17.04.17 20:15 Uhr
 1.677
 

Deutsche Rentenversicherung: Bis 2030 steigt die Rente jährlich um zwei Prozent

Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) rechnet damit, dass bis 2030 die Renten im Schnitt jährlich um zwei Prozent steigen.

Wie DRV-Präsidentin Roßbach mitteilte, profitieren die Rentner "von einem derzeit starken Arbeitsmarkt und einer guten Wirtschaft".

Allerdings muss auf längere Sicht damit gerechnet werden, dass die Rentenanpassungen geringer ausfallen werden als die Entwicklung der Löhne. Die erreichte Rente wird nie sinken, dies ist gesetzlich ausgeschlossen, sagte sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Deutsche, Rente, zwei, Rentenversicherung
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2017 20:16 Uhr von strellnikoff
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie hoch steigen Mieten, Stromkosten und Lebensmittelpreise?
Kommentar ansehen
17.04.2017 20:39 Uhr von RandyMarsh
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Genau der gleiche Beschiss wie die Hartz IV-Erhöhung.
Inflationsausgleich, sonst nix
Kommentar ansehen
17.04.2017 20:52 Uhr von Mauzen
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, rechnet man damit?
13 Jahre sind lang, da kann so viel passieren, "womit man vorher leider nicht gerechnet hat, weswegen die Renten leider weniger steigen als 2017 errechnet"
Kommentar ansehen
17.04.2017 22:00 Uhr von lol.ch
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
leider wird KEIN rentner von diesen steigerung profitieren, da inflation, pflegeversicherung, krankenkassen und andere kosten politisch gewollt (zB energie, mieten) extrem steigen. faktisch/real sinkt die rente jählich um mehr etwa 5%.

wer sagt jemand würde bei sowas profitieren, lügt bewust und gewollt.
sonst würde es auch nicht immer mehr rentner bei tafel, "flaschensammler" etc pp geben, wenn es wirklich steigerungen gäbe.
und alles nur damit sich die parteien/politiker selber die taschen immer mehr füllen...sozialpolitik sieht nicht so asozial aus!

[ nachträglich editiert von lol.ch ]
Kommentar ansehen
17.04.2017 23:43 Uhr von meisenfdazu
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bis 2030 steigt auch die Rentenbesteuerung pro Jahr um 2%.
Das bedeutet dann quasi eine Nullrunde nach der nächsten.
Ab 2030 steigt die Rentensteuer bis 2040 um 1% pro Jahr, bis 100 % Rentensteuer erreicht sind.
Seit 2005 gibt es diese Rentensteuer.
Kommentar ansehen
18.04.2017 00:56 Uhr von Matilde
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Weiss die Deutsche Rentenversicherung auch wer dann an der Regierung ist? Deren Prognosen kenne ich persönlich noch aus dem Jahr 1999, da lagen sie schon daneben. Aber die gehen bestimmt mit der Merkel bis zum bitteren Ende. Ob es dann beide noch gibt 2030.....eher wohl nicht!!!!! Blödes Zukunftsgeschwätz!
Kommentar ansehen
18.04.2017 09:16 Uhr von Bobbelix60
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Rente ist sischer!" Zitat Nobbi Blüm
Kommentar ansehen
18.04.2017 09:17 Uhr von Mehrzeller
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer glaubt an den Scheiss.. lass lieber Türkei bashen als Ablenkung
Kommentar ansehen
18.04.2017 10:54 Uhr von Naikon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
> Wie DRV-Präsidentin Roßbach mitteilte, profitieren die Rentner "von einem derzeit starken Arbeitsmarkt und einer guten Wirtschaft".

Ja, Rentner sammeln leere Flaschen im Park, vom lokalen Arbeitsmarkt profitieren die Rentner definitiv NICHT.
Kommentar ansehen
18.04.2017 11:26 Uhr von Imogmi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sie rechnet damit und liefert gleich eine Ausrede mit wenn es denn so nicht geschieht :
"Allerdings muss auf längere Sicht damit gerechnet werden, dass die Rentenanpassungen geringer ausfallen werden als die Entwicklung der Löhne"
Nur gut das sich die Löhne bzw. die Lohnkultur in D nach unten bewegt oder ?
Auch das ist eine Lüge, wenn man es aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet :
" Die erreichte Rente wird nie sinken, dies ist gesetzlich ausgeschlossen, sagte sie."
Vlt. die Bruttorente, die wird aber durch Abzüge wesentlich geringer ausfallen.

Und ab 2030, ja dann wird es vlt. gar keine Rente mehr geben !
Auf jeden Fall ist und wird die Altersarmut erschreckende Ausmaße annehmen, das haben wir Kohl und Merkel zu verdanken, denkt im Herbst daran.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?