07.04.17 09:54 Uhr
 624
 

Angriff in Syrien: Russland nennt Beziehung zu USA "signifikant beschädigt"

 

Der US-Präsident Donald Trump hat wegen des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien durch das Assad-Regime mit einem Luftwaffenangriff reagiert.

Der Schlag empört nun Russland, der von einem "signifikanten" Schaden zu den US-Beziehungen spricht.

"Präsident Putin hält die amerikanischen Angriffe für eine Aggression gegen einen souveränen Staat, gegen das Völkerrecht, dazu noch mit einem erdachten Vorwand", so der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. Syriens Armee habe keine Chemiewaffen, das hätten auch UN-Organisationen bestätigt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Angriff, Syrien, Beziehung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2017 10:32 Uhr von ar1234
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es war abzusehen, dass Trump sein Ego zuerst sprechen lässt. Jetzt wo er Präsident ist, nimmt er jeden Angriff auf die USA persönlich und reagiert wie ers immer tut. Trump ist unberechenbar und hätte nie Präsident werden dürfen. Es würde mich nicht wundern, wenn er es sogar schafft ein paar neue Kriege anzufangen.

http://www.spiegel.de/...

Bin ja mal gespannt, wie unsere Russenfreunde den Trump nun verteidigen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
07.04.2017 11:01 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ar1234

zumindest erfahren wir, mit welcher Information man den Präsidenten zu dem Angriff gedrängt hat. Seine liebe zu Kindern wurde dabei ausgenutzt. Jetzt besteht nur noch die Frage, warum war alles für den Angriff vorbereitet und wieso sollen die Syrer, die keine Gasgranaten haben sollen nun welche besitzen. Allerdings wird man das nie ganz klären können, weil man die Zeugen ganz sicher in der Umwälzung zuerst erledigt hat.
Kommentar ansehen
07.04.2017 11:29 Uhr von detluettje
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ar1234:
"nimmt er jeden Angriff auf die USA persönlich und reagiert wie ers immer tut."

Also wie immer ohne zu Denken drauf los poltern.
Haben Sie sich nicht schon mal so ausgedrückt.

Naja.
Russland hat die Zusammenarbeit was die Luftsicherheit anbelangt ausser Kraft gesetzt.
Mal sehen welcher Flieger zu erst runter geholt wird.
Deutsche Tornados, Kampfflieger der USA / GB, oder israelische.
Kommentar ansehen
07.04.2017 12:30 Uhr von ar1234
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Detluettje: Ja, er wird ohne zu denken weiter drauf los poltern. Einfach irgendwo ein paar Raketen reinzuballern war eine scheiß Idee. Jetzt haben die Russen Grund sauer zu sein. Zum Glück hat Trumps Angriff keinen Russen getroffen. Sonst hätte es wohl noch mehr Stress gegeben.

Interessant, wie Du deine Vorfreude auf kommende Ereignisse zur Schau stellst. Kannst es nicht abwarten, bis die Russen ihren Gegenzug machen oder? Vergiss dabei nicht, dass die Russen selbst diejenigen waren, die Trump als Präsident sehen wollten.

@Ungetrackt-erwischt: So ein Angriff lässt sich sehr schnell organisieren. Sonst währe die Armee nicht Einsatzfähig. Dabei muss man bedenken, dass dieser Angriff mit ein paar Tomahawks nicht all zu viele Vorbereitungen braucht.

Die von dir genannte vorhersehbare Beeinflussbarkeit von Trump war und ist übrigens ein großer Kritikpunkt, den alle Trumpgegner immer wieder nennen. Eben einer der wichtigsten Gründe, warum er niemals hätte Präsident werden dürfen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
07.04.2017 12:49 Uhr von detluettje
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Ar1234:
Die Russen, so wie und sicherlich viele andere Menschen auf der Welt haben sich von Trump eine Politik der Entspannung gewünscht.

Als Trump sagte, dass Assad egal ist und die Terroristen bekämpft werden müssen, keimte Hoffnung auf.
Als die Geberländer verabschiedeten, dass erst gezahlt wird wenn Assad weg ist, klang das noch wie ein Hohn.
Nach dieser False Flagg, dürfte Jedem klar sein wer da was vom Zaun gebrochen hat.

