13.04.17 19:17 Uhr
 2.538
 

München: Ansturm auf Bordell, weil es im Netz als Top-Restaurant empfohlen wird

Das Münchner Bordell "Leierkasten" kann sich über Besucher nicht beklagen, doch in letzter Zeit kommen jede Menge Touristen und Familien, was den Besitzer vor Probleme stellt.

Der Grund: Studenten haben das Etablissement im Internet scherzhafterweise als Gourmet-Restaurant empfohlen.

Gelobt wurden unter anderem das hervorragende Perlhuhn, den Lavakuchen und "die super Schenkel", die es dort gäbe.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Netz, Top, Restaurant, Bordell, Ansturm
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn
Frankfurt: 76-Jähriger findet nach 20 Jahren sein irgendwo geparktes Auto wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2017 19:44 Uhr von hypertrax
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Aber zu welchem Preis? :D
Die hätten erwähnen sollen, dass es dort keine Kinderportionen gibt ^^
Kommentar ansehen
13.04.2017 20:02 Uhr von fraro
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Und die Studenten finden das lustig, anderen Leuten den Tag verdorben zu haben?

Unsere Elite von morgen, herzlichen Glückwunsch!
Kommentar ansehen
13.04.2017 20:07 Uhr von hypertrax
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit ein wenig Glück gibts da nen frisches Glas Milch ^.^
...zu den "Schenkeln" :D
Kommentar ansehen
13.04.2017 22:34 Uhr von Sonny61
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lebendes Buffett!
Kommentar ansehen
14.04.2017 11:28 Uhr von Tilt001
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Traurig nur das auch im Leierkasten nur ausländische Zwangsprostituierte zu finden sind, die man mit sonst welchen Tricks nach Deutschland verschleppt hat.

Wieso gehen die Damen dann nicht zur Polizei? Ganz einfach, die haben keinen Pass und an den Funktionsprostituierten kommt man auch nicht so leicht vorbei. Mal abgesehen nach der typischen "Ausbildung" wagt man da auch nicht mehr daran zu denken.

Das ist der selbe Drecksladen wie ihn überall in Deutschland das Prostitutionsgesetz überhaupt erst verbrochen hat, denn natürlich kann man die sexuelle Ausbeutung nicht ohne weiteres nachweisen. Ein Indiz wäre ja das schon reale Einkommen der Prostituierten aber so was interessiert die Polizei auch nicht.

Nein das ist hier alles nicht lustig, lustig wäre wenn der Laden brennt!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
14.04.2017 11:34 Uhr von michel29
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und auch Design-Liebhaber kommen dort auf Ihre Kosten, im Sanitärbereich gibts Schwarze Fliesen mit Rosa-Fugen...
Kommentar ansehen
15.04.2017 09:38 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nein!
Dir Fugen sind knallrot, nicht rosa.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?