07.02.17 15:29 Uhr
 3.028
 

Sozialbetrug : Bundesamt für Migration - Fingerabdrücke von allen Flüchtlingen

 

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) drängt die Kommunen, von allen Flüchtlingen Fingerabdrücke zu nehmen, um Sozialbetrug zu stoppen.

Die Ausländerbehörden sind in der Pflicht. Es gehört zur Aufgabe des Amtes, die Fingerabdrücke von Menschen zu nehmen, um sie mit den Daten aus dem Zentralregister abzugleichen, sagte die BAMF-Chefin Jutta Cordt.

Die BAMF gleiche seit Herbst 2016 die Fingerabdrücke mit den Sicherheitsbehörden ab. Dadurch könne man Mehrfachidentitäten ausschließen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Migration, Bundesamt
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2017 15:57 Uhr von Hirnfurz
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Aha, aufgewacht? Warum nicht gleich so? Jetzt dauert es nur noch 3-5 weitere Jahre, bis man weiss, wie man das umsetzen soll, dann wieder 3-10 Jahre, bis eine reibungslose Umsetzung funktioniert.
Kommentar ansehen
07.02.2017 16:16 Uhr von a.maier
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde wetten, das AfD-Mitglieder schneller registriert würden. Es kommt immer auf den politischen Willen an.
Kommentar ansehen
07.02.2017 16:33 Uhr von Linux86
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Man merkt dass es langsam auf die Wahl zu geht...
Kommentar ansehen
07.02.2017 17:24 Uhr von NetCrack
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe zu, es mutet schon etwas komisch an, dass jeder Passinhaber seine Fingerabdrücke abgeben muss, aber undokumentierte Besucher nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2017 17:45 Uhr von diREKTor
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
das lustige ist: ich lebe in berlin tempelhof & wenn man hier mit manchen leuten spricht wo sie so herkommen, sind alle syrer.

selbst typen in dönerladen sind aufeinmal syrer :D

vorher noch nie einen syrer gekannt, nun ist jeder syrer & manche sprechen auch perfekt deutsch
Kommentar ansehen
07.02.2017 18:33 Uhr von Vollpfosten_raus
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Da kommen Flüchtlinge ohne Ausweispapiere ins Land und können behaupten "Micky Maus" zu sein, um Gelder zu beziehen.
Dann gehen sie in die nächste Stadt und behaupten "Donald Duck" zu sein und bekommen erneut Geld.

Nach so vielen Monaten der Flüchtlingseinwanderung kommt man nun endlich auf den Trichter, dass man diese Leute nur anhand der Fingerabdrücke unterscheiden, bzw. so Missbrauch verhindert werden kann!!!

Auch wenn jemand einen Pass hat und hier Asyl beantragt, müssen die Fingerabdrücke abgenommen werden, ansonsten geht der auch in die nächste Stadt und sagt, dass er ohne Pass ins Land gekommen ist und Unterstützung braucht.

Unser Staat ist echt klasse organisiert!!!
Kommentar ansehen
07.02.2017 18:55 Uhr von Winkle
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Ich warte nur darauf, dass irgendein Linker / Grüner aus einem Loch kommt und rumjammert, so ein Generalverdacht sei diskriminierend und das verdachtsunabhängige Abnehmen von Fingerabdrücken verstoße gegen die Menschenwürde.
Kommentar ansehen
07.02.2017 19:00 Uhr von simulink123
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wow... Nach zig Jahren.

Die Technik wäre sofort verfügbar gewesen und hätte Milliarden gespart.

Nicht nur, dass sich die Leute mit 14 und mehr Pässen die Leistungen erschlichen haben, nein auch bereits Abgelehnte würden sofort wieder an der Grenze erkannt.

Aber wieso auch ein wenig Aufwand, wenn der brave Deutsche alles zahlt.
Kommentar ansehen
07.02.2017 20:33 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
JA dafür bin ich auch, jeder der hier her zu uns nach Deutschland kommt muss Fingerabdrücke abgeben, erst Recht wenn er/sie Sozialleistungen bekommen, es kann nichts ein das hier sich einige neue Identitäten ausdenken und mehrfach abkassieren oder ein neues Leben beginnen.

vielleicht waren sie im vorherigen Leben Kriegsverbrecher und hier sind sie auf einem geflüchtete "unschuldige" Neubürger.

@ Besrogte Bürger und Volkspfosten, nicht alle Flüchtlinge machen das und auch nicht der Großteil!
Kommentar ansehen
07.02.2017 20:39 Uhr von DuyWarlord
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es wundert mich doch, dass die Prozedur bisher noch keine Pflicht gewesen ist. Kein Wunder, dass damit Mehrfachidentitäten und Sozialbetrug ermöglicht wird.

Ich habe auch schon im Fernsehen gesehen, wie die Flüchtlinge sich weigerten Fingerabdrücke abzugeben. Sie wussten ganz genau welche Konsequenzen dies haben würde.
Kommentar ansehen
08.02.2017 00:04 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt ein bisschen! Spät die Erkenntnis. So Oktober 2015 zu spät ;( Wat für schnellmerker.
Kommentar ansehen
08.02.2017 07:06 Uhr von luskiz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nie war es leichter eine neue Identität zu bekommen....(und somit eine Sofortrente zu generieren)

Einfach mal sacken lassen....
Kommentar ansehen
08.02.2017 07:37 Uhr von Feinripptraeger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder so ein Schnellschuss von ahnungslosen Politikern.
Die wissen garnicht, dass Deutschland in der digitalen Wüste liegt.
9 von 10 Ausländerbehörden haben garkeine Geräte um Fingerabdrücke abzunehmen, geschweige denn auszuwerten, siehe hier:
https://www.heise.de/...

Wir weden von Dilettanten regiert!

[ nachträglich editiert von Feinripptraeger ]
Kommentar ansehen
08.02.2017 10:11 Uhr von damitschi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und sie möchten sich doch bitte an die "10 Gebote" halten, was ja nun nicht wirklich schwer sein sollte...
Kommentar ansehen
08.02.2017 10:37 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jeder betrüger der erwischt wird darf seine hand auf nen hackklotzlegen... wie zuhause.... dann erledigt sich das von alleine... ärtzliche versorgung danach gibt es aber dann auch nicht. was anderes zieht nicht bei grundverdorbenen verbrechern..
Kommentar ansehen
08.02.2017 10:51 Uhr von DerNik
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem milden Urteil, des Mannes, der sich mit 7 verschiedenen Identitäten fast 22.000 Euro erschlichen hat, kein Wunder. Bewährungsstrafe und 200 Sozialdstunden. Ein netter Stundenlohn. Man möge sich nun mal vorstellen, was einem schon länger hier lebenden passiert, wenn er 22.000 Euro Steuern hinterziehen würde. Ob der Staat da dann auch so großzügig wäre...unfassbar.
Kommentar ansehen
10.02.2017 12:29 Uhr von Azrael_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt... noch nicht mal DAS wird bisher gemacht?! Was treiben die im BAMF überhaupt?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?