11.01.17 11:57 Uhr
 786
 

Tschechien: Bürger sollen sich per Waffenerleichterung gegen Terror wehren

In Tschechien ist eine Verfassungsänderung geplant, wonach es Bürgern ermöglicht werden soll, sich selbst im Falle von Terroranschlägen selbst zu wehren.

Dazu soll das Waffengesetz gelockert werden, so dass die Bürger die "innere Sicherheit" wiederherstellen können, indem sie zum Beispiel selbst auf Terroristen schießen dürfen.

Laut dem Innenminister würde die Bevölkerung die Gesetzesänderung begrüßen. Sicherheitsexperten sehen den Plan sehr skeptisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Bürger, Tschechien
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2017 13:51 Uhr von Schwartelappe
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das führt lediglich dazu, dass (Möchtegern-) Terroristen leichter an Waffen kommen.
Und damit erreicht man genau das Gegenteil.
Abgesehen davon, dass bei Feuergefechten auch immer mal Unschuldige ums Leben kommen.
Kommentar ansehen
11.01.2017 13:57 Uhr von spagnolo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
da werden die Waffen aber erleichtert sein, dass sie eine Erleichterung bekommen....
Einfach nur dämliche Überschrift.
Kommentar ansehen
11.01.2017 15:11 Uhr von hasennase
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
ein weiterer fall von völliger verblödung. wie viele terroropfer hat es in den letzten 70 jahren dort gegeben......
Kommentar ansehen
11.01.2017 15:23 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gilt das auch gegen Polizeiterror zum Beispiel? Ist es dann legal, Polizisten zu erschießen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?