21.04.17 12:24 Uhr
 338
 

Mauricio Macri, Argentinien: EU-Mercosur-Abkommen wird 2017 unterzeichnet

Argentiniens Präsident, Mauricio Macri, ist Rundfunkberichten zufolge davon überzeugt, dass Mercosur in der zweiten Hälfte dieses Jahres das Handelsabkommen mit der EU unterzeichnen und die Verbindungen zur Pazifik-Allianz stärken wird. Argentinien hat die rotierende Mercosur-Präsidentschaft inne.

Insbesondere was die Agrarwirtschaft betrifft, stehen jedoch schwierige Verhandlungen bevor. Der EU-Agrarlobby bereiten Rind- und Geflügelfleischimporte Bauchschmerzen. Hier ist Brasilien als Exporteur weltweit führend. Ein weiteres Problem stellen die Hygieneanforderungen bei Fleischfabriken dar.

Die Mercosur-EU-Verhandlungen begannen 1999, wurden 2004 ausgesetzt und 2010 wieder aufgenommen. Unter den 28 EU- und vier Mercosur-Staaten in Handelsangelegenheiten und vor dem Hintergrund des politischen Rechtsrucks Übereinstimmung zu erzielen, dürfte schwierig sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Prof_Ernst
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Argentinien, Abkommen
Quelle: en.mercopress.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?