10.01.17 15:01 Uhr
 1.405
 

Fußball: Berti Vogts über WM-Entscheidung mit 48 Teams "sehr, sehr erschrocken"

 

Die FIFA hat entschieden, dass die Fußballweltmeisterschaften künftig mit 48 statt mit 32 Teams ausgetragen werden.

Die Reaktionen darauf sind sehr kritisch, der ehemalige Bundesnationaltrainer Berti Vogts zeigte sich erschüttert.

"Ich bin sehr, sehr erschrocken, ich mag es nicht glauben. Das ist furchtbar! Wenn man die WM zugrunde richten will, muss man diesen Weg weitergehen", so Vogts zu der Aufstockung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Entscheidung, Berti Vogts
Quelle: spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2017 19:41 Uhr von namou
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ,man könnte damit argumentieren, dass durch die Aufblähung das Interesse verloren geht.

Schon die EM/WM der letzten Jahre waren eher langweilig.

Da könnte man das Boxen als Vergleich nehmen
.Zu Zeiten von Muhamad Ali und George Frazier waren ganze Nationen vor dem TV (egal,dass es damals weniger Programme gab *g*) wenni ein Boxkampf anstand .Heute sind die Menschen in Bezug auf Boxen "satt"

Ich persöhnlich habe auch wenig Lust mir ein Spiel der Nr 160 gegen 161 anzuschauen. Auch wenn "bessere" Fußballnationen dabei sind ,ists langweilig (siehe Deutschland gg San Marino)

Die Aufblähung hat doch nichts mit dem Sport zu tun..
Es geht einerseits um Verkaufserlöse und andererseits um die Stimmen der "kleinen" ...Womit wir wieder beim Blattersysten wären

[ nachträglich editiert von namou ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 09:49 Uhr von Sunrabbit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab früher auch mal Boxen geschaut. Das ich es heute nicht mehr schaue liegt an der aggressiven Werbung.

Mal im ernst: Früher hab ich GEZ gezahlt, hab 3 Fernseher betrieben und konnte einen Boxkampf mit 2-3 Werbeunterbrechungen schauen.

Heute?

GEZ + 3x60 Euro für DVBT2 (mal eben 180 Euro im Jahr für meinen Haushalt) und Werbung unterbrochen von Boxkampf.

Im Ernst. Beim letzten Boxkampf haben die sogar die ersten Sekunden der nächsten Runde nicht zeigen können weil der Werbespott noch lief. 60 Minuten Ferngeschaut. 45 Minuten Werbung, 15 Minuten Boxen. Und dafür knapp 400 Euro Gebühren im Jahr? Unverhältnismäßig.

Das kotzt mich nur noch an, daher werde ich wohl (dank DVBT2 - dem Fernsehen für die Reichen) kaum noch Fernsehen schauen. Die Zeit ist einfach vorbei, wo man das Fensehprogramm geniessen konnte.

Bei Fussball ist es nicht besser.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?