20.03.17 14:39 Uhr
 6.758
 

Zwei Nordafrikaner stießen Mann auf Bahngleise - Justiz lässt sie wieder laufen

 

Am vergangenen Freitagmorgen haben zwei Nordafrikaner am Haltepunkt Dresden-Zschachwitz einen 40-jährigen Mann mitsamt seinem Fahrrad auf die Gleise gestoßen, weil er ihnen kein Feuer für Zigaretten gab. Mit Fußtritten hinderten sie den Mann, wieder auf den Bahnsteig zu klettern.

Die Justiz ließ die beiden Täter, einen 23-jährigen Marokkaner und einen 27-jährigen Libyer wieder laufen. Sie erkannte in der Tat keinen Tötungsvorsatz, schließlich hätte das Opfer "die Gleise in die andere Richtung verlassen können", so Lorenz Haase von der Staatsanwaltschaft Dresden.

Die Entscheidung der Justiz, die beiden bereits vorbestraften Asylbewerber wieder auf freien Fuß zu setzen, hat überwiegend entsetzte Reaktionen ausgelöst. Bei ähnlich gelagerten Fällen wurden die Verdächtigen sonst in U-Haft genommen, so bei Vorfällen in der Berliner U-Bahn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Justiz, Nordafrikaner, Bahngleise
Quelle: dnn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2017 14:48 Uhr von Hirnfurz
 
+59 | -2
 
ANZEIGEN
Ach du Ka-tse-ka-e!

Das wird ja immer schlimmer!
Die Welt ist nur noch geistesgestört, sowohl die Täter als auch die Täterschützer!
Kommentar ansehen
20.03.2017 14:50 Uhr von Komikerr
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
Genial...
Das werd ich dem Staatsanwalt / Richter über meinen von mir erschlagenen Nachbarn auch sagen... ich meine er hätte dem Hammer auch nach links ausweichen können.

Das ist eine Farce und jeder Ultra Linke der gleich hier den Mund aufreisst sollte mal ganz genau überlegen, weshalb die Bauernfänger AfD und andere Rechtspopulisten im Auschwung sind.
Denn es sind nunmal keine Einzelfälle mehr
Kommentar ansehen
20.03.2017 14:57 Uhr von tafkad
 
+83 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ein Aufschrei hier wohl wäre und wie der Staatsanwalt geurteilt hätte wenn zwei deutsche das mit einem Nordafrikaner gemacht hätten...
Kommentar ansehen
20.03.2017 14:59 Uhr von Bonjy1984
 
+70 | -3
 
ANZEIGEN
Allerdings. Wenn die Nationalitäten vertauscht wären, würde das ganz anders aussehen.

Und das kann sich jeder hier denken, bis auf ein paar Realitätsverweigerer.
Kommentar ansehen
20.03.2017 15:13 Uhr von Kamimaze
 
+50 | -0
 
ANZEIGEN
@tafkad

> "Was für ein Aufschrei hier wohl wäre und wie der Staatsanwalt geurteilt hätte wenn zwei deutsche das mit einem Nordafrikaner gemacht hätten.."

Na was wohl: die ARD hätte einen "Brennpunkt" nach der Tagesschau gesendet, Claus Kleber hätte im "heute-journal" vor Weinkrämpfen nicht mehr moderieren können und es wären noch am Wochenende dutzende Lichterketten organisiert worden.

Was nicht mehr in die News passte: das Opfer steht wegen der massiven Gewaltanwendung noch immer unter Schock, der Mann befand sich am Freitagmorgen auf dem Weg zur Arbeit (ich weiß, das kann sich ein Nordafrikaner nicht vorstellen, dass man einer geregelten Arbeit nachgeht) und eine hereinfahrende S-Bahn konnte gerade noch so bremsen, damit der Mann nicht überrollt wurde...
Kommentar ansehen
20.03.2017 16:16 Uhr von Imogmi
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
@ KungFury
was hat jetzt hier die eine Tat mit der anderen zu tun, außer das sie in einem Bahnhofsgelände geschehen sind ?

In Berlin ist bis jetzt noch kein Täter ermittelt ( ich hoffe das sie den erwischen ) und hier in Dresden stehen die Täter fest und werden wieder frei gelassen.
Du bist doch auch einer von denen die laut gröhlen das es in Sachsen spez. Dresden nur Nazis;Rechte und Pegida gibt , anscheinend liegst du wie immer falsch.
Es profitieren hier zu viele Täter vom Migrantenbonus somit liegst du auch hier falsch, was nichts Neues ist.

