11.01.17 11:08 Uhr
 4.502
 

USA: Frau wird wegen 338 Dollar aus Wohnung geworfen und erfriert auf Straße

 

In Portland, im US-Bundestaat Oregon, wurde eine Frau aus ihrer Wohnung geworfen, weil sie einen Mietrückstand in Höhe von 338 Dollar hatte.

Daraufhin wurde die 52-Jährige obdachlos und ist nach drei Monaten auf der Straße nun erfroren in einer Parkgarage aufgefunden worden.

Die Frau hatte wohl die Hilfe von Sozialarbeitern abgelehnt: "Momentan ist unser psychologisches Gesundheitssystem, unser System zur Suchtbewältigung, zur Bekämpfung häuslicher Gewalt, darauf ausgelegt, dass sich die Opfer Hilfe suchen. Wenn sie diese Hilfe ablehnen, dann greift das System nicht".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Dollar, Straße, Wohnung
Quelle: stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2017 12:03 Uhr von Trallala2
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Ist zwar USA, aber wenn du meinst...
Kommentar ansehen
11.01.2017 12:05 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Der_Linke
Trololololol lololo lololo, hahhahhahha
Kommentar ansehen
11.01.2017 13:11 Uhr von MerZomX
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2017 14:32 Uhr von Dusel
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
MerZomX,
nur wenn der Schuh passt, aber der passt halt bei Merkel durch ihre aberwitzige Willkommenspolitik sehr oft!

Der_Linke will das ins lächerliche ziehen, weil er es nicht wahr haben will, dass seine und Merkels Willkommenspolitik dafür verantwortlich ist, dass viele Frauen und Kinder vergewaltigt wurden, Terroranschläge in DE stattfinden und viele Frauen sich nur noch bewaffnet aus dem Haus trauen.
Kommentar ansehen
11.01.2017 15:03 Uhr von Kirschte
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Der_Linke
Such Dir eine Arbeit, hilft Hartz IV Zecken gegen Verblödung...Oder auch nicht...
Kommentar ansehen
11.01.2017 15:28 Uhr von Nickman_83
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Dusel, du Hohlbirne !

Nicht die Willkommenspolitik ist dafür verantwortlich, sondern der Umstand dass Deutschland in jedes verkackte Krisengebiet massig Waffen liefert und damit diese Konflikte aktiv unterstützt. DAS ist die Ursache.
Und dass diese Gebiete daraus Extremismus gebären, der dann mit den armen Menschen, die aus diesen zum Scheitern verurteilten Gebieten fliehen, durchs Land reisen um sich zu rächen und ihren Extremismus auszuleben.

Denn wie du bei Anis Amri sehen konnest, hätten wir den locker mehrmals kassierne können. Wir waren aber zu blöd und haben den Laufen lassen.

Aber mach dafür einfach die Willkommenskultur gegenüber Menschen in Not verantwortlich. Das kannst du wenigstens greifen und verstehen. Denn die wahren Gründe sind dir zu kompliziert. Dir und den ganzen Primaten hier, die sich diesen rechten Kommentasumpf hier aufbauen.

Solange ihr noch vor euren Computern sitzen und hetzen könnt, habt ihr eh keine Ahnung davon, was echte Not ist.
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:14 Uhr von Lucianus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Was für ne blöde Überschrift .. Ist in der Quelle nicht anders.

Die Frau ist erfroren weil sie keine Hilfe angenommen hat. Die ihr (laut quelle) mehrfach angeboten wurde. (Vor, während und nach der Zwangsräumung)

Korrekt wäre also sowas wie: "Frau gestorben, weil sie es so wollte" ...
Mein Mitleid und Interesse hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:23 Uhr von Dusel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Menschen in Not, verhalten sich nicht so wie das Gesindel, das Merkel hier rein lässt!
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:56 Uhr von wer klopft da
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wartet mal ab. In ein zwei jahren haben wir hier gleiche Verhältnisse. Der deutsche obdachlose verreckt und Wirtschaftsflüchtlinge bekommen Häuser hingestellt.
Kommentar ansehen
11.01.2017 17:28 Uhr von Jonny007
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
die dreckigen deutschen miethaie sind doch genau so skrupellos
Kommentar ansehen
11.01.2017 17:30 Uhr von omar
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@wer klopft da:
Ich wüsste nicht, dass in DE jemand auf der Straße leben muss. Wer sich beim Amt darum bemüht, bekommt auch Obdach.
Kommentar ansehen
11.01.2017 19:39 Uhr von Kuroyasha
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal in welchem Land dass war Merkel is immer schuld xDDDD

[ nachträglich editiert von Kuroyasha ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 19:56 Uhr von viper26
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Nickman: Das Hohlbirne scheint wohl auch auf sie zu passen oder nicht?

Was sie hier wiederkauen ist wie üblich nur das Gebelle der Linken und der Grünen.

