18.05.17 13:07 Uhr
 3.238
 

Studie: Junge Menschen haben keine langen Beziehungen und sind oft frauenfeindlich

 

Nach einer amerikanischen Studie von der Harvard Graduate School of Education fällt es jungen Erwachsenen heutzutage schwer, eine längere Beziehung zu führen. So würde Jugendlichen von ihrem Umfeld nicht beigebracht, wie man eine dauerhafte, respektvolle Beziehung führt.

Viele der Befragten gaben an, dass sie sich Gespräche mit ihren Eltern gewünscht hätten, wie man für seinen Partner verantwortungsvoll umgeht. Die Forscher stießen aber auch auf weitere Probleme.

Alarmierend sei, dass Frauenfeindlichkeit und sexuelle Belästigung unter jungen Erwachsenen sehr oft vorkommt. 87 Prozent der weiblichen Studienteilnehmer wurden schon einmal sexuell belästigt. Zudem würde jeder dritte Mann denken, dass Männer dominierend sein sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Junge
Quelle: jetzt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017
Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich
Studie: G8-Abiturienten haben keine Lust aufs Studieren mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2017 13:37 Uhr von Trallala2
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
"Frauenfeindlichkeit", da ist das Wort schon wieder. "Feindlichkeit", das klingt irgendwie nach feindlich.

Also Feinde im Krieg bedeutet, dass sie einem das Leben nehmen wollen. Feinde wollen einen vernichten, weil sie eine hassen. Einen Feind in der Firma haben bedeutet, dass er einen hasst. Er ist der Feind, er hasst einen. Er wird alles unternehmen um einen zu schaden und aus der Firma zu drängen. Eine feindliche Übername bedeutet, dass die übermahne bösartig und zerstörerisch ist.

Wikipedia schreibt: "Feind (...) ist eine Bezeichnung für einen Widersacher; (...). In militärischer Terminologie spricht man grundsätzlich vom Feind anstatt vom Gegner, ohne dabei den Widersacher als Unmensch oder Hassobjekt zu klassifizieren."

Weiterhin steht geschrieben: "jmd., der gegen jmdn. oder etwas eingestellt ist und diese Person oder Sache aktiv bekämpft."

Frauenfeindlich bedeutet also, die Männer Frauen aktiv bekämpfen. Frauen und Männer sind somit Gegner und stehen sich feindlich gegenüber, da vieles was Männer machen Frauenfeindlich ist.

Sonderbarerweise gibt es keine Männerfeindlichkeit. Womit nur Männer Frauen als Feinde betrachten, oder es gibt keine Feindlichkeit.

Frauenfeindlichkeit ist ein Kunstwort. Es soll hart klingen, bedeutet aber oft Pillepalle.
Kommentar ansehen
18.05.2017 13:58 Uhr von a.maier
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"87 Prozent der weiblichen Studienteilnehmer wurden schon einmal sexuell belästigt"----- bei einem Teil der 87% wird nur jemand, ungeübt, versucht haben ein Kompliment zu machen........"Zudem würde jeder dritte Mann denken, dass Männer dominierend sein sollten"----- Wieviel Frauen denken das Sie dominierend sein sollten?
Kommentar ansehen
18.05.2017 14:01 Uhr von TTek
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wüsste gerne mal ob davon wirklich alle junge Erwachsenen betroffen sind oder nur bestimmte gesellschaftliche Schichten...gleiches gilt für die sexuelle Belästigung.
Kommentar ansehen
18.05.2017 14:25 Uhr von HerrVorragend15
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Junge Menschen haben keine langen Beziehungen und sind oft frauenfeindlich". Sind Frauen nicht auch manchmal junge Menschen? sind die dann auch frauenfeindlich?
Kommentar ansehen
18.05.2017 14:50 Uhr von Tyranos
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Und ist der männliche Teil der jungen Menschen wirklich frauenfeindlich oder doch eher chauvinistisch?

Und wenn das frauenfeindlich sein soll was ist dann erst das Verhalten der Männer in muslimischen Staaten?
Kommentar ansehen
18.05.2017 15:28 Uhr von Trallala2
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@HerrVorragend15

"Sind Frauen nicht auch manchmal junge Menschen? sind die dann auch frauenfeindlich?"


