09.05.17 11:50 Uhr
 647
 

Kriminalitätsbekämpfung: Rechtsmediziner fordert DNA-Datenbank aller Bürger

 

Der Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin sorgt derzeit mit einer Forderung für Diskussionen: Klaus Püschel möchte nämlich eine DNA-Datenbank aller in Deutschland lebenden Bürger. Datenschützer reagierten auf den Vorschlag alarmiert.

Der Medizinprofessor will eine solche Datenbank vom Neugeborenen über jeden Erwachsenen in Deutschland anlegen, aber auch von jedem Touristen und von allen Flüchtlingen, die in sich hierzulande aufhalten.

"Dann können wir Verbrechen viel schneller und viel besser aufklären, weil wir bei jeder Spur an einem Geschehensort sagen können, von wem die Spur ist", so Püschel. Die Daten müssten "tief unten in einem Bergwerk" sicher gelagert und vor Hackerangriffen geschützt werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bürger, DNA, Datenbank, Rechtsmediziner
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2017 12:00 Uhr von Schwartelappe
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist genauso sinnvoll wie eine Kernspintomografie der gesamten Bevölkerung.
Man wird jede Menge Sachen finden, die eigentlich überhaupt kein Problem sind.

Und die Aussage: "tief unten in einem Bergwerk", und auch vor Hackerangriffen absolut geschützt" zeigt, dass der Typ Null Ahnung hat.

Man kann NICHTS absolut vor Hackerangrifen schützen, vor allem nicht, wenn staatliche Hacker unterwegs sind.
Sobald man eine Gendatenbank aller Bundesbürger anlegt, hat die auch die NSA.

Und im Endeffekt wird das auch bei Versicherungen und Arbeitgebern landen.
Wer an einer Erbkrankheit leidet, bekommt dann keine Versicherung mehr, keinen Job, und braucht sich auch nicht um ein politisches Amt zu bemühen.
Kommentar ansehen
09.05.2017 12:01 Uhr von Eisherz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Na toll, das heißt wir stellen mal eben die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht. Und wo wir das Material schon haben, können wir es ja auch wissenschaftlich nutzen, bei der Menge an Daten kann man so schön wissenschaftliche Statistiken anlegen.
Was, Sie sind schwanger? Glückwunsch. Wollen Sie, dass wir aus Ihrem ungeborenen Kind das perfekte Designer-Baby machen? Dank unserer neuen Datenbank können wir das nämlich jetzt. Blaue Augen? Blonde Haare? Überhaupt kein Problem mehr. Persönlichkeitsmanipulation? Oh, aber immer doch.
Kommentar ansehen
09.05.2017 12:33 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ne endlich einer, der wenigstens die Eier hat, dies öffentlich auszusprechen.
Meint wirklich einer, dass eine DNA-Datenbank nicht kommen wird?
Und wie, früher dachte auch keiner, dass man Fingerabdrücke für nen Reisepass abgeben muss und jeder der in den Eingriff der persönlichen Rechte gewarnt hat, wurde Mundtot gemacht wegen.... was war das?
Achja.... 9 / 11.
Das war damals erst der Anfang meine Lieben...
Aber genau, kümmern wir uns lieber weiter um die Türkei, um Russland und jeden anderen Dreck, der uns nichts angeht. Hauptsache den anderen gehts gut und wir geben unsere Rechte mit Kusshand ab, weil wir sie net brauchen
Kommentar ansehen
09.05.2017 13:08 Uhr von slick180
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
der hat zu lange studiert.
Kommentar ansehen
09.05.2017 13:22 Uhr von krschy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schlechte Idee, warum machen die Ihre tolle Datenbank nicht mit Einwanderer? Dann hat man wenigstens Beweise um straffällige abzuschieben. 80 Mio. Menschen unter Generalverdacht zu stellen ist so dermaßen verkehrt und nur zum Missbrauch einladend. Als Hacker weiß ich ganz genau, das keine Datenbank sicher ist... also wem wollen die was vor machen?
Kommentar ansehen
09.05.2017 15:36 Uhr von untertage
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
So wie damals in der DDR...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?