Ich finde es toll das unsereiner schon eine Strafe bekommt wenn er Kaugummipapier ins Gleisbeet wirft und diese Arschfressen ( Entschuldigung das muss aber jetzt sein )
können wahllos ihre Unterstützer ( er arbeitet und zahlt Steuern die für solchen Abschaum einkassiert werden )
da rein schubsen und drangsalieren.

Der Richter ist für mich auch hohl, wer sagt denn das es auf den anderen Gleisen bzw. die andere Richtung keinen Bahnverkehr gegebne hat ; es reicht schon ein Güterzug der nicht im Fahrplan steht. Soviel ich weiß ist diese Strecke nicht eingleisig so das man ohne Gefahr in die andere Richtung gehen kann.

Die Welt wird immer verrückter und der deutsche Michel soll es ausbaden bzw. die Zeche zahlen, für unsere unfähigen Politiker.
Und die wundern sich das sich jetzt Gruppen bilden die diese Ungerechtigkeit nicht mehr länger hinnehmen wollen.
Kommentar ansehen
20.03.2017 16:37 Uhr von Naikon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass ich nicht anwesend war...
Kommentar ansehen
20.03.2017 16:55 Uhr von ar1234
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab es schon gewusst und letztes mal auch gesagt, dass es genau so kommen wird.

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
20.03.2017 18:30 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:19 Uhr von JustMe27
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry aber mir der gleichen Argumentation könnte man auch kommen, wenn einer auf mich schiesst, dass er keine Tötungsabsicht verfolgt, solange ich eine freie Richtung zum wegrennen habe, oder wie?

Die haben den Mann in eine Ausnahmesituation gebracht und da denkt man im Stress als erstes nicht daran, irgendwo anders hinzugehen, sondern will in die Sicherheit zurück, aus der man gekommen ist.
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:39 Uhr von Hallominator
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bei so krassem Versagen der Justiz wundern sich die Leute hinterher noch, weshalb immer wieder zur Selbstjustiz gegriffen wird... Macht es zwar nicht besser, erklärt es aber nun mal ganz gut.

Dieses unnötige Schützen von Flüchtlingen schürt nur wieder die Abneigung in der Allgemeinheit. Ganz großes Kino. Nicht. Es ist in vielen Bereichen kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:47 Uhr von Leichenvater
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
waren in diesem Fall Gutmenschen Richtern oder wo kam er her

Mehr kann man nicht sagen wenn die News Echt ist:::

Wann wird denn dann ein Mörder frei gelassen wenn er nicht von hier ist. ( ist zwar krass aber nicht weit her denn auch hier gilt Mord mit Vorsatz und was steht da im Gesetzt? )

Ist meine Meinung kann auch falsch sein.
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:48 Uhr von Putzy98
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Lorenz Haase von der Staatsanwaltschaft Dresden scheint den menschlichen Verstand nicht gerade gepachtet zuhaben nach einer solchen Aussage.
Wer Menschen auf die Bahngleise stößt, hat keinen Tötungsvorsatz, der will den gestoßenen nur ganz lieb haben.
Werte Staatsanwaltschaft Dresden bitte, bitte das Gehirn einschalten und nicht nur deutschfeindlich sein.

[ nachträglich editiert von Putzy98 ]
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:49 Uhr von Launcher3
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Es stimmt mich hoffnungsvoll, daß vor Intelligenz nur so strotzende "Kommentatoren" wie "KungFury" "icke" "Per Ventum" und wie sich die anderen linke Bazillen und Zecken schimpfen, die ihren geistigen Tieffliegermüll auf die Menschheit (noch) loslassen dürfen, vom gesunden Menschenverstand immer noch zum Teil zahlreich geminust werden. Das läßt mich optimistisch in die Zukunft blicken. Im übrigen, das Netz vergißt NIE und IRGENDWANN sehen wir uns, gelle ?

Hoffe, es bleibt so !

