10.01.17 12:52 Uhr
 1.700
 

Neuer Berliner Justizsenator Dirk Behrendt möchte Unisex-WC´s durchsetzen

 

Der neue Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) ist erst seit einem Monat im Amt und hat bereits jetzt die erste Vorlage für das Landesparlament fertiggestellt. Er fordert Unisextoiletten in öffentlichen Gebäuden.

Berlin soll zu einer Regenbogenstadt werden, wo die Vielfalt von Lebensentwürfen und auch der sexuellen Ausrichtung geachtet wird. Deshalb sollen auch alle auf die gleiche Toilette gehen. Für die Justiz in Berlin eines der drängenden Themen.

Berlin steht für Multikulti. Wie sich aber verschleierte Frauen mit biodeutschen Männern, oder muslimische Männern, die "unreinen" Frauen nicht die Hand geben wollen, aber einen Klodeckel teilen sollen, ist nicht überliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Zonk4711
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Neuer, WC, Unisex
Quelle: cicero.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2017 13:10 Uhr von shadow_reaper
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Muaaahaaaahaaaa, wieder einer von den Grünen, wie könnte es anders sein. Manchmal glaub ich echt, dass die am frühen Morgen schon konische Kippen rauchen. Aber nicht das Zeug, das man überall bekommt, sondern das "Gute" vom Bahnhof
Berlin soll also zu einer "Regenbogenstadt" werden? So, so. Macht so weiter und Berlin sieht in ein paar Monaten aus wie Dresden 1945
Kommentar ansehen
10.01.2017 14:33 Uhr von Spectator83
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Die Welt versinkt in Chaos und Terror, Deutschland entwickelt sich zum rechtsfreien Raum, und was fällt den grünen Spinnern ein? WIR BRAUCHEN UNISEX-TOILETTEN!

Tja, in gefährlichen Zeiten muss man eben Prioritäten setzen.
Bei so viel Scheiße wie derzeit aus dem grünen Lager kommt, brauchen wir unbedingt funktionierende Klos für jedermann.
Kommentar ansehen
10.01.2017 14:50 Uhr von derlausitzer
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Glückliches Berlin - wenn das die wichtigsten Sorgen sind.
Ich wünsche euch Wähler dieser Regierung noch viel mehr solcher Geistesblitze.
Kommentar ansehen
10.01.2017 16:23 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
WCs schreibt man ohne Deppenapostroph!
Kommentar ansehen
10.01.2017 18:20 Uhr von Filterfrei
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde diese Aktion gut und richtig.

Hier werden die Berliner einmal nicht von der Politik belogen sondern Dirk Behrendt stellt von Anfang an klar und unmissverständlich fest: Er als Justizsenator ist eine Fehlbesetzung. Ein inkompetenter Idiot, dem wirre Aktionen für seine Regenbogen-Mitstreiter wichtiger sind als die lebenswichtigen Anliegen der Berliner Mehrheit.

[ nachträglich editiert von Filterfrei ]
Kommentar ansehen
10.01.2017 18:32 Uhr von werner.sc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig !
Die Berliner Justiz muß eine harte Linie zeigen. Wenn es sonst nicht funktioniert, dann wenigsten bei den WCs.

Ironie off
Kommentar ansehen
10.01.2017 19:10 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
nach wieviel Generationen zwischen Rhein und Oder wird man Bio-Deutscher?

und rückständiges Deutschland, Unisex-WC gibts in anderen Ländern schon verdammt lange
Kommentar ansehen
10.01.2017 19:11 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2017 20:01 Uhr von shadow#
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2017 20:45 Uhr von wer klopft da
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin viel unterwegs und im Ausland ist es gang und gebe mit den Unisex-Klos.
Wobei ich im Hinterkopf immer den Gedanken von unserer Büroputze habe:"Auf den Frauen-WCs siehts schlimmer aus als auf denn Herrenklos."
uups , dann lassen wir es lieber bei getrennten Klos bis die Frauen kapiert haben wohin das "Verbandsmaterial" gehört.
Kommentar ansehen
10.01.2017 22:34 Uhr von Franky63
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Vollpfosten,man,man,man. Was haben wir nur für Nichtskönner in Berlin.
Kommentar ansehen
11.01.2017 01:14 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
regenbogenstadt??? dann kippt mal ein paar liter LSD ins trinkwasser..dann wird das schon werden.
die grünen wird es freuen, wasserhahn auf ,ein glas wasser zum frühstück und den ganzen tag regenbogen in berlin...
was für ne schwachsinnige idee. wir haben ja keinerlei wichtigere probleme als gemischte scheißhäuser.
man man man
Kommentar ansehen
11.01.2017 06:46 Uhr von Salomon111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Toilettenproblem gehört zu den Kernproblemen der Justiz.
Kommentar ansehen
11.01.2017 07:27 Uhr von ljjogi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, klar, dann stell ich mich demnächst lieber an nen Baum....

Hab früher mal in ner Disco gearbeitet und die KloDame dort hat immer gejammert dass es bei den Mädels aufm Klo viel schlimmer aussieht als bei den Herren....
Kommentar ansehen
11.01.2017 09:51 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unisex-WCs?
Das ist unfair - Bevorzugung von Studenten...

Lieber Gruppensex-WCs :D

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?