16.02.17 16:31 Uhr
 914
 

Israel: IKEA verzichtet für strengreligiöse Juden auf Frauen in Katalog

 

In Israel wird es für die Gemeinschaft der strengreligiösen Juden einen speziell angefertigten IKEA-Katalog geben, wie das Unternehmen bestätigt.

In dieser Broschüre sind nämlich keine Frauen abgebildet und sie sei "speziell für die Haredi-Gemeinschaft angefertigt, in dem Versuch, diese Minderheit in Israel zu erreichen", so der Ikea-Manager in Israel, Schuki Koblenz.

Im Internet sorgt der Katalog für Verwirrung und Erheiterung. IKEA verwies darauf, dass es natürlich in Israel auch den normalen Katalog gäbe, inklusive weiblichen Models.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Israel, Juden, IKEA, Katalog
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2017 16:57 Uhr von nafets_666
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Dann möchte ich nicht die Playboy Variante für diese Minderheit sehen..
Kommentar ansehen
16.02.2017 17:54 Uhr von TONY-MARRONY
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Religion und Frauen,eine Geschichte voller Missverständnisse ;-)

https://www.youtube.com/...

http://www.n-tv.de/...

Und da denkt man immer nur der Islam wäre so steinzeitlich.
Kommentar ansehen
17.02.2017 09:39 Uhr von erdengott
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bietet Ikea dort wenigstens Schränke an die groß genug sind dass die angesprochene Klientel eventuell doch vorhandene Frauen angemessen wegsperren kann? Gibt es dort die Patrull Kinder-Schrank- und Schubladensperre auch in einer Frauenversion?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?