03.02.17 09:39 Uhr
 538
 

Ostukraine-Konflikt: USA wollen Sanktionen gegen Russland aufrechterhalten

 

Die neue US-Regierung hat sich erstmals zu dem immer noch schwelenden Ostukraine-Konflikt geäußert und in diesem Zusammenhand die "aggressive" russische Vorgehensweise kritisiert.

Deshalb werde man auch die Sanktionen gegen Russland aufrechterhalten, so die US-Botschafterin bei der Uno, Nikki Haley.

"Die ernste Situation in der Ostukraine verlangt danach, Russlands Vorgehen klar und deutlich zu kritisieren", erklärte Hailey im Sicherheitsrat. Die Sanktionen blieben bestehen, "bis Russland die Kontrolle über die Halbinsel an die Ukraine zurückgegeben hat".


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Konflikt, Sanktionen, Ostukraine
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2017 09:48 Uhr von Bobbelix60
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer verbreitet die meisten Lügen im Land." ;-)
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:26 Uhr von krschy
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wer stellt sich gerade vor die russische Grenze -> z. B. über die baltischen Staaten? Richtig, die NATO bzw. die USA. Und welches Medium hat außer die "87 Panzer" noch andere Kriegsfahrzeuge erwähnt, die mit Panzern mehr zu tun haben als sie das vorgeben? http://www.eur.army.mil/...

Diesen Monat kommt die nächste Charge.

Das Russland auf den Schnusekurs nicht steht ist doch nicht verwerflich, genau so wenig wie der Nato-Beitritt der Ukraine. Bin mal gespannt wie das Referendum ausgeht.

http://www.spiegel.de/...

https://www.tagesschau.de/...

e18 Paladins; (http://bit.ly/...)

419 HMMWV variants; (http://bit.ly/...)

144 Bradley Fighting Vehicles (http://bit.ly/...)

Auf mich wirkt die "russische Aggression" anders..

Die Nato ist doch schon sehr mächtig wie sie selbst sagt, warum dann noch mehr?


[ nachträglich editiert von krschy ]
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:42 Uhr von AgentProvocateur
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
""Spieglein, Spieglein an der Wand, wer verbreitet die meisten Lügen im Land." ;-)"

Blöd nur, wenn man mit seinem ständigen Gejammere irgendwann selbst zum Lügner wird.

Ich empfehle daher diese Quelle und auch das entsprechende Video, aus welchem klar hervor geht, dass der Spiegel (in diesem Fall) eben nicht lügt: http://edition.cnn.com/...

Alles in allem würde ich generell dazu raten, bevor man anderen Lügen vorwirft, ohne das irgendwie belegen zu können, diese Behauptungen zu prüfen. Ansonsten macht man sich maximal zum Horst und Affen.
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:43 Uhr von krschy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was in der Ukraine passiert und passiert ist zerreist mir das Herz, weil das Ähnlichkeiten mit anderen Konflikten hat.

Bezüglich dem BBC Video bin ich da noch etwas desinformiert.
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:43 Uhr von Perisecor
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ krschy

Russland hat die Grenzen anderer Staaten bereits überschritten - 2014 in der Ukraine, um die es hier ja auch geht.

Dass die östlichen NATO-Verbündeten gerne Schutz durch die USA möchten und diesen massiv gefordert und auch erhalten haben, ist weder verwunderlich, noch verwerflich.

Die NATO hat und hatte in Europa massiv abgerüstet und das wäre nicht umgekehrt worden, hätte Russland nicht in der Ukraine einen Krieg gestartet und Teile des Landes annektiert.


@ Per_Ventum

So lange sich die Ukraine in einem Verteidigungskrieg gegen Russland befindet sind militärische Gegenschläge schlicht notwendig.
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:47 Uhr von krschy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Dass die östlichen NATO-Verbündeten gerne Schutz durch die USA möchten und diesen massiv gefordert und auch erhalten haben, ist weder verwunderlich, noch verwerflich."
Absolut nicht, aber die Meinung haben nicht alle in der Ukraine.

"Die NATO hat und hatte in Europa massiv abgerüstet"
Wann war das?

Interessant ist es auf jeden Fall, das die Meinungen zu Syrien, Ukraine, Jemen usw gespaltener nicht sein könnten. Ich will mich auf keine Seite stellen.
Kommentar ansehen
03.02.2017 10:52 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AgentProvocateur: das war nur ein Zitat aus dem Lied von "die Bandbreite". Deswegen auch der zwinkernde Smiley. Hab diesen Artikel nicht geprüft, halte sie ausnahmsweise für wahr. Aber der Spiegel hat es oft nicht ganz genau mit der Wahrheit genommen, deswegen mein Kommentar da oben.

@Peri: du lebst noch?! Und geändert haste dich auch nicht! ;-)
Kommentar ansehen
03.02.2017 11:00 Uhr von krschy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@AgentProvocateur: sehr belastend, ja.. wobei ich auch Kritik am CNN hege.


