11.01.17 15:53 Uhr
 796
 

Essen: AfD-Politiker will Flüchtlinge als Wahlplakat-Kleber anwerben

Der Essener AfD-Vorsitzende Stefan Keuter möchte Flüchtlinge als Wahlplakat-Kleber anwerben, wie er auf Facebook angekündigte.

Im Gegenzug wolle er dann den hilfsbereiten Asylbewerbern "die Sitten und Gebräuche in Deutschland und unsere Kultur näherbringen".

Keuter reagierte auf die vielen Kommentare, die ihm Zynismus vorwarfen: Viele nicht-muslimischen Flüchtlinge, die in Asylheimen gemobbt würden, äußerten Zustimmung für die Politik der AfD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Essen, AfD, Wahlplakat, Kleber
Quelle: waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung überdenkt Waffenlieferungen an die Türkei
Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2017 16:04 Uhr von Rammar
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:11 Uhr von CommanderRitchie
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rammar
Es ist von der AFD die Rede... und nicht von der NPD.

Egal... da haben die doch endlich mal was vernünftiges zu tun.
Aber wenn ich diese negative Assoziation hinter der News heraus lese... Meine Güte... wenn es die SPD oder CDU gewesen wäre... hätte es dann auch ne News gegeben ??

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:16 Uhr von Rammar
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:23 Uhr von derlausitzer
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Rammar,
meinst du mit brauen Augenbrauen?


Manche sind zum Schreiben zu blöde.
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:37 Uhr von CommanderRitchie
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rammar..

Gut und schön... das erklärt aber immer noch nicht den Zusammenhang zwischen AFD und Braun...

Kritische Menschen müssen keine Nazis sein.
Deshalb nennen wir das hier auch Demokratie... und nicht Kommunismus.
Wenn es die politischen Wahlmöglichkeiten hier nicht geben würde... hätten wir hier die DDR 2.0 und zu Wählen gäbe es nix !!

Mal ganz davon abgesehen.. das was du da erklärst ist schon seit 71 Jahren Vergangenheit und das dritte Reich existiert seit dem nicht mehr... was soll also der Vergleich zur AFD ?? Beziehungsweise... was hat eine Partei mit Gründungsjahr 2013 damit zu tun ???

Habe da nen guten Tipp für dich... Schau nicht zurück... sondern wende dich nach vorn... die Vergangenheit änderst du nicht... aber die Zukunft ist das, was du draus machst !!

Also... lass es doch einfach sein mit deinem Nazikeulen-Gezetere !!



[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:40 Uhr von Leichenvater
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Stellt euch mal vor wenn die AFD einen arbeitlosen SPD oder Linke Mann einstellen weil die Parteien das nicht machen!!! was würde dann gesagt werden??????
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:40 Uhr von Rammar
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ritchie

steht doch da ganz eindeutig:
"Darauf fußend wird die Farbe im politischen Spektrum für Neonazismus und die extreme Rechte verwendet."

-> CyanBraun

oder willst du sagen das die afd nicht rechts ist?
antisemitisch und populistisch?
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:40 Uhr von RUK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er welche finden sollte, die ihm die Plakate kleben, kann er doch nicht mehr von Faulenzern sprechen, die bloß unser Geld abzocken wollen und sich ins gemachte Nest legen. Die helfen dann sogar ihren Gegnern, um etwas Geld zu verdienen.
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:48 Uhr von G-H-Gerger