30.03.17 13:01 Uhr
 3.464
 

Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht

Gestern stach in der Regensburger Innenstadt ein Mann einem 28-Jährigen plötzlich ein Messer in den Rücken und versuchte dann zu fliehen.

Passanten hielten den Messerstecher jedoch fest, bis die Polizei eintraf und den syrischen Asylbewerber festhielten.

Die Polizei geht nicht von einer islamistisch motivierten Tat aus, der Tatverdächtige soll unter einer psychischen Erkrankung leiden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Regensburg, Messerstecher
Quelle: mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2017 13:24 Uhr von shadow_reaper
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
psychische Erkrankung, ja klar. Das scheint bei der Klientel eine Volkskrankheit zu sein.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Passanten jetzt keine Repressalien zu erwarten haben, weil sie den Täter an der Flucht gehindert haben.
Kommentar ansehen
30.03.2017 13:27 Uhr von Gierin
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
"... unter einer psychischen Erkrankung leiden" - oder anders gesagt:
Wenn du mit Gott sprichst, nennt man das Beten. Wenn Gott zu dir spricht nennt man das Psychose.
Kommentar ansehen
30.03.2017 13:39 Uhr von Bruno2.0
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
In Israel nennt man so etwas Terror in DE haben sie alle psychische Erkrankungen...Schon witzig und das obwohl die taten sich so ähneln.
Kommentar ansehen
30.03.2017 13:52 Uhr von Tomo85
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Der Täter hat ne psychische Erkrankung?
Wir kiregen hier bald ne psychische Erkrankung wenn das so weitergeht!

Hoffentlich ist dem Opfer nichts schlimmeres passiert.
Kommentar ansehen
30.03.2017 14:01 Uhr von Tilt001
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2017 14:12 Uhr von CeberusX
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Naja... also doch Facharbeiter... bei all den psychisch erkrankten müssen ein Haufen Psychologen mit im Schlepptau sein, also "Facharbeiter"... und da wir Europäer an der psychologischen Störung der Ungläubigkeit leiden, brauchen wir dies Psychologen...

*IRONIE OFF*

Was ein Bullshit... jetzt wird eine Straftat die einfach aus niedere Beweggründen durchgeführt wird als psychologische Erkrankung deklariert... Naja ... wenn der nächste mit dem LKW durch eine Einkaufsstraße fährt oder sich mit einer AK47 durch ein Gebäude ballert und Geiseln nimmt... dann wars wohl auch ein psychologisch kranker anstatt ein niederträchtiger Anschlag auf unsere Werte und unser Glauben...

Ein hoch auf die Zeit um 1095
Kommentar ansehen
30.03.2017 14:42 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2017 14:49 Uhr von Jalapeno.
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@CeberusX

Sieh es mal "Normal" .. JEDER der Straftaten verübt ,kann psychisch nicht in Ordnung sein.

Q.E.D. !

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?