@Per_Ventum: eben, das wäre taktisch sogar klüger gewesen 2014 einzumaschieren.. aber wir wissen, Putin ist ein Statege. Korrigiert mich wenn ich falsch liege.

Wer ist eigentlich dieser eine Dauerhater? :D direkt nach Veröffentlichung -1, -1, -1 :D
Kommentar ansehen
03.02.2017 11:08 Uhr von AgentProvocateur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@krschy

"sehr belastend, ja.. wobei ich auch Kritik am CNN hege."

Es geht nicht um den CNN, sondern das Video, welches letztendlich von CNN auch nur zusammen gefasst wurde. Ich wollte damit lediglich dem Eindruck entgegen wirken, es würde nicht stimmen, dass die USA an den Sanktionen gegen Russland festhalten wollen. Dem ist aber offensichtlich so.

Allerdings muss man einschränkend sagen, dass sich Nikki Haley auf die Krim bezieht, welche sie als klar Zugehörig zur Ukraine bezeichnet. So lange Russland die Kontrolle nicht zurück an die Ukraine übergibt, wollen die USA auch unter Trump an den Sanktionen gegenüber Russland festhalten.

Ferner verurteilt Haley, die übrigens als Hardliner und sehr konservativ gilt, die russische Haltung im Ukraine-Konflikt und mahnt an, dass Russland viel mehr tun muss, um eben diesen Konflikt zu beenden.
Kommentar ansehen
03.02.2017 11:10 Uhr von krschy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Per_Ventum: hahahahahahaha

Auch wenn das Video direkt nichts mit Thema zu tun hat, passt es dennoch wie die Faust aufs Auge, was meint ihr / du?
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.02.2017 11:14 Uhr von krschy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AgentProvocateur: Ich habe vergessen Video dazu zu schreiben. Das hat meine Aussage etwas verfälscht.

Wie hilfreich sind die Sanktionen bis heute eigentlich gewesen?

"Ich wollte damit lediglich dem Eindruck entgegen wirken, es würde nicht stimmen, dass die USA an den Sanktionen gegen Russland festhalten wollen. Dem ist aber offensichtlich so."
Danke für deine Gegendarstellung. Kontrast ist hier sehr wichtig und diesen kann ich von etablierten Medien immer weniger erwarten, weil sie immer mehr Infos auslassen..

[ nachträglich editiert von krschy ]
Kommentar ansehen
03.02.2017 17:31 Uhr von AlternativeStimme
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Alle Tote,Verwuestungen+Kaempfe sind im Osten der Ukraine,es handelt sich seitens Kiev nur um einen offensiven Krieg,weil Kiev preferiert Krieg statt Verhandlungen mit zurecht veraengstigten Buergern in der OstUkraine.Diese Bueger sehen das hunderttausende Russen i/d Balt Staaten vor 23 Jahren uebernacht ihre Buergerrechte verloren,nicht mehr waehlen konnten und Zweitrangsbuerger wurden,statenlos.Sie nennen sichselbst die Neger von Europa.Das russ politische Parteien i/d Moldau jetzt auch auf einmal nicht mehr waehlen duerfen+Kiev nur die Armee schickt statt verhandeln zu wollen.CIA+FBI+Nato hetzen ultrarechte Elemente in KievUkraine auf,die Rechnung wird bezahlt von der EU.Wenn die EU keine schnelle Loesung findet,kommen in viele Ostblocklaender Revolutionen,besonders wenn die EU weiter stagniert und die Arbeitslosigkeit in vielen OstblockLaendern so hoch bleibt.USA+EU spielen mit Feuer das nur mit Atombomben enden kann im Herzen Europas.Unvorstellbar
Kommentar ansehen
03.02.2017 17:32 Uhr von AlternativeStimme
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fuerchte das die EU mehr Opfer ist als Russland.Die EU wird von der KievUkraine als Geisel festgehalten indem einfach Friedensbedingungen,mit Hilfe von USA,sabotiert werden.Die EU bezahlt die Rechnung.
ProblemUrsachen sind Expansionismus der Nato+EU ostwaerts getrieben v USA,die panisch sind das EU voellig m Russland kooperiert,weil dann verliert USA viel an Bedeutung.Krieg im Osten der Ukraine ist nur gefuehrt durch Druck v USA,geht aber auf Kosten v Ukraine+EU.Dieser Krieg der nicht gewonnen werden kann,hat Ukraine unendlich v seiner russ Bevoelkerung entfremdet durch 1,5mio Fluechtlinge,GefangenenFolter+Massengraeber voll m geschaendeten Leichen.Sanktionen gegen Russland sind unwirksam weil russ Export bleibt,Import faellt weg,Resultat grosse Ueberschuesse.EUlebensmittelImporte werden v anderen Laendern ersetzt ueber russ Haefen m russ Transportern.LebensmittelProduktion in Russland wird explodieren,EU verliert auf Sicht 80% seiner russ Exporte.FinanzSanktionen sind unwirksam weil China weiss nicht wohin m/d vielen Geld,m Krediten an Russland wird man erstklassiger Kunde fuer die vielen Rohstoffe.Putin+russ Politiker hatten noch nie soviel Zustimmung i/d Bevoelkerung
Kommentar ansehen
03.02.2017 17:34 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die EU-Elite hat die Zukunft fuer die EU verbaut. Mann hat Expansionspolitik betrieben auf Kosten von Russland weil man sich von USA (Nobelpreisgewinner Obama) unterstuetzt wusste.Russland hat zurueckgeschlagen mit dem Krim und die EU ist sitzengeblieben mit jaehrlichen milliardenkostende Sanktionen+das Milliardengrab Ukraine . Tuerkei hat mitgemacht im Spiel des Klubs des Boesen(USA/Nato/EU).Man hat gesehen wie einfach internationale Gesetze umgangen werden+wie einfach ein Land (Syrien) ins Chaos gestuertzt+ein Volk vernichtet wird.Das nutzt die Tuerkei jetzt aus gegen die EU,man wird erpresst und kann nichts dagegen unternehmen. Die EU-Eliten haben Großbritannien aus der EU getrieben; in Polen, Ungarn und womöglich auch bald anderswo sind Nationalisten schon an der Macht. Jetzt ist Donald Trump zum naechsten USA-President gewaehlt und hat EU-Politiker wie Merkel massiv kritisiert.Er wird vieles aendern und nicht zum Guten.Das naechte Ereignis wird sein dass Leute wie Merkel+Hollande(+vielleicht Andere) abgewaehlt werden zugunsten von anderen Parteien.Zwar schreibt die Luegenpresse noch verzweifelt das Merkel als Nummer eins steht,aber wir haben gerade i/d USA gesehen was was mit Hillary Clinton passiert ist
Kommentar ansehen
04.02.2017 19:53 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ krschy

