18.04.17 21:16 Uhr
 3.289
 

Thailand: Bangkok bald ohne Straßenküchen

 

In Thailands Hauptstadt Bangkok sollen bis zum Jahresende alle Straßenküchen verboten werden.

Die Stadtverwaltung will damit auf den Gehwegen mehr Platz für Fußgänger schaffen. Schon seit längerem geht die Stadt gegen die häufig illegalen Stände vor.

Die fast rund um die Uhr geöffneten Küchen prägen das Straßenbild der 8,5 Millionen Einwohner-Metropole seit Jahrzehnten. Erst vor kurzem hatte der Fernsehsender CNN Bangkok mit der weltweit bestens Straßenküche gekürt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Thailand, ohne, Bangkok
Quelle: augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Österreich: In Zoo kommen weiße Tiger-Vierlinge zur Welt
Nassfutter-Test: Katzen würden billig kaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2017 21:37 Uhr von hannes759
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schlau, einen der wenigen funktionierenden Wirtschaftszweige zu verbieten.

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.04.2017 06:57 Uhr von Taz001
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
bangkok ohne strassenküchen? das wäre mehr als nur schade, gehört für mich einfach zu bangkok dazu. wenn die weg sind, würde einfach was fehlen!
Kommentar ansehen
19.04.2017 10:19 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einer DER Gründe warum man überhaupt hinfährt. Das wäre wirklich sehr schade...aber, die machen trotzdem weiter...Verbote interessieren die Thais ohnehin wenig...solange man nicht irgendwo in einem Tempel ist.
Kommentar ansehen
19.04.2017 10:27 Uhr von Richard86
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Westen ist nun auch in Thailand angekommen...
Kommentar ansehen
19.04.2017 22:32 Uhr von GinsengTee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Chefberater des Gouverneurs von Bangkok, Wanlop Suwandee, sagte der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag: «Alle Arten von Ständen - für Kleidung, gefälschte Markenware oder Nahrungsmittel - werden von den Hauptstrassen verbannt.»
Damit reagiere die Verwaltung auf Beschwerden wegen Ordnungsverstössen und mangelnder Hygiene.

Fast zwei Drittel der 30 000 Strassenhändler wurden ihren Angaben zufolge bereits «entfernt oder umquartiert», weil sie den Verkehr oder Fussgänger behinderten.
Kommentar ansehen
21.04.2017 10:49 Uhr von wer klopft da
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also das kann nach hinten los gehen.
Denn Bangkok ohne Strassenküche ist so interessant wie Dräschden bei Nacht.
Oder Berlin ohne Currywurscht.
Kommentar ansehen
21.04.2017 13:03 Uhr von andersdenker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schade, genau das machte Bangkok so besonders...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?