05.05.17 13:44 Uhr
 1.198
 

Zentralrat der Muslime will Demokratie stärken: Wahlaufrufe in Moscheen

 

Der Zentralrat der Muslime möchte eine Kampagne starten, in denen die Demokratie gestärkt werden soll.

Der Vorsitzende Aiman Mazyek will mit dem Projekt zugleich der Meinung entgegenwirken, dass Muslime nicht zur Demokratie in Deutschland stehen würden.

In der Kampagne "Meine Stimme zählt" soll in den Moschee-Predigten zur Stimmenabgabe bei der Bundestagswahl aufgerufen werden. Politiker sollen ebenfalls in die Gotteshäuser geladen und in Veranstaltungen Grundkenntnisse der deutschen Verfassung vermittelt werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Muslime, Demokratie, Zentralrat, Zentralrat der Muslime, Moscheen
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Zentralrat der Muslime und Islamverbände keine Religionsgemeinschaften
Radikale Vollverschleierte bei "Anne Will": Zentralrat der Muslime ist empört
Zentralrat der Muslime: Mehr islamfeindliche Attacken als je zuvor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2017 13:47 Uhr von McGoldstein
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Was sollen die Einladungen in Gotteshäuser, wenn dort eh nur arabisch gesprochen wird?
Kommentar ansehen
05.05.2017 14:49 Uhr von G-H-Gerger
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
"... Grundkenntnisse der deutschen Verfassung vermittelt werden. " In einer Moschee?
Das heisst, den Moscheegängern fehlen diese Grundkenntnisse? Na dann aber mal ran, den Koran weggelegt und das Büchlein "Deutsches Grundgesetz" studiert.

Wieso eigentlich soll dies Aufgabe eines Politikers sein?
Kommentar ansehen
05.05.2017 14:54 Uhr von Tomo85
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Was Herr Manyak, eeeh Mazyek, für Ideen hat...
Das ist nicht Aufgabe der Politiker.

Wenn die Community für die er steht es ernst meinen würde, würden sie das selbst und vor allem kommentarlos auf die Beine stellen und einfach machen.
Kommentar ansehen
05.05.2017 14:59 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2017 15:18 Uhr von Domenicus
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Aber genau das ist doch das Problem, du Knaller!

Religion hat sich aus der Politik rauszuhalten, aber der Islam hat ja einen Alleinherrschaftsanspruch über ALLE Bereiche des Lebens.
Kommentar ansehen
05.05.2017 18:25 Uhr von Fishkopp
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, auch ne Möglichkeit das bislang eher ernüchternde Ergebnis der Grünen bzw. Linken anzuheben. Was dort gewählt wird, wenn denn hier gewählt wird sollte klar sein. Gelebte Vorbildintegration über die Wahlurne in der Moschee ist doch der gespielte Witz. Die deutsche Sprache mal beherschen zu können ware vielleicht mal ein Anfang. Ich kenne alleine in meinem Umfeld mindestens 3 Türken die seit über 20 Jahren in Deutschland leben da reicht es bestenfalls zum "Guten Tag" und "Danke".
Kommentar ansehen
05.05.2017 18:52 Uhr von TerryWhodan
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Verlogenes BlaBla. "Er will der Meinung entgegenwirken..." typisch.
Wie wäre es mit einer klaren Aussage zur Anerkennung des Grundgesetzes.

Was sollen Politiker in deren Gotteshäusern?
Die Säkularisation ist auch im GG geregelt.
Kommentar ansehen
06.05.2017 00:33 Uhr von detluettje
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Da werden unsere Politiker beten:
Wählet den, der euch nach Europa geholt hat.
Denn nur wir können euch garantieren, dass eure gesammte Familie nachziehen darf.
Kommentar ansehen
06.05.2017 00:44 Uhr von auru
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Warum lässt mich das an den Wolf und die sieben Geißlein denken?
Kommentar ansehen
06.05.2017 14:18 Uhr von Halbtagshortner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Islam und Demokratie. Ick lach mir nen Ast. Auf welchen Schwachfug soll denn die s.g. Köterrasse noch reinfallen. Etwa das der Islam die Menschenrechte fördert, oder die freie Entscheidung zur Religion befürwortet. Der Zentralrat der Kasperköppe schwafelt in geübter Manier wieder das, was unsere verlogenen Politschranzen brauchen, um geradeaus zu denken.

[ nachträglich editiert von Halbtagshortner ]
Kommentar ansehen
06.05.2017 22:55 Uhr von Tilt001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie wäre eigentlich wenn auch die Muslime die Chance hätten, eine eigene Partei zu gründen.

Der Zentralrat der Muslime sollte sich mehr gegen die 5%-Hürde stellen, wenn er den Muslimen wirklich eine Stimme geben will.

Im jetzigen System kann doch eh nichts anderes außer CDU-SPD raus kommen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Zentralrat der Muslime und Islamverbände keine Religionsgemeinschaften
Radikale Vollverschleierte bei "Anne Will": Zentralrat der Muslime ist empört
Zentralrat der Muslime: Mehr islamfeindliche Attacken als je zuvor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?