"Absolut nicht, aber die Meinung haben nicht alle in der Ukraine."

Die russischen Truppen und Proxies in der besetzten Ukraine haben wenig belastbare Meinung zu den Ängsten der baltischen Staaten und Polen.


"Wann war das?"

Anfang der 1990er bis 2014/2015.


"Ich will mich auf keine Seite stellen."

Die russische Invasion in die Ukraine ist längst bestätigt, auch von Russland selbst. Es gibt da also Fakten, Meinungen sind entsprechend überflüssig.


@ Per_Ventum

" Wenn es eingehalten würde, wäre die schwere Artillerie 60 Kilometer von Donezk entfernt und der ständige Beschuss wäre nicht möglich. "

Mit Malka oder MSTA-S und modernen Wirkmitteln sind 60km kein Problem.

Tatsächlich beschießen die ukrainischen Streitkräfte aber Donezk etc. - wie ausreichend bekannt ist, auch durch Fotos und Videos, postieren die russischen Proxies nämlich ihrerseits ihre (schwere) Artillerie bevorzugt in Wohngebieten.



"Wenn Putin gewollt hätte, wäre er schon 2014in die Ukrainer einmaschiert."

Putin _IST_ 2014 in die Ukraine einmarschiert!
Kommentar ansehen
05.02.2017 14:25 Uhr von hasennase
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hier sind einige mal wieder einem elementaren denkfehler erlegen und rechtfertigen tatsächlich russischen imperialismus.
nachdem russland selber seit den 60er jahren alle grenzen in europa in 283 bilateralen und multilateralen verträgen für endgültig und unveränderbar erklärt hat Hört ! Hört ! geht es russland überhaupt nichts mehr an welch eine politk ein anderes Land macht. souveräne staaten können im rahmen der un charta machen was sie wollen und leben wie sie wollen. ob das nun den russen gefällt oder nicht. das die menschen in ost europa immerhin 139 mio die sich gerade es vor 25 jahren von 50 jähriger russicher unterdrückung und besetzung befreien konnten überhaupt keinen bock mehr auf russland haben und russland zurecht nie vertrauen werden ist mehr als verständlich.
russland hat mit seinem verhalten gegenübe georgien und der ukraine gezeigt dass man ihnen nie vertrauen darf, verträge mit ihnen nichts wert sind und sie nur respekt vor militärischer stärke haben und nur sie sicherheit vor russland bringt.
Kommentar ansehen
06.02.2017 11:07 Uhr von Bobbelix60
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die russische Invasion in die Ukraine ist längst bestätigt, auch von Russland selbst. Es gibt da also Fakten, Meinungen sind entsprechend überflüssig."

Echt?!? Wo steht das? Aber keine Fake-News-Seite bitte.
Kommentar ansehen
06.02.2017 23:14 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bobbelix60

Putin höchstpersönlich hat zugegeben, dass die Krim von russischen Soldaten ("grüne Männchen") angegriffen und besetzt wurde.
https://www.rt.com/...


Was die Regionen Donezk etc. angeht ergibt sich das aus der dort verwendeten Militärtechnik in Qualität und Quantität.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?