19.03.17 19:00 Uhr
 2.774
 

Martin Schulz sieht 100-Prozent-Wahl als Auftrag zur Eroberung des Kanzleramtes

 

In seiner Rede vor dem SPD-Sonderparteitag in Berlin machte Schulz klar: "Ich will nächster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland werden." Mit Plakaten wie "Jetzt ist Schulz" und minutenlangem Applaus zeigten die 600 Delegierten, dass sie geschlossen hinter ihm stehen.

Ohne Gegenstimme wurde Martin Schulz zum Vorsitzenden gewählt. Sigmar Gabriel hatte es im Dezember 2015 nur auf rund 74 Prozent gebracht. Ebenfalls 100 Prozent wollen Martin Schulz als Kanzlerkandidaten der SPD sehen.

Weitere Worte richtete Schulz noch an die "Feinde der Freiheit". Trump sowie Anhänger rechter Bewegungen, Pegida, AfD und Erdogan wurden kritisiert. "Wer die freie Presse als Lügenpresse bezeichnet, legt die Axt an die Wurzel der Demokratie". Auch Erfolge und Merkmale der SPD wurden thematisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Wahl, Auftrag, Martin Schulz, Eroberung
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2017 19:09 Uhr von derlausitzer
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:27 Uhr von Snowbird
 
+43 | -5
 
ANZEIGEN
Genau wie damals SPD-Schröder gegen CDU-Kohl, nur die große Klappe.Das dumme Volk wählt 2017 die SPD und damit zwangsläufig diesen Dödel zum Kanzler.Gute Nacht Germoney.
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:29 Uhr von det_var_icke_mig
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
knuddchen: wenn es nicht Schulz wird wird es Merkel,
jeder andere würde über 50% der Stimmen brauchen was als extrem unwahrscheinlich einzustufen ist
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:31 Uhr von Prof_Ernst
 
+14 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:33 Uhr von tsffm
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Der muß jetzt Kanzler werden. Nur so kriegen wir die andere weg. Am besten in einer Rot/Rot/Grünen Koalition. Die werden sich dann nach kurzer Zeit so verkrachen, das eventuell neu gewählt wird. Nur so kann den SPD Wählern gezeigt werden, das der Schulz noch viel schlimmer ist.
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:37 Uhr von hellboy13
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Der Clown " ES" sieht 100 Prozent.
Die Farbenpracht verfälscht manchmal die Realität!

[ nachträglich editiert von hellboy13 ]
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:40 Uhr von architeutes
 
+6 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:42 Uhr von det_var_icke_mig
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:46 Uhr von NormanFL
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Dass er aus den eigenen Reihen 100% erhält ließ sich ja nicht vermeiden. Was hat denn die SPD sonst noch zu bieten, als diesen aus dem Hut gezauberten Kasper. Mal sehen, was das Volk zu ihm meint.
Kommentar ansehen
19.03.2017 19:56 Uhr von klemmbrett
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Die aktuellen 33% der SPD, sind schlimmer, als die 8 % der AfD bei der Sonntags-Umfrage.

Lässt ein Mann alles Dagewesene vergessen?

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:01 Uhr von erw
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
100% als Ergebnis bei einer demokratischen Wahl ist immer ein Problem, aber in der SPD scheinen die Mitglieder (gerade die eher jungen) fast verblendet zu sein. Man sollte mit seiner Einschätzung erst einmal den Juni abwarten, denn in dem Monat gibt es erst ein definitives Programm zum Wahlkampf.
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:02 Uhr von Garstel
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:08 Uhr von TimeyPizza
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
In Nordkorea bekäme Kim auch immer 100%...
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:10 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:20 Uhr von SansNomen
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

"wenn es nicht Schulz wird wird es Merkel"

Wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen den Beiden?
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:20 Uhr von Launcher3
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@NormanFL
<<Mal sehen, was das Volk zu ihm meint.>>

Das Volk ? Wird gerade wieder eingelullt mit Dauerschleifen im QualitätsTV "100 % Schulz - NOCH NIE dagewesen" , , mit sog. "Pulse Europe" Demos die "Einheit" Europas beschworen wie bei einer Geisterheilung angeblich europaweit mit 13 Hanseln :-))) und natürlich mit dem üblichen AfD Bashing...

Die Wahlen im Herbst werden gerade eben entschieden und das Wahlvieh eingestimmt/eingenordet !
Kommentar ansehen
19.03.2017 20:48 Uhr von Bianne
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Weder Merkel
Noch Schulz
AFD!
Kommentar ansehen
19.03.2017 21:03 Uhr von det_var_icke_mig
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@SansNomen: nun genaues lässt sich erst sagen wenn beide ihre Programme ausgestellt haben, aber eines lässt sich aus der Vergangenheit sagen:

Mit Merkel wird es 4 weitere Jahre Stillstand geben
Mit Schulz wird es Veränderungen geben ob diese gut sind oder schlecht bleibt abzuwarten, dass sie kommen ist sicher

@Bianne: der/die Afd Kanditat/in gehört in den Bereich derer die 50%+ brauchen um regieren zu können und ich glaub so verblendet sind nichtmal sie selber um das für realistisch zu halten
Kommentar ansehen
19.03.2017 21:12 Uhr von G-H-Gerger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Gruselig, dieses Wahlergebnis! Das ist nicht gesund!
Kommentar ansehen
19.03.2017 21:12 Uhr von klemmbrett
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der Stillstand nach der BTW, ist nicht Sieger abhängig, sondern Koalitionspartner relevant.

Eine große Koalition ist einfach Sch*. Dann lieber wieder mit der FDP. Bloß nicht Grün!
Egal wer siegen wird.


Die SPD steuern mit den 100% hier ganz klar gegen den totalen Zerfall bei der BTW an.

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
19.03.2017 21:15 Uhr von det_var_icke_mig
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
dazu müsste FDP erstmal wieder vertreten sein, was ich persönlich eher begrüßen würde als die AfD: die FDP hat wenigstens nie einen Hehl daraus gemacht die "Begüterten" zu vertreten, die AfD scheut sich vor diesem Bekenntnis, da es sie Stimmen kosten würde

wenn ich die Wahl zwischen den beiden hätte, dann eher FDP
Kommentar ansehen
19.03.2017 21:21 Uhr von klemmbrett
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
det

Wort!
Kommentar ansehen
19.03.2017 22:01 Uhr von Steuerzahlender
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist das vollkommene und von "gewissen" Menschen *HUST*, gewollte ENDE der BRD
Kommentar ansehen
19.03.2017 22:23 Uhr von Fishkopp
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Da Frage ich mich gerade was die SPD jemals wirklich gutes fürs Land getan hat ausser dieses menschenverachtendes Hartz 4. Eine Putzfrau aus dem einfachem Leben muss der SPD den Marsch blasen das sagt schon alles über den Haufen. Merkel oder Schulz beide werden das Land nicht weiterbringen und endlich mal selbstbewusster machen. Und die Industrie freut sich schon drauf Schulz seinen Wahlsieg ordentlich zu versauen. Oh du armes Deutschland du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera :(
Kommentar ansehen
19.03.2017 22:35 Uhr von G-H-Gerger
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz
Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?