Ist zwar schon sehr lange her, aber ich kann mich an eine Aussage einer Feministin erinnern. In einer Gruppe listete sie auf wieso Männer böse sind. Dabei kam auch die Aussage, dass Männer Frauen betrügen.

Ich habe darauf gefragt, mit wem? Mit anderen Männern? Noch bevor sie antworten konnte, habe ich weiter gesagt - zum Fremdgehen gehören immer noch zwei: ein Mann und ein Frau.

Ich weiß nicht ob sie mich verstanden haben, aber alle gucken mich böse an.
Kommentar ansehen
18.05.2017 15:45 Uhr von Big-E305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommentar gelöscht?

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:01 Uhr von Anima_Amissa
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Den Frauenfeind bemerkt man daran, dass er jene vorkommende Frauenfeindlichkeit mit irgendwelchen absurden Begründungen verharmlost oder ins lächerliche versucht zu ziehen... -.-

@Trallala2
"Frauenfeindlichkeit ist ein Kunstwort. Es soll hart klingen, bedeutet aber oft Pillepalle."

Und wann bedeutet es nicht "Pillepalle"? o.O
Ansonsten muss man einige Tassen im Schrank vermissen, wenn man einen allgemein verständlichen Begriff, der für eine bestimmte Einstellungen und Behandlung gegenüber/von Frauen steht (auch bekannt unter den Begriff "Misogynie"), aufgrund eines enthaltenden Wortteils auf eine komplett andere Bedeutung schließt.

"Ich habe darauf gefragt, mit wem? Mit anderen Männern? [...] zum Fremdgehen gehören immer noch zwei: ein Mann und ein Frau."

Was spricht dagegen? Ansonsten war die Aussage, dass Männer betrügen. Ob nun mit einer anderen Frau oder einem Mann ist nebensächlich. Aber hey, diese Aussage wirft ein klares Licht auf dich...

"Ich weiß nicht ob sie mich verstanden haben, aber alle gucken mich böse an."

Und ich weiß nicht, ob du verstanden hast, was du selbst gesagt hast. Du hast nichts anderes versucht, als die Schuld fürs Betrügen der Geliebten in die Schuhe zu schieben, die womöglich von der Partnerin nichts weiß, obwohl eben in der Situation einzig der Mann zur Verantwortung gezogen werden müsste, dass er trotz bestehender Partnerschaft sich auf eine andere Frau eingelassen hat.

[ nachträglich editiert von Anima_Amissa ]
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:31 Uhr von Komikerr
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bei aller Liebe... aber die Studie stammt aus den Staaten, dem Land wo Männer schon vorm Kadi landeten, weil sie Frauen aus Höflichkeit die Tür aufgehalten haben ( nur nebenbei, wenn man mir die Tür net aufhält, werd ich richtig biestig ) weil dies als sexuelle Belästigung empfunden wurde.
Desweiteren wurde die Studie unter 18 - 25 jährigen geführt... bei aller Liebe, in dem Alter sollte man keine langen Beziehungen führen, sondern sich austoben.
Bezüglich der Frauenfeindlichkeit:
Ihr glaubt nicht, wie sehr mir das auf die Eierstöcke geht.
Ich hab das Gefühl, Männer werden mittlerweile als die Unheilsbringer und Sündenböcke und Antichrist schlechthin dargestellt... eigentlich fehlt nurnoch der Schiessbefehl: An die Wand mit den Schwanzträgern....
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:43 Uhr von Trallala2
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Anima_Amissa

"Den Frauenfeind bemerkt man daran, dass er jene vorkommende Frauenfeindlichkeit mit irgendwelchen absurden Begründungen verharmlost oder ins lächerliche versucht zu ziehen..."

Das bedeutet, das es absolut keine Möglichkeit gibt auf Fehler in Vorwürfen gegen Frauenfeindlichkeit hinzuweisen. Keine. Du behauptest somit, dass jeder Vorwurf absolut richtig ist und dem nicht widersprochen werden darf. Ist man einer anderen Meinung, ist das bereits frauenfeindlich.