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
20.03.2017 19:53 Uhr von Tilt001
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Man stürzt auf die Gleise, hat sich verletzt, sieht einen Zug auf sich zufahren, wird gewaltsam gehindert wieder hoch zu kommen (womit man ja nicht rechnet) hat also den Schock seines Lebens und dem Richter fällt dann nichts besseres ein als festzustellen, auf der anderen Seite, also hinter Gleisen der Gegenspur, ist ja auch noch Weg?

Was für ein Film läuft hier eigentlich?

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
20.03.2017 20:05 Uhr von Tilt001
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland kommen jedes Jahr ein Dutzend Bahnmitarbeiter um, nur weil sie über das Gleisbett gelaufen sind, den Gegenverkehr aber nicht abschätzen konnten und das sind Profis, keine vom Bahnsteig geschubsten Passagiere.

Hat das Opfer hier keinen vernünftigen Anwalt? Diese unsinnige These vom freien Weg in die andere Richtung, kann doch unmöglich in einem Revisionsprozess standhalten.
Kommentar ansehen
20.03.2017 20:08 Uhr von ElseKling
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Jurist. Aber für mein Verständnis ist das ein Mordversuch und nicht nur ein Eingriff in den Bahnverkehr. Das Richter in D. inzwischen solche Entscheidungen treffen gibt wirklich zu denken. Wenn die Täter Müller oder Meier heissen würden, säßen sie zur Zeit in U-Haft. Soviel steht fest.
Kommentar ansehen
20.03.2017 20:47 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Launcher: wie hast es nicht geschafft die SPD noch unterzukriegen?

ich weiß mit denken habt ihr es nicht so und lesen ist auch nicht grad eure stärkste Seite

ich versteh das Urteil genausowenig wie die anderen Kommentatoren, und ich finde es auch nicht gut,

aber, das was du in deinem Bedürfnins andere schlecht zu reden übersiehst, ist dass bei den anderen Urteilen die sonst so hier ausgebreitet werden immer der Justizminister des jeweiligen Bundeslandes und dessen Partei aufs übelste beleidigt wurde, immer mit dem tollen Hinweis, dass sowas ja nur in den "roten" Bundesländern passieren kann, die "Schwarzen" wären ja um Längen besser

jetzt ist es hier ein CDU geführtes Bundesland und komischerweise interessiert das nicht, es geht maximal um den Richter

und wenn du meinst Besitzer von gesundem Menschenverstand zu sein sollte dir vielleicht aufgehen, dass die Justiz vom jeweiligen Justizminister unabhängig sein sollte

aber wahrscheinlich hast da in PoBi gerade nicht aufgepasst und deinen gesunden Menschenverstand gepflegt, von dem die meisten hier erschreckend wenig zeigen

Respekt und Anstand sind gar nicht erst erwähnenswert
Kommentar ansehen
20.03.2017 23:15 Uhr von Copykill02
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"die beiden bereits vorbestraften Asylbewerber wieder auf freien Fuß zu setzen"

Deutschland ist kein Faschisten-Staat das beweist das die beiden noch lebe , aber ein Traum- Staat für Verbrecher
Kommentar ansehen
20.03.2017 23:52 Uhr von hrst4mllr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was setzt die Justiz für Zeichen?
Kommentar ansehen
21.03.2017 00:26 Uhr von Tuvok_
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso überrascht mich das jetzt nicht ? Aktenkundig Kriminell und nun fast einen Mann getötet... aber NÖÖÖÖ Haft ? Abschiebung ? Nene wir brauchen ja Fachkräfte wie diese.
Kommentar ansehen
21.03.2017 02:48 Uhr von DerAndereGefaehrder
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt nur eine Erklärung für die unglaublichen Vorgehen.

Wir haben eine zwei Klassenjustiz um die Statistik zu schönen. Wahrscheinlich Order von Oben, damit Unten dumm gehalten wird.

Es fällt nämlich mittlerweile sehr drastisch auf, wer auf freiem Fuß bleibt und wer nicht. Sogar wer angeklagt wird und wer nicht. Also als Deutscher haste in diesem Land mittlerweile Wortwörtlich die Arschkarte gezogen, und als friedliebender Christ sogar noch doppelt.

Dafür können wir uns mit ganz großer Sicherheit beim Maas und der Merkel für bedanken. Nur darf der Bürger das bei der nächsten Wahl nicht.

