10.01.17 11:56 Uhr
 338
 

Fußball: FIFA beschließt Vergrößerung von Weltmeisterschaften auf 48 Teams

 

Der Fußballweltverband FIFA hat einstimmig beschlossen, dass künftige Weltmeisterschaften mit 48 Teams ausgetragen werden.

Das Turnier wird nun in 16 Gruppen ausgeteilt, die ersten drei Mannschaften kommen in die K.o.-Runde. FIFA-Chef Gianni Infantino, der die Reform anregte, möchte auch das Unentschieden in der Gruppenphase abschaffen und per Elfmeter einen Sieger bestimmen lassen. Dies steht jedoch noch nicht fest.

Die Aufstockung von bisher 32 Mannschaften wurde im Vorfeld stark kritisiert, auch Bundestrainer Joachim Löw und Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge finden die Änderung nicht gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FIFA, Vergrößerung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2017 13:24 Uhr von slick180
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
waere gut fuer holland, vielleicht reichts dann zur teilnahme ....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Köln-Mülheim: Schlägerei vor Polizeiwache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?