12.05.17 11:50 Uhr
 14.891
 

NASA warnt vor großer Bedrohung für die Menschheit

 

Experten der NASA warnen vor einer unsichtbaren Bedrohung für die Menschheit. Die durch den Klimawandel schmelzenden Eisberge der Arktis legen mit hoher Wahrscheinlichkeit gefährliche Viren und Bakterien frei.

Permafrost ist ein sehr gutes Mittel, um Mikroben und Viren zu konservieren. Es ist kalt, es gibt keinen Sauerstoff und es ist dunkel", bekräftigt ein Biologe. Solche Viren hätten früher für weltweite Epidemien gesorgt.

Erst vor wenigen Jahren tötete vermutlich ein durch höhere Temperaturen freigelegter Milzbrandvirus Hunderte Tiere in Sibirien. Viren und Bakterien können im Permafrost Tausende Jahre überleben.


WebReporter: senden
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Bedrohung, Menschheit
Quelle: businessinsider.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2017 12:18 Uhr von FatKennyXL
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Na da können die Pharma-Konzerne ja fleissig weiter die Umwelt in Indien vergiften, wenn die eigentliche Gefahr in der Arktis liegt ^^
Kommentar ansehen
12.05.2017 13:36 Uhr von H-Star
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
also besser nicht mehr aus dem haus bis die ganze klimaerwärmung vorbei ist
Kommentar ansehen
12.05.2017 14:13 Uhr von hostmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ausführliche Quelle: http://www.bbc.com/...
Kommentar ansehen
12.05.2017 15:17 Uhr von zoc
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Die Natur warnt vor der größten Bedrohung für den Planeten.
Aufgrund von Mutationen in der Trockennasenaffen Population, wird der Planet von dem Virus homo sapiens sapiens überflutet.
Diese Art rottet Stück für Stück andere Lebewesen aus, zerstört in extremen Maße seine Umwelt und ist ausserdem auch sich selbst gegenüber sehr destruktiv.

Die Natur weißt aber trotz dieser Bedrohung darauf hin, des es im gesamten Erdzeitalter letztendlich nicht relevant ist, weil es die "Evolution" gibt und die Erde sich selber heilen wird. Denn diese Spezies homo sapiens sapiens arbeitet ja quasi an der Selbstzerstörung aktiv mit und wird einiges Tages wohl in Vergessenheit geraten ...
Und den Viren und Bakteriem im Eis wird es ziemlich scheissegal sein :-)
Kommentar ansehen
12.05.2017 23:55 Uhr von Er.Wischt
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz klar ein terroristischer Angriff dieser skrupellosen Viren auf das von Gott geleitete amerikanische Volk. Auf diese Bedrohung kann es nur eine harte und präventive Reaktion in Form eines nuklearen Erstschlags geben! Onkel Donald wird sicherlich auch zu diesem weisen Entschluß kommen.
Kommentar ansehen
13.05.2017 09:24 Uhr von Frostkrieg
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Milzbrandvirus"

Haha, bist du blöd. Jedes Kleinkind weiß, dass Milzbrand durch Bakterien ausgelöst wird.
Kommentar ansehen
13.05.2017 09:45 Uhr von Brit2
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, was machen wir dagegen? Wir basteln große Plakate, machen Unterschriftssammlungen, laden weltweit zu Konzerten ein, machen nächsten Sonnabend für eine Stunde Lampen aus und feiern unsere tollen Aktionen. Die Regierungen organisieren weltweite Dienstreisen, sämtliche TV Kanäle berichten über deren Debatten, und in ggf 5 oder 10 Jahren KÖNNTE irgendeine gemeinsamer Vertrag ansatzweise vorläufig umgesetzt werden. Oder doch noch gestoppt. Zugleich wird jedem von uns täglich neu ein noch schlechteres Gewissen suggeriert und trotz Milliardeneinnahmen die Steuern erhöht wegen neuer Stromtrassen oder Müllbeseitigung oder oder. ... Wir schaffen das! Theoretisch. Rhetorisch. Die Kleinen veissen eh die Hunde. Die Grossen geniessen und kassieren weiter ab.

[ nachträglich editiert von Brit2 ]
Kommentar ansehen
13.05.2017 22:08 Uhr von lol.ch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nuja..ma ehrlich...9 millarden sind auch nen bissel viel...da is doch ne schöne weltweite epidemie nötig.

schon das sowas möglich ist, zeigt...das der mensch NICHT die krone der schöpfung sein kann.
Kommentar ansehen
14.05.2017 13:00 Uhr von BurnedSkin
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2017 13:06 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich musste auch gleich an "The Last Ship" denken, allerdings kann man sich diese Serie nur bis zur Mitte der zweiten Staffel geben... @Tolga, sie thematisiert es aber so gesehen trotzdem nicht, Rachel sucht nur im Eis nach der Usrpungsvariante des Reaper-Virus, allerdings ist sie ansonsten halt eine typische Endzeit-Serie, die eher die Aufrechterhaltung bzw Neuschaffung einer Verwaltungsstruktur usw als Thema hat sowie den Umgang mit Leuten denen schwerstes kriegsgerät bis hin zu Atomwaffen (dieser herrlich irre russische Admiral mit seinem alten Pott hat ja welche) zum Thema hat.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
14.05.2017 17:03 Uhr von Er.Wischt
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Burned Hirn:

"Menschenverachtender geht´s wohl nicht mehr. Die eigene Spezies als "Virus" zu bezeichnen... da kann man sich ja denken, was Du mit Deinen Mitmenschen am liebsten machen würdest, damit der Planet Erde "geheilt" wird."

Das dümmste an gequirlter reininterpretierter Scheiße, das ich seit langem gehört habe. Hut ab!
Kommentar ansehen
15.05.2017 13:38 Uhr von namou
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch eigentlich egal ,ob ein Virus/Bakterium mutiert oder "freigelegt" wird. Je größer die Population einer Art umso wahrscheinlicher sind daraus resultierende Epidemien/Pandemien...Von daher haben "wir" sowieso schlechte Karten *g*.
Wenn man dazu noch andere Möglichkeiten wie Vulkanausbrüche etc rechnet ,dürfte es uns eigentlich schon sehr lange nicht mehr geben :)
Wahrscheinlich hat sich der Homo sapiens aber gerade deswegen so entwickelt wie es jetzt aussieht ,weil er , genauso wie Ratten und Kakerlaken,, schlicht aus jeder Katastrophe gestärkt hervorgeht

[ nachträglich editiert von namou ]
Kommentar ansehen
16.05.2017 06:54 Uhr von sharkdiver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nach jeder Epidemie überleben ca. 10%. Diese sind Immun gegen das Virus. Ist die Frage wer schneller ist. Das Virus oder die Menschheit mit der eigenen Selbstzerstörung.
Kommentar ansehen
22.05.2017 09:22 Uhr von Mehrzeller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird ja auch endlich Zeit.. Karma.. Karma.. Karma..
Kommentar ansehen
22.05.2017 10:39 Uhr von hrst4mllr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da habe ich keine Angst davor. Etwas vom Bobrovs bester Schwarzgebrannter und das Zeugst ist abgetötet.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden: Elf Jahre alter Flüchtlingsjunge begeht Selbstmord
Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?