenhang liest (siehe Kommentar von Prof. Ernst), hat die Dame nicht mal so unrecht. Ich würde jedenfalls sagen, dass es gravierende Unterschiede zwischen z.B. Bayern, NRW, Schleswig-Holstein und Sachsen - und nicht nur sprachlich.

Refresh |<-- <-   1-25/71   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?