Natürlich liefern wir Waffen und damit werden diese Konflikte unterstützt das dies nicht richtig ist steht vollkommen ausser Frage.

Aber was Sie genauso wie all die Linken und Grünen und Teddybärwerfenden Leute vergessen ist folgendes.

1. Der Extremismus der Islamisten hat wenig mit Waffenlieferungne aus Deutschland zu tun , dieser Extremismus ist religiös begründet und diese Leute begehen ihre Terrorakte zb in Frankreich oder Deutschland nicht um sich gegen die Waffenlieferungen auszusprechen sondern weil ihre Religiösen Ansichten es für sie als korrekt darstellen.
Denn es geht da nur um den Kampf gegen alles was nicht Muslimisch ist und um nichts anderes.

Selbst wernn man keine Waffen mehr liefern würde, würden diese Leute weiterhin ihre Anschläge ausführen denn sie glauben doch wohl nicht das solche Leute auf Waffenlieferungen der Deutschen Regierung angewiesen sind oder doch?

2. Niemand macht hier die Willkommenskultur gegenüber Menschen in Not für irgendwas verantwortlich, auch wenn das nur allzu gerne von Links, Grün, Merkel und Co sowie den Teddybärschmeissern behauptet wird.
Was man aber dafür verantwortlich macht und das auch mit Recht ist das man im zuge der Willkommenskultur alles und jeden Reingelassen hat, sich einen Dreck um die Prüfung der Personen gekümmert hat und auch weiterhin daran kein reeles Interesse zeigt. Ebenso natürlich das man sich (speziell bei den grünen) auf das schärfste dagegen stellt wenn Kriminelle Zuwanderer ausgewiesen werden sollen.

Wie sie selber sagen der Anis hätte mehrfach eingesackt werden können das hat man aber nicht getan, aber nicht etwa weil es keine Hinweise gegeben hätte, sondern weil man ja nicht "böse" sein wollte.
Selbes erleben sie bei nahezu jedem Fall wo es um Kriminelle Zuwanderer geht, da wird nichts gemacht weil man ja nicht "nazi" sein möchte, da darf dann ruhig mal 10 mal abkassiert werden, gegrabscht werden, beleidigt werden, geschlagen werden usw , wenn es denn dann mal Strafen gibt sind diese so lächerlich gering das davon weder Signalwirkung für andere noch für den Täter eine fühlbare Strafe herausgekommen ist.

Und der Vorwurf mit den Primaten, nun da wäre wohl die frage auf wen diese bezeichnung eher passt.
Auf die Leute die keine Kriminellen zuwanderer im Land haben wollen, weil diese alle, inclusive der reelen Kriegfsflüchtlinge schädigen oder die die verzweifelt jeden nochso Kriminellen Zuwanderer in Deutschland frei herumlaufen lassen wollen, zu welcher Gruppe sie dabei gehören nun wenn ich Ihren gesamten Kommentar bedenke wohl eher zu der letzeren Gruppe.
Kommentar ansehen
11.01.2017 20:33 Uhr von EdenLake
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nickman_83

"Nicht die Willkommenspolitik ist dafür verantwortlich, sondern der Umstand dass Deutschland in jedes verkackte Krisengebiet massig Waffen liefert und damit diese Konflikte aktiv unterstützt. DAS ist die Ursache."

Attention: Gutmenschen/Realitätsverweigerer Geschwurbel!

Wenn die Deutschen es nicht machen würden, würden es andere tun, ganz einfach. Das Dogma des Kapitalismus und du kannst dadurch weiter mit deiner PS4 zocken oder deinem High end Rechner glücklich sein. Aber warum muss die Bevölkerung dafür bluten, nur weil irgendwelche Lobbyisten den Hals nicht voll genug bekommen?! Wir einfachen Leute können nur an dem Symptom kratzen und Leute abschieben lassen, mit Druck auf die Etablierten. Die Wurzel namens Lobbyismus und deines Kommentares nach Kapitalismus, kann man als einfacher Bauer in diesem Spiel nicht aufhalten! Der Rest deines Kommentares ist Müll, brauch man gar nicht drauf einzugehen.
Kommentar ansehen
12.01.2017 16:17 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, ich würde es ähnlich halten, weil bevor ich mir das Geld vom Staat holen würde, würde ich es lieber selbst rauben, nur mit dem Unterschied, daß ich wüßte wen ich beraube. Dafür reicht mein Gewissen noch das vom Staat (der BRD) will ich nicht - ganz sicher nicht, weil ich weiß inzwischen woher es kommt.
Kommentar ansehen
12.01.2017 16:22 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Omar

Habe gehört, daß es in solchen Unterkünften Schwierig ist sein Hab und Gut für sich zu behalten. Außerdem achtet man die Menschen kaum, weil sie ja alles selbst Schuld am ganzen haben. Daß im System Fallen sind, die jeden stolpern lassen können sehen die wenigsten, weil wenn, würde es weniger geben, die auf der Straße sind.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?