Das was du hier behauptest nennt man Zirkelbezug, d. h. Kritik an Kritik über Frauenfeindlichkeit, ist bereits Frauenfeindlichkeit. Einschuldige Anima_Amissa, auf so einen Schwachsinn kamen noch nicht mal die Nazis und andere Diktaturen.

Die Frauen nehmen also für sich in Anspruch Kritik übern zu dürfen, ohne selbst kritisiert zu werden, oder auf Fehler in ihrer Kritik hinweisen zu dürfen. Womit du zeigst wohn es mit dem Feminismus geht: es ist eine dilatorische Ideologie.


"Und wann bedeutet es nicht "Pillepalle"? o.O"

Was soll die dämliche Frage (ich bin mir durchaus bewusst, dass ich damit deine schwachsinnigen Satz ins lächerliche ziehe, und somit automatisch frauenfeindlich bin).


"Ansonsten muss man einige Tassen im Schrank vermissen, wenn man einen allgemein verständlichen Begriff, der für eine bestimmte Einstellungen und Behandlung gegenüber/von Frauen steht"

Moment mal, von Frauen? Was ist mit Männern. Wieso verlangst du, dass Frauen irgendwie behandelt werden müssen. Wieso monierst du nicht intergeschlechtliches Verhalten an, also für bestimmte Einstellungen und Behandlung gegenüber Frauen und Männern. Wieso nimmst du dir das Recht der Bevorteilung heraus? Nach deiner Definition ist es frauenfeindlich, wenn Frauen nicht bevorzugt behandelt werden.


"Was spricht dagegen? Ansonsten war die Aussage, dass Männer betrügen. Ob nun mit einer anderen Frau oder einem Mann ist nebensächlich. Aber hey, diese Aussage wirft ein klares Licht auf dich..."

Nein, deine Antwort zeigt, dass du einen Dachschaden hast. Wenn ein Mann seine Frau mit einer Frau betrügt, dann betrügt diese Frau mit größtanzunehmender Wahrscheinlichkeit ihrerseits ihren Mann. Ergo auf jeden Mann der fremd geht, geht i. d. R. jede Frau fremd.


"Du hast nichts anderes versucht, als die Schuld fürs Betrügen der Geliebten in die Schuhe zu schieben, die womöglich von der Partnerin nichts weiß..."

Ha ha ha. Du hast so ein Spatzenhirn, das passt zu deiner Ideologie.
Kommentar ansehen
18.05.2017 16:50 Uhr von Trallala2
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Tyranos

"Und ist der männliche Teil der jungen Menschen wirklich frauenfeindlich oder doch eher chauvinistisch?"

Richtig. Seltenst ist eine Aktion, Situation oder ein Mann frauenfeindlich. Eher chauvinistisch.

Auch sind seltenst Aktionen, Situation oder Deutsche rassistisch. Rassismus spielt kaum eine Rolle bei den Deutschen (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel). Aber sie haben durchaus Vorurteile. Aber der Kampf gegen Vorurteile ist nicht so heroisch wie gegen Rassismus. Also sind Vorurteile Rassimus. Bei dem einem geht es um die Minderwertigkeit der anderen "Rasse" aufgrund "minderwertige" Gene, bei dem anderen um Vor-Urteile, aufgrund falscher Informationen.


Aber zurück zum (männlichen) Chauvinismus. Das ist, wenn man glaubt es besser machen zu können. Glauben Frauen aber auch. Tolles beispiel hat oben Anima_Amissa geliefert. Männer sind böse, weil sie Frauen betrügen. Aber die anderen Frauen betrügen ihrerseits nicht, sind moralisch also sauber. Sie wissen nichts davon, dass der andere eine Freundin hat. Frauen lassen sich also nur auf Männer ein die in keiner Beziehung sind. Sind moralisch damit überlegen (Vorsicht, Chauvinismus). Männer dagegen betrügen ihre Frauen.
Kommentar ansehen
18.05.2017 17:04 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich mag amerikanische Studien, dazu müsste man eigendlich immer eine Tüte Gratis-Popcorn gereicht bekommen soviel Schwachsinn wird da verzapft. Letztlich sagt das nur etwas aus, was man immer wusste : Männer sind dominant. Da sofort von Frauenfeindlich zu sprechen ist hirnverbrannt. Männer sind nunmal dominant und zu einem Teil eben chauvinistisch, sonst wärens Frauen.

