18.05.17 13:36 Uhr
 1.429
 

Türkei: Viele Bücher über Genozid an den Armeniern werden verbannt

Am vergangenen Sonntag war das 40. Jubiläum des Belge-Verlags in der Türkei, allerdings hatten sich die Verleger diesen Tag wohl anders vorgestellt. Denn an dem Tag wurde bei ihnen eine Razzia durchgeführt.

Die türkische Polizei konfiszierte dabei viele Bücher, die sich mit den Gräueltaten des Militärs oder dem Genozid an den Armeniern beschäftigen. Darunter waren unter anderem "Die KCK Akte / Der globale Staat und die staatenlosen Kurden" und "Entscheidungen, schwerer als der Tod"von Mehmet Güler.

Insgesamt wurden 2.170 Kopien beschlagnahmt. Nach den Polizisten war der Grund folgender: "Sie haben alle hinten keine Banderole. Das ist gegen das Gesetz." Der Besitzer des Verlags, Rag?p Zarakolu, sagt dazu nur: "Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Genozid
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2017 14:20 Uhr von Mehrzeller
 
+1 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.05.2017 14:30 Uhr von Filzpiepe
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlt nur noch das Auftürmen der Bücher und öffentliches verbrennen. Und dann laufen alle an Erdolf vorbei und feiern sich und ihren Nationalsozialismus... Es lebe die Türkei!

(kotz)

[ nachträglich editiert von Filzpiepe ]
Kommentar ansehen
18.05.2017 15:29 Uhr von Phrix84
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür, dass die Offiziellen in der Türkei immer so auf die bösen Nazis schimpfen bemühen sie sich aber erstaunlich ausgiebig darum selbst wie welche auszusehen.
Kommentar ansehen
18.05.2017 15:52 Uhr von MurrayXVII
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
hm...Presse wird zensiert...unbequeme Opposition wird kriminalisiert und eingesperrt...Alleinherrschaft des Regierungsoberhaupts wird angestrebt...Bücher werden verbrannt...dafür dass alle Europäer Nazis sind gibs sich die Türkei größte Mühe eine gute Kopie des Originals zu werden wenn man so will
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:48 Uhr von Bonjy1984
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Türken glauben immer noch, Erdogan sei kein Nazi.

Nachher will wieder keiner Schuld sein ...
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:56 Uhr von Trallala2
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die Bücher über Genozid an den Armeniern werden verbannt oder verbrannt? Das hatten wir nämlich schon mal.
Kommentar ansehen
19.05.2017 12:32 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mehrzeller
"Ich kann auch kein einziges Buch finden über den Genozid im 2. Weltkrieg"

Dann warst du bestimmt auch nicht in der Schule. Ernsthaft, es gibt darüber unzählige Bücher. Und nicht nur das, es gibt Filme, Reportagen, Ausstellungen und Vorträge darüber. Und wie gesagt, in der Schule wird das auch durchgenommen.

Die Bücher darüber werden hier nicht verboten. Hier sind Bücher verboten die den Genozid leugnen. Andere Länder andere Sitten.

[ nachträglich editiert von oldtime ]
Kommentar ansehen
19.05.2017 16:19 Uhr von Fishkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was die sich mittlerweile so rausnehmen ist erschreckend. Auch was in Washington passiert ist sagt einem mal wieder alles, gibt ja nen Video dazu. Da holt sich der Wachmann vom Chef ein OK ab, nickt und dann wird auf Demonstranten eingeprügelt. Ich denke sogar Amerika sollte begriffen haben wie die ticken.
Kommentar ansehen
19.05.2017 16:27 Uhr von Olli_Koenigs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Davon wird dieses Verbrechen auch nicht aus der Welt geschafft.
Kommentar ansehen
21.05.2017 16:27 Uhr von teufel788
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so hat adolf auch angefangen.
Kommentar ansehen
25.05.2017 23:28 Uhr von sünder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt noch alle Bücher auf einen großen Haufen, Benzin drüber und anzünden. Wie bei seinen Vorbild.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?