16.02.17 12:49 Uhr
 3.176
 

Berlin: 100 Jahre alte Bäume stehen Flüchtlingsheim im Weg

Der Berliner Senat muss die noch immer von Flüchtlingen besetzten Turnhallen räumen. Jeder Bezirk muss geeignete Standorte zur Verfügung stellen, um mobile Flüchtlingsunterkünfte zu bauen.

In Berlin Lankwitz muß jetzt ein Park mit Bäumen, die im Durchschnitt 100 Jahre sind, zerstört werden. Der Park ist eine Oase, die von James Fraenkel, einem jüdischen Mediziner angelegt wurde und über 100 Jahre alt ist. Das Gelände gehört dem senatseigenen Klinikkonzern "Vivantis".

Dieser hat es an den Senat verkauft. Der Park wurde bisher von den Bewohnern des angrenzenden Pflegeheimes genutzt. Stadträtin Maren Schellenberg (Grüne) sieht keine Möglichkeit der Rettung. Die Wohnelemente sollen aber anders verteilt werden, um einige wenige Bäume zu retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bleibender
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Weg, Flüchtlingsheim
Quelle: tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.02.2017 12:54 Uhr von nchcom
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind die wahren Grünen. In Stuttgart wird um jeden Baum und Strauch gekämpft und hier wird sinnlos zerstört.

Es befindet sich 200m entfernt eine Freifläche die auch der Stadt gehört. Aber das wurde nicht geprüft
Kommentar ansehen
16.02.2017 13:10 Uhr von AMB
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.02.2017 13:14 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur traurig.
Kommentar ansehen
16.02.2017 13:22 Uhr von Spectator83
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Mir würde auch noch ein geräumiges Plätzchen einfallen:
Vor dem Kanzleramt/Reichstag. U-Bahn vor der Tür, Sicherheit gegeben, der Tiergarten als Naherholungsgebiet in der Nachbarschaft, und jede Menge Touristen, bei denen man sich das Taschengeld aufbessern kann - letzteres natürlich als Fremdenführer. ^^
Kommentar ansehen
16.02.2017 13:48 Uhr von Leichenvater
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Was für eine lügen Politik. Mir kommt die Galle hoch. Das ist ein Zeichen das die Grünen niemals in die Politik zurück kommen dürfen. Wenn man solche Entscheidungen sieht. Sobald es um Flüchtlinge geht setzt da oben eventuell was aus. Anders kann ich mir solch geistlose Entscheidungen erklären.
Und sowas will gewählt werden.

PS: wie immer Doppelmoral wie sie es brauchen.

Bitte nicht vergessen wenn Eure Stimme gefragt ist...

[ nachträglich editiert von Leichenvater ]
Kommentar ansehen
16.02.2017 13:51 Uhr von Spectator83
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Nehme den Vorschlag zurück, keine gute Idee:
(vor 3 Stunden)

Großeinsatz in Pankow!
Ein 20-jähriger Afghane hatte sich in der Unterkunft in Pankow in seinem Zimmer verschanzt. Zuvor soll der Mann einen anderen mit einem Messer verletzt haben. Es soll sich nach B.Z.-Informationen um den Bruder des Täters handeln. (http://www.bz-berlin.de/...)

Könnte schlechte PR für den Wahlkampf geben würde so etwas vor dem Kanzleramt passieren.

[ nachträglich editiert von Spectator83 ]
Kommentar ansehen
16.02.2017 14:09 Uhr von CheesySTP
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre Zeit für eine Parteinamensänderung.
Z.B.:
Bündnis 90/Die Willkommensklatscher
Kommentar ansehen
16.02.2017 14:54 Uhr von doncazadore
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
das ist unverständlich, weil in anderen bundesländern gute unterkünfte leerstehen.wenn deutsche bürokraten mal schaffen würden statt länderzuständigkeitsstreitereien praktische lösungen durchzusetzen, wäre das alles nicht notwendig.
Kommentar ansehen
16.02.2017 15:02 Uhr von dr-snuggles
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
der garten wurde von einem jüdischen bürger ins leben gerufen... und nun sollen da islamische menschen untergebracht werden... was sagt der jüdische zentralrat dazu? ist das nicht in irgendeiner weise beleidigend für das judentum? sonst heulen die doch auch wegen jedem pups rum...
Kommentar ansehen
16.02.2017 15:17 Uhr von detluettje
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nein. Der Zentralrat der Juden ist nicht empört.
Kommentar ansehen
16.02.2017 15:46 Uhr von Tomo85
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Opfer mehr oder weniger...
Die richtigen Opfer folgen erst noch.
Kommentar ansehen
16.02.2017 16:12 Uhr von Trallala2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sehe darin eindeutig den latenten Antisemitismus, der sich anscheinend in einigen Parteien ausbreitet. Noch vor Jahren hätten die Grünen kein von einem Juden erstellten Park zerstört. Inzwischen sieht man das anscheinend etwas lockerer.

Für mich ist das der schleichende Antisemitismus in einigen Parteien.
Kommentar ansehen
16.02.2017 16:19 Uhr von VVV82
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Parasiten! Mehr fällt einen dazu nicht mehr ein!

