03.03.17 15:42 Uhr
 2.110
 

Überwachung von Hanfanbau - Cannabisagentur geht an den Start

Eine neu eingerichtete Cannabisagentur soll in Deutschland künftig den Anbau von Hanfplanzen zu medizinischen Zwecken überwachen.

Das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte haben die Agentur in Berlin offiziell vorgestellt.

Hintergrund ist eine Gesetzesnovelle, die schwerkranken Patienten den Zugang zu Cannabis erleichtern soll.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Start, Überwachung
Quelle: heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2017 01:15 Uhr von CheesySTP
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Sonderschüler

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man verflucht schnell seine Klappe halten.

Ich arbeite in Österreich in diesem Gewerbe und weiß von was ich rede.
Kommentar ansehen
04.03.2017 09:33 Uhr von hypertrax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na da bin ich ja gespannt, wie lange es dauert, bis der erste ein wenig bei der Plantage abzweigt für private Zwecke.
Kommentar ansehen
05.03.2017 17:57 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schritt in die richtige Richtung, aber Deutschland hat, was das angeht, noch vieeeele Schritte zu machen.
Kommentar ansehen
06.03.2017 10:52 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... und wer kontrolliert den Kontrolleur?
Kommentar ansehen
07.03.2017 11:09 Uhr von Falap6
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonymous2016

" in holland kost ne planze 5 euro.."

Woher hast diese Zahl? Das würde mich wundern, da der Anbau und Verkauf solcher Pflanzen in Holland illegal ist.

@AlterSack
Was hat die "die Pharmaindustrie" davon, dass Hanf illegal ist? Die könnten es doch selber wie sonst was verkaufen.

[ nachträglich editiert von Falap6 ]
Kommentar ansehen
07.03.2017 23:26 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin seit 2010 EU-Rentner, weil ich psychische Ängste habe. Mit dem legalen CBD-Liquid hatte ich schon angstlösend-positive Erfahrungen ohne Nebenwirkung. Leider kosten 10ml 20Euro bei Amazon. Kann ich mir als Daueranwendung nicht leisten von meiner Rente.

[ nachträglich editiert von Jake_Sully ]
Kommentar ansehen
07.03.2017 23:36 Uhr von Jake_Sully
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat von Falap6: "Was hat die "die Pharmaindustrie" davon, dass Hanf illegal ist?"
Die Pharmaindustrie verdient hauptsächlich an Medikament-Patenten, die Wettbewerbsvorteile sichern. Aber Hanf-Produkte kann man nicht patentieren.
Kommentar ansehen
08.03.2017 15:54 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jake_Sully
Ein Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Pharmafirmen? Warum sollte dann "DIE Pharmaindustrie" die Illegalität von THC vorantreiben. So verdient keiner etwas dran.

Man kann ja auch mit nicht patentierten Medikamenten Geld verdienen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?