Ich möchte auch gerne dazu anführen, ich komme gerade nicht auf die App, aber da gibts sowas wie FaceTime nur eben in eine Richtung. Mann schaue sich die amerikanischen Bratzen mal an, da vergehts einem :)
Kommentar ansehen
18.05.2017 21:44 Uhr von Anima_Amissa
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@trallala
"Du behauptest somit, dass jeder Vorwurf absolut richtig ist und dem nicht widersprochen werden darf. [...] Das was du hier behauptest nennt man Zirkelbezug. [...] Die Frauen nehmen also für sich in Anspruch Kritik übern zu dürfen, ohne selbst kritisiert zu werden, oder auf Fehler in ihrer Kritik hinweisen zu dürfen. [...] Wieso nimmst du dir das Recht der Bevorteilung heraus? Nach deiner Definition ist es frauenfeindlich, wenn Frauen nicht bevorzugt behandelt werden. [...] Männer sind böse, weil sie Frauen betrügen. Aber die anderen Frauen betrügen ihrerseits nicht, sind moralisch also sauber."

Du scheiß-abgefuckter Spasti fantasierst dir hier irgendwelche Aussagen zusammen, die ich hier nachweislich nicht getätigt habe. Mit so einem mongoloiden Vollidioten wir dir ist jeder weitere Versuch, eine sachliche Diskussion zu führen, reine Zeitverschwendung. -.-"
Kommentar ansehen
18.05.2017 21:45 Uhr von tfs
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
> In our national survey of 18 to 25-year-olds,
> 87% percent of women reported having
> experienced at least one of the following
> during their lifetime: being catcalled (55%),
> touched without permission by a stranger
> (41%), insulted with sexualized words (e.g.,
> slut, bitch, ho) by a man (47%), insulted with
> sexualized words by a woman (42%), having a
> stranger say something sexual to them (52%),
> and having a stranger tell them they were
> “hot” (61%).

http://mcc.gse.harvard.edu/...

Nur um mal aufzuschlüsseln was genau dieses "87% wurden schon einmal sexuell belästigt" sein soll. Es handelt sich also um Beleidigungen, anzügliche Komplimente, und unaufgeforderte Berührungen (wobei nicht erläutert ist was für Berührungen das gewesen sind - ein Tippen auf die Schulter, ein Griff zwischen die Beine? Wer weiß).

Und natürlich wie der inzwischen oft genug wiederlegte "1 in 5 women being sexually assaulted during college" Mythos angeführt, der auf den selben Unsinn zurückzuführen ist wie die diese 87% aus dieser Studie, sprich so etwas wie eine Beleiigung mit dem Wort "Bitch" wird als "Sexual Assault" gewertet.

Wenn man solchen Mist verzapft, dann muss man sich nicht wundern wenn die Menschen einen nicht erst nehmen, das hat weniger etwas mit Misogynie zu tun, als viel mehr mit der Ablehnung von unhaltbaren Vorwürfen.

[ nachträglich editiert von tfs ]
Kommentar ansehen
18.05.2017 22:27 Uhr von Trallala2
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Anima_Amissa

Kann es sein, dass du kleinwenig dumm bist und nicht weißt was ein Zirkelbezug ist? Wenn du behauptest:

"Den Frauenfeind bemerkt man daran, dass er jene vorkommende Frauenfeindlichkeit mit irgendwelchen absurden Begründungen verharmlost oder ins lächerliche versucht zu ziehen..."

dann sagst du folgendes:

Was frauenfeindlich ist entscheiden Frauen. Wenn nun Männer dem widersprechen ("irgendwelchen absurden Begründungen verharmlost oder ins lächerliche versucht zu ziehen"), ist das frauenfeindlich.