Ich kenne mich in Berlin nicht unbedingt aus wenn da wirklich 200 Meter weiter ein freies Gelände der Stadt ist einfach unfassbar.

Wenn ich daran denke was ich hier an Anträge stellen muss wenn der Baum schon praktisch im Haus steht.

Ich weiß noch nicht wem ich weniger leiden mag: grüne oder linke....
Kommentar ansehen
16.02.2017 16:50 Uhr von silent_warior
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin ist schon ein richtiges Dreckloch und jetzt machen sie noch einen 100 Jahre alten Park platt.

Die Politiker müssen dort ja auch nicht leben oder sie sind schon so kaputt im Kopf dass ihnen das nichts mehr ausmacht.

Seitdem auf einer Veranstaltung der Linken/Grünen gerufen wurde dass man "die Juden ins Gas treiben soll" sehe ich wohin sich das entwickelt.

Die Linken/Grünen machen das was ihnen die meisten positiven Stimmen gibt und das entwickelt sich jetzt immer mehr in Richtung Islam-Untertstützer

Das Schlimme ist ... Sie machen das nicht weil es richtig ist oder sie wenigstens davon überzeugt sind, sondern weil es ihnen etwas bringt (Stimmen, Sympatie).
Kommentar ansehen
16.02.2017 17:16 Uhr von cure
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es damit diese Leute einfach mal auf andere EU Staaten zu verteilen wie es dem Bürger schon vor Jahren als Selbstverständlichkeit verkauft wurde ?
Kommentar ansehen
16.02.2017 18:40 Uhr von silent_warior
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ cure
Weil sie niemand will da es zu 80-90% nur Wirtschaftsflüchtlinge sind welche das Sozialsystem leeren und dann muss man beim eigenen Volk spaaren.

Die Politiker sagen immer dass es jetzt einen Aufschwung gibt und alles besser wird.
Praktisch ist es aber so dass sie den Fall in die Rezession 2009 aufhalten konnten, aber seitdem schlittern wir langsam, aber sicher in eine wirtschaftliche Depression. Wir fangen ja gerade erst an ins Tal zu rutschen, im Moment ist noch alles gut.

Die anderen Staaten wollen ihr weniges Geld nicht für eine weiter Belastung der Sozialkassen (sofern noch vorhanden) ausgeben.
Schau dich doch mal um, die Staaten in der EU versuchen aus ihren Problemen gerade raus zu kommen und die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.
Meinst du echt dass es ihnen gelegen kommt wenn hunderttausend oder Millionen ungebildete Problemfälle in ihrem Land aufschlagen? Es sind ja eh zum großen Teil nur Wirtschaftsflüchtlinge die sich ein schönes, tolles Leben erhoffen. Der neue Staat zahlt ihnen alles und sie können dann noch etwas Taschengeld ins Heimatland zu den Verwandten schicken.
Kommentar ansehen
16.02.2017 19:33 Uhr von Copykill02
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Info.
In Berlin haben wir eine Rot/Rot/Grüne Landesregierung.

Und hier die Zuständige Senatorin:

Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen Berlin)

Da wird einem von den Grünen seit 30 Jahren jeder Scheiss aufgezwungen um die Natur zu Retten bzw. zu erhalten.

Und jetzt geht es auf einmal das ohne Probleme ein Park platt gemacht wird.
Kommentar ansehen
16.02.2017 20:17 Uhr von Halbtagshortner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den Krieg haben sie überstanden, den Wahnsinn leider nicht.
Kommentar ansehen
16.02.2017 22:35 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Halbtagshortner
Ich frage mich manchmal ob diese Gutmenschen in Wirklichkeit geldgierige Nazis sind die uns vormachen "alles sei gut und sie kümmern sich darum dass alles gut wird", aber in Wirklichkeit sähen sie die Saat des Bösen über die Erde.

Es gibt hier viele Dinge die einfach nur unverständlich sind. Man versucht dass die schlechten Dinge gedeihen und alles was gut ist wird nieder gemacht.

Die aktuelle Regierung tut sich mit den Saudis zusammen und bringt indirekt einen Haufen Menschen im nahen Osten um (angeblich Terrorismus-Bekämpfung ... ist aber eine ethnische Säuberung), die Medien berichten nicht großartig darüber.

Dinge die sich nicht mehr ändern lassen (Prozess gegen diese NSU-Frau) sind seit Jahren in den Medien und ab und zu kommen dann noch sinnlose Polit-Skandale hinzu die dann den Großteil der Medien beherrschen.
Kommentar ansehen
16.02.2017 23:29 Uhr von Willkommensklatscher
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Mimimi...

Interessant, wie die ganzen asozialen Hetzer plötzlich ganz "grün" werden und die Bäumchen schützen wollen....

Was für eine Heuchelei...
Kommentar ansehen
17.02.2017 00:13 Uhr von slick180
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ausserdem, die news gab´s glaub ich schon mal.
Und was sind so ein paar alte Bäume ? Bei uns fallen täglich dutzende Jahrhunderte alte Bäume. Irgendwann müssen sie ja fallen, das ist deren Bestimmung.
Kommentar ansehen
17.02.2017 07:51 Uhr von SwoleTrain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Flüchtlinge über alles..

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?