17.02.17 14:18 Uhr
 981
 

USA: Handy-Überwachung soll eingeschränkt werden

 

Wenn man sein Smartphone in der Tasche hat, kann man auf Schritt und Tritt verfolgt werden, da das Handy die Aufenthaltsorte des Besitzers speichert.

Die US-Behörden nutzten diesen Umstand gerne aus und gebrauchten die Daten für ihre Ermittlungen. Ein Gesetzesantrag soll diese Handy-Überwachung nun aber einschränken.

Zukünftig soll es für Behörden nur noch möglich sein, an die Daten der amerikanischen Bürger zu kommen, wenn vorher ein richterlichen Befehl eingeholt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Handy, Überwachung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2017 15:17 Uhr von WalterWhite
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Schön, wenn das auch bei uns so wäre
Kommentar ansehen
18.02.2017 07:13 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"..da das Handy die Aufenthaltsorte des Besitzers speichert "
und, speicherts die daten nun ohne richterlichen befehl nicht mehr ?
"behörden " sind ja geradezu bekannt dafür, dass sie auf daten der bürger nur nach richterlichem befehl zugreifen.unternehmen ebenso.
die bürger verwahren sich natürlich dagegen :

"Auf diesen Moment haben viele Kunden gewartet.

Laut Amazon: "Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät, das mithilfe von Alexa Musik wiedergibt, Ihre Smart Home-Geräte steuert, Informationen bereitstellt, die Nachrichten liest, Wecker stellt und vieles mehr."

[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
18.02.2017 14:39 Uhr von FiesoDuck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@doncazadore
Ich finde du wirfts zu viele Themen in einen Topf.
1.: Natürlich werden fleißig weiter die (mit unter) Ortungsdaten gespeichert.
2.: Der Zugriff darauf soll erschwert / in andere Bahnen gelenkt werden.
Das sich Personen (un)bewusst gläsern darstellen ist gemein bekannt.
(Twitter, Facebook, Instegram, nutzung von Google, Amazon Echo & Chrom, etc.)
Jeder Zugriff auf eine Webseite wird mindestens mit der IP protokolliert.
(Ist Standart Einstellung beim jeweiligen Webserver.)
Meines Erachtens ist das reine Augenwischerrei, denn wenn jemand ausspioniert
werden soll geht das immer. Sei es Kartenzahlung, Handynutzung (egal mit oder ohne
Internetzugang (Trianguläre Peilung), Versicherung, und was ich nicht))

Wer heutzutage elektronische Geräte nutzt ist immeraufzufinden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?