10.01.17 14:06 Uhr
 6.382
 

Kleve: Vater kann 23-jährige Tochter vor Vergewaltigung retten

 

Im nordrhein-westfälischen Kleve hat ein Vater seine Tochter gerettet, die von einem Mann bedrängt wurde und der im Begriff war die 23-Jährige zu vergewaltigen.

Die junge Frau merkte, dass sie verfolgt wurde und rief ihrem Vater an, der sich per Roller auf den Weg machte.

Der 55-Jährige entdeckte, wie sich der Täter auf seine Tochter gelegt hatte und schritt sofort ein. Er konnte den syrischen und alkoholisierten Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, gegen den Haftbefehl wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung erlassen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Tochter, Vergewaltigung, retten, Kleve
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2017 14:29 Uhr von Tomo85
 
+75 | -2
 
ANZEIGEN
Horror.

Der Mann verdient ne Auszeichnung!

Nicht weil er seine Tochter gerettet hat, sondern weil er den Typen nicht gleich an Ort und Stelle gehäutet hat.

Soviel Selbstbeherrschung gehört ausgezeichnet.
Kommentar ansehen
10.01.2017 14:58 Uhr von L234
 
+48 | -2
 
ANZEIGEN
Syrisch, alkoholisiert. Haben unsere Gäste zuviel Langeweile?
Gute Selbstbeherrschung, wäre es meine Tochter, ich hätte anders gehandelt. Von wegen Exempel und so
Kommentar ansehen
10.01.2017 15:07 Uhr von Spectator83
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Wollte Merkel nicht mehr Flagge zeigen?

Welche das wohl sein wird, die Weiße vielleicht?
Kommentar ansehen
10.01.2017 15:08 Uhr von opheltes
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wäre wahrs. in den Knast gekommen als Vater.
Kommentar ansehen
10.01.2017 16:32 Uhr von KungFury
 
+1 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2017 16:40 Uhr von steffen1707
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Glück gehabt, das ich nicht der Vater war... Glaube ich hätte mich da gesehen :

Gemäß § 32 II StGB ist Notwehr die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

und das hätte echt übel geendet.

P.S. Unabhängig von der Nationalität des Angreifers... muss man hier ja dazuschreiben ;-)

[ nachträglich editiert von steffen1707 ]
Kommentar ansehen
10.01.2017 17:15 Uhr von Filterfrei
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
@ KungFury

Wahrscheinlich hat dich dein Vater auch ständig zum Oralsex gezwungen, das erklärt einiges.
Kommentar ansehen
10.01.2017 17:44 Uhr von rommolus
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Mich, als Vater, hätte die Polizei wohl auch mit genommen. ich hätte mich nämlich ganz sicher nicht beherrschen können.

[ nachträglich editiert von rommolus ]
Kommentar ansehen
10.01.2017 22:24 Uhr von Phoenix3141
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Bitte weiterlesen! Es gibt hier nix zu sehen! Es handelt sich selbstverständlich um einen tragischen Einzelfall. Bitte weiterlesen ...
Kommentar ansehen
11.01.2017 03:42 Uhr von Kuroyasha
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir gar nicht vorstellen was da in einem vorgeht ...
Kommentar ansehen
11.01.2017 05:07 Uhr von arkafterdark
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Merkel
Kommentar ansehen
11.01.2017 07:55 Uhr von Bianne
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Habe selbst 2 Mädchen im alter von fast 18 Jahren. Davor habe ich große Angst das genau das passiert. Ständig müssen sich beide melden weil ich Angst habe. Zu meiner Zeit war es sehr schön auch alleine Abends vor die Türe zu gehen. Heute werden die Mädels in Ihrer Jugend so eingeschränkt durch diese SPACKEN. Sie können Ihre Jugend leider nicht so genießen wie ich es früher konnte das finde ich sehr schade. Hoffe das Merkel bald weg ist. Ich kann diese POLIT ELITE nicht mehr ertragen. Diese laschen Gesetze hier-Inkonsequent. Es wird zuviel geredet. Mal ehrlich das ist ein Täterfreundliches Land geworden, nur nicht für die Deutschen.

[ nachträglich editiert von Bianne ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 08:55 Uhr von HerrVorragend15
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Wäre der Täter deutsch und alkoholisiert gewesen, wäre die News dann trotzdem hier? Ich wette nicht.

Ich habe in einem Artkel folgendes gelesen: "Rund 10 Vergewaltigungen pro Oktoberfest gehen in die Statistik ein – die Dunkelziffer wird auf 200 geschätzt".

Aber wehe es war ein Zugereister, dann wird heutzutage ein Riesen-Fass aufgemacht. Ansonsten geht das den meisten völlig am Arsch vorbei. Schöne Heuchelei.

Übrigens sind bei 77% aller sexuellen Straftaten Opfer und Täter bekannt (Ex-Freund, Vater usw.). DAS ist doch das, worüber man sich Gedanken machen muss. Natürlich muss auch ein syrischer Vergewaltiger bestraft werden, aber wenn man sich Sorgen macht, dass die eigene Tochter vergewaltigt werden könnte, sind aus meiner Sicht andere Leute die größere Gefahr als die Flüchtlinge...Macht die Augen auf, Leute.

[ nachträglich editiert von HerrVorragend15 ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 16:31 Uhr von steffen1707
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@HerrVorragend15

Aber wehe es war ein Zugereister, dann wird heutzutage ein Riesen-Fass aufgemacht. Ansonsten geht das den meisten völlig am Arsch vorbei. Schöne Heuchelei.

Ich machs mal kurz... und hoffe du verstehst das ....

Nur weil ich täglich im stehen zuhause pinkel und mit Sicherheit der eine oder andere tropfen vielleicht sogar insgesamt 77% davon von mir neben die Schüssel geht, muss ich noch lange nicht 23% von fremden dulden ... !!!
Kommentar ansehen
12.01.2017 20:21 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steffen: toller Vergleich ;) der hinkt aber, denn es geht nicht darum ob du sie akzeptieren sollst (die 23%) sondern um die Berichterstattung die nämlich besagte 23% als 100% darstellt mit anderen Worten du pinkelst brav alles ins Becken und nur die anderen daneben

und das ist eben falsch

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet
Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?