Um endlich Ruhe und Frieden nach Syrien zu bringen, muss der Russe da jetzt noch mal vom Assad eingeladen werden.
Die Russen sollen dann ALLE Terroristen die nicht ihre Waffen niederlegen, oder das Land verlassen, vernichten.

In jedem Land wo die USA oder NATO friedbringend Aktiv ist, herrschen Mord, Tot, Vertreibung und Elend.
Deshalb ist für mich die einzigste Obtion, dass Russland endlich aufräumt.
Kommentar ansehen
07.04.2017 13:48 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@detluettje: Dass Trump keine Entspannung bringt war abzusehen. Trump ist für seine aufbrausende Art bekannt. Und Trump ist auch dafür bekannt, unberechenbar zu sein. Viele Trumpgegner inklusive mir haben bereits mehrfach angekündigt, dass es zu sowas kommen wird. Aber da ja Kritiken bei Russland und Russenfreunden nicht gewünscht waren und auch nichts von Trumps Nachteilen in den russischen Medien stand waren die Kritiken eben halt "falsch". So ists halt mit den alternativen Medien und Fakten bei fast allen Russenfreunden.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
07.04.2017 14:04 Uhr von detluettje
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Ar1234:
Die meisten Trumpbefürworter hatten die Hoffnung einer Entspannungspolitik.
Dabei geht es nicht nur um Russland.
Es gibt viele Probleme auf der Welt die gelöst werden könnten.
Hunger in Afrika und anderen Entwicklungsländer.
Der Ukrainekonflikt.
Nordkora mit seine, mir jetzt verständlichen Atompolitik.
Den Terrorismus intensiv bekämpfen. Nicht nur waschiwaschi.
Steuerflucht von Großkonzernen.
Gerechter Welthandel.
Und natürlich eine vernünftige Abrüstungspolitik.

Die Menschen auf dieser Welt hatten Hoffnungen an Trump, welche er aber mit seinem Handeln jetzt zu nichte gemacht hat.

Aber sein handeln hat auch etwas Gutes:
Anhand der Stellungnahmen und dem was vor einigen tagen durch die medien lief, kann man jetzt ganz deutlich sehen, wer welches Spiel mit den Menschen treibt.
Nicht nur in syrien, nein, weltweit.
Kommentar ansehen
07.04.2017 15:57 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@detluettje
Mit anderen Worten , Trump Kritiker hatten von Anfang an recht mit ihrer Einschätzung, was für die bessere Wahrnehmung spricht.
Seine Fans hier waren wie immer durch die Alternativen Medien beeinflusst.
Das sollte dir zu denken geben.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
07.04.2017 19:25 Uhr von detluettje
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes:
Hallo mein Lieber.
Ich Glaube nicht, dass seine Kritiker von Anfang an Recht hatten.
Trump ist ein Geschäftsmann und kein Berufspolitiker.
Er reagiert im Gegensatz zu Berufspolitikern ernsthaft menschlich. Also nicht vorgetäuschte Emotionen.
Trump hat ein riesiges Problem.
In seinem Land hat sich ein Staatsaparat gebildet, der seine eigenen Regeln hat und nur sich selbst gegenüber verantwortlich ist.(tiefer Staat)
Trump hätte nicht nur alle Chefetagen austauschen müssen, sondern alle in leitenden Positionen.
Wir reden hier von mehreren tausend Angestellten.
Egal ob CIA, NSA, Homeland, FBI etc. .
Das funktioniert nicht von Heute auf Morgen.
Dazu musste er erkennen, dass seine Regierungsmöglichkeiten sehr begrenzt sind.
Zu dem gibt es zu viele Interessengruppen, die ihre Interessen in Gefahr sehen.
Alle seine Gegenspieler haben Angst ihre Stellung und ihren Einfluss zu verlieren.
Wirklich trauen kann er keinen.
Wenn ich sehe, von wem er alles schon falsch beraten wurde, dann wundert es mich, dass er noch nicht das Handtuch geworfen hat.

Nebenbei: Das ganze Gehetze gegen ihn war nur dazu gedacht Trump nach dem Willen anderer zu erziehen.
Bei anderen Politikern weltweit hat es funktioniert und vielleicht auch bei Trump. Die Zeit wird es zeigen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?
Kinder von deutschen Frauen, die sich IS anschlossen, sollen nach Deutschland
Studie: Flüchtlinge sehnen sich nach Arbeit und Freunden in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?