27.02.17 16:11 Uhr
 3.617
 

Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen

 

Die Universität Münster hat nach Hinweisen von Plagiatsjägern der Internetplattform VroniPlag acht Medizinern den Doktortitel aberkannt, da diese ihre Promotion abgeschrieben hatten.

14 weitere Mediziner erhielten wegen Mängel bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit zudem eine Rüge.

"Es wird auch konkret überprüft, ob die Mediziner ihre Titel zum Beispiel am Praxisschild noch nutzen", erklärte die Universität.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Münster, Universität, Doktortitel, Universität Münster
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2017 16:28 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie lauten die 22 Namen?
Kommentar ansehen
27.02.2017 16:44 Uhr von Disskurs
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt falsche Doktortitel in der Medizin, in der Politik und anscheinend auch an der Kasse: https://www.upticker.de/...
Kommentar ansehen
27.02.2017 17:21 Uhr von DJCray
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Doktortitel beim Mediziner.
Das ist übel.

Der ist ja schon sowas von leicht (im Gegensatz manch anderer Doktortitel, z.B. in den Ingenieurswissenschaften) und dann wird abgeschrieben?

Erbärmlichlich. Zeugt aber auch davon, dass manch gute Mediziner, eher gute Fein-Mechaniker sind als Theoretiker.
Kommentar ansehen
27.02.2017 18:07 Uhr von Kabawicht
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ach, die haben alle nur zum Angeben studiert, seit Gutenberg und Schawan wissen wir doch alle Bescheid.
Kommentar ansehen
27.02.2017 19:32 Uhr von bigpapa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch dabei um die Doktorarbeit. ??

Also ein bessere Aufsatz zu einen Thema.

Die Frage ob jemand gut abschreiben kann (mit Quellenangabe damit es kein Plagiat ist) oder nicht besagt doch nicht ob derjenige ein guter Mediziner ist. Jedenfalls nicht in meinen Augen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
27.02.2017 20:20 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
"Es wird auch konkret überprüft, ob die Mediziner ihre Titel zum Beispiel am Praxisschild noch nutzen", erklärte die Universität.

Kann ein "Doktor" ohne "Doktortitel" weiterhin praktizieren? Geht wohl denke ich eher nur, wenn er mehrere hat, sonst ist doch die Grundlage seiner Qualifikation weg, oder nicht?
Kommentar ansehen
28.02.2017 04:06 Uhr von werner.sc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Ärzte werden von ihren Patienten Doktor genannt obwohl sie nur Arzt sind. Um als Arzt zu praktizieren brauch man keinen Doktortitel sonder nur ein abgeschlossenes Studium.
Kommentar ansehen
28.02.2017 08:40 Uhr von Brit2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mediziner promovieren entweder mit experimentellen oder statistischen Themen. Die epxerimentellen sind extrem zeitaufwendig und die meisten Mediziner wollen daher lieber statistische Themen. Haken hier aber - man bezieht sich durchweg ausschließlich auf vorhandene fremde Publikationen. Es ist schwerer, kein Plagiat zu schreiben - weil man sämtliche Formulierungen ändern muss und trotzdem die gleiche Aussage zu verkünden hat. Und trotzdem wird man eben mit Titel eher für voll genommen als ohne - egal wie gut man sonst als Mediziner ist.
Jemand ohne Promotion ist eben NICHT "Herr Doktor" sondern nur "Arzt".
Kommentar ansehen
12.10.2017 07:45 Uhr von HyperSurf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Doktortitel wird meiner Meinung nach sowieso überbewertet.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?