In einem Land wo es immer nur Bewährung und wieder Bewährung gibt, ist es kein Wunder das die Kriminalitätsrate immer mehr ansteigt und durch das wegschauen werden immer mehr Kriminelle angezogen. Dieses Land ist doch verkommen als Schlaraffenland für Kriminelle und Kriminaltaten, und spornt sie doch zu immer brutaleren Verbrechen an durch ihr "DuDuDu, das darfst Du nicht" und die Kuscheljustiz die einen Tritt nicht nur in die Gesichter der Burger, sondern auch die der Polizisten ist, die jedes Mal ihr Leben auf Spiel setzen.

Das ist nicht mehr mein Deutschland, hat mittlerweile eine ganz andere Bedeutung bekommen.

Namen dürfen nicht veröffentlicht werden, wenn es keine deutsch-Deutschen sind. Schizophrene Kranke werden jetzt für die Verbrechen verantwortlich gemacht, denen alles in die Schuhe geschoben.

Der beste Spruch war und ist auf Twitter am Abend wo das Axtmissgeschick passierte; Wäre es ein Deutscher gewesen, wüssten wir jetzt schon die Schuhgröße, zum schizophrenen Axtschwinger aus Ex-Jugoslawien, weil Kosovo wohl auf der Liste der verbotenen Wörter steht. Mein Beileid den Opfern, besonders dem armen 13-jährigen Mädel. Geht’s noch. :(

Mich wundert, dass nicht mehr Leuten der Kragen platzt. Bis jetzt zwei gezählt. Jürgen Elsässer & Jürgen Fritz.

#Mädchen-Mord in #Düsseldorf: Schon wieder ein „#Geistesgestörter“, schon wieder ein „deutscher Staatsbürger“
<<Islam und "psychische Probleme" paßt wie Arsch auf Eimer.>>
https://t.co/...
t.co/JubZ8cNMLA

Hintergründe und Anmerkungen zum Axt-Attentat in Düsseldorf
Von Jürgen Fritz

In Düsseldorf schlägt ein Mann mit einer Axt auf neun Menschen ein. Der Tatverdächtige stammt aus dem islamisch geprägten Kosovo, doch Polizei und Medien sagen, er käme aus dem „ehemaligen Jugoslawien“. Wie kommt es, dass Muslime um ein Vielfaches mehr Gewalttaten begehen und dies ständig zu vertuschen versucht wird?
http://tinyurl.com/...
tinyurl.com/Zum-Axtunfall-in-Duesseldorf

So jetzt aber zum Ende kommen, denn das Maas ist voll.

Es ist doch ein Witz, wenn in Deutschland Bewährungsstrafen für Gruppenvergewaltigung verhängt werden. Drogendealen und Drogenbeschaffungskriminalität als Kavaliersdelikte abgetan werden. Ich sag nur tote Großmutter und zwei tote Polizisten. Auch hier wieder mein Beileid den Angehörigen und den sechs Kindern denen ihr Vater nie wieder nachhause kommt. Nur weil keine Knäste da sind (hoffe das ist der Grund). Dabei könnten diese durch Beschlagnahmung der Gelder und Eigentümer die von Kriminalität herrühren finanziert werden, z.B. u.a. von den ganzen Clans. Die einen und das ganze Land doch nur auslachen, und das zurecht, leider.

Die "Viren" müssen vorrangig bekämpft werden, sagt jeder Mediziner. Und nicht die Symptome mit so unverhältnismäßig hohen Geldstrafen belegt werden, für Hasskommentare wie er mir wahrscheinlich jetzt von den Grünen auch unterstellt wird.

Ende, bevor ich noch länger in den Knast muss, für meine Meinung. :(
Kommentar ansehen
21.03.2017 05:57 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Willkommensklatscher: natürlich muss das so gewesen sein, die Deutschen sind doch alle ganz friedlich und außerdem hat deine ausschließlich der Wahrheit verpflichtete Newsplattform "shortnews" dass so geschrieben also ist jeder Zweifel ausgeschlossen

und jeder der was anderes behauptet ist ein grünversifter Linksfaschisst und gehört weg geminust
Kommentar ansehen
21.03.2017 08:27 Uhr von Tomo85
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss aufhören!
Kommentar ansehen
21.03.2017 09:26 Uhr von Missoni-n
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen Reaktionen seitens der Justiz braucht man sich über einen Fremdenhass in unserem Land nicht mehr zu wundern. Oder gehört dieser Staatsanwalt auch vom linken Spektrum?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?