Klar behauptest du nicht, dass Männer nicht widersprechen dürfen, denn das wäre zu offensichtlich. Aber du nimmst dir das Recht den Widerspruch der Männer an ungerechtfertigte Beschuldigung, dass etwas frauenfeindlich ist, als "irgendwelche absurde Begründung" zu bezeichnen. Es ist "verharmlosend" oder "lächerlich". Frauen nehmen sich also das Recht zu behaupten was frauenfeindlich ist, und dann zu entscheiden ob Kritik gerechtfertigt ist oder nicht.

Das Ganze geht darauf hinaus, dass Männer keine Möglichkeit haben zu widersprechen, denn der Widerspruch selbst ist dann auch frauenfeindlich. Und das ist ein Zirkelschluss du Pissnelke.
Kommentar ansehen
18.05.2017 22:51 Uhr von Trallala2
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@tfs

Diese Statistiken sind darauf ausgelegt besonders hohe Werte zu liefern. Sie sollen der "Beweis" sein, dass Frauen sexuell belästigt werden.

Eine noch bessere Statistik las ich mal vor Jahren. Dort wurden die Frauen gefragt, ob sie mal einem Mann die Hand zu Begrüßung gaben, und nun glauben, dass es den Mann das Händeschütteln evtl. sexuell erregt hat. Es wurde nicht gefragt ob es so war, oder er einen Steifen bekam, oder er ihr dabei eine anzüglichen Blick zugeworfen hat, oder dabei ausgeflippt ist. Nein, die Frauen wurden gefragt ob sie denken, dass es den Mann evtl. erregt hat ihnen die Hand zu geben. Das war dann in dem Fall eine sexuelle Belästigung.

Das allerbeste habe ich vor vielen Jahren gelesen. Dort wurde einfach gefragt ob die Frau glaubt sexuell belästigt worden zu sein. Es gab also einen ganzen Katalog an Frage, und zuletzt die Mega-Frage. Einfach ob die Frau glaubt mal sexuell belästigt worden zu sein.


Nun stelle man sich vor Antisemiten machen so eine Umfrage mit Fragen zu Juden. Sowas ähnliches, mit so ähnlichen wagen Fragen. Ich glaube nicht, dass man sich dann erst die Mühe machen das auszudiskutieren, ich denke eine Bomberstaffel würde sofort das Haus kurz und klein bomben. Und das zurecht.
Kommentar ansehen
19.05.2017 03:10 Uhr von JustMe27
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kann so nicht stimmen, meine 56 Exfreundinnen waren halt allesamt nur dumme geldgeile Weiber...
Kommentar ansehen
19.05.2017 09:27 Uhr von BurnedSkin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Anima_Amissa

"Du scheiß-abgefuckter Spasti fantasierst dir hier irgendwelche Aussagen zusammen, die ich hier nachweislich nicht getätigt habe. Mit so einem mongoloiden Vollidioten wir dir ist jeder weitere Versuch, eine sachliche Diskussion zu führen, reine Zeitverschwendung. -.-"

Made my Day. :D Danke, dass Du aussprichst, was hier von vielen gedacht wird. Hauptsächlich von denen, die mit Trallala2 diskutiert haben (oder es versuchten und dann entnervt aufgeben mussten), weil:

Trallala: *schwurbel, fantasier, bizarres Weltkonstrukt bau*
User: Ähm, das sehe ich nicht so ...
Trallala: DU BIST DUMM! ALLE SIND DUMM AUSSER MICH!

Jedesmal. :D
Kommentar ansehen
20.05.2017 11:47 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

Natürlich bist du dumm. Du willst den Beweis? Du gibst Anima_Amissa recht, nur weil wir beide man eine Diskussion hatten. Du gibst ihr recht aus Prinzip, nicht weil sie recht hat oder nicht, sondern einfach nur weil du mich nicht magst und sie mich auch nicht mag. Und das ist dumm. Somit hast du gezeigt, dass du dumm bist.
Kommentar ansehen
20.05.2017 18:48 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol, und das von jemandem der sich hier praktisch stündlich bis auf die Knochen blamiert...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?