20.03.17 21:05 Uhr
 1.744
 

München: Betrunken und bekifft - BMW-Mitarbeiter legen Fließband lahm

 

Betrunken und bekifft haben zwei Arbeiter die Produktion des BMW-Werks in München lahmgelegt.

Die beiden Männer hatten nach BMW-Angaben reichlich Alkohol getrunken und einen Joint mit einer synthetischen Kräutermischung geraucht. Vor Ende ihrer Spätschicht kollabierten die beiden, Kollegen riefen den Notarzt.

Das Fließband stand für 40 Minuten still. Es sei das erste Mal gewesen, dass die Produktion aufgrund von Alkohol oder Drogen gestoppt werden musste, sagte ein BMW-Sprecher. Der Schaden liege im mittleren fünfstelligen Bereich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, BMW, Mitarbeiter, Fließband, Betrunken
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"
Lüneburg: Uhu verfängt sich in Fußballtor und muss von Polizei befreit werden
Frau muss in USA Swimmingpool verlassen: "Könnte kleine Teenie-Jungs erregen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2017 21:39 Uhr von Steel_Lynx
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Bekifft???

Kräutermischung......ahhhhh.....Seit wann ist "Kräutermischung rauchen" bitteschön "kiffen"

Und der Alkohol war in einer Rittersport-Rum?
Kommentar ansehen
21.03.2017 01:02 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant

2 Arbeiter verursachen durch 40 Minuten Ausfall einen Schaden von einigen 10tausend Euro. Werden die so schlecht bezahlt, dass die Arbeiter kein Interesse an ihrem Beruf haben? Wieso gab es keine "Springer", die als Ersatz kurzfristig eingesprungen sind?

Managementfehler!
Kommentar ansehen
21.03.2017 16:34 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ G-H-Gerger

Man hält das Band an weil da 2 Leute liegen die erstmal vom Notarzt behandelt und dann abtransportiert werden müssen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?