10.01.17 11:47 Uhr
 7.034
 

Alzheimer-Medikament kann Zähne wieder wachsen lassen

 

Forscher des King´s College in London haben entdeckt, dass ein Alzheimer-Medikament Zähne wieder wachsen lassen kann und Karies wieder repariert.

Das Medikament namens Tideglusib kann die Stammzellen aktivieren und lässt die Zähne neues Dentin herstellen.

Die Wissenschaftler hoffen nun, dass ihre Entdeckung bald bei Zahnärzten Verwendung finden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Alzheimer, Zähne
Quelle: telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2017 12:02 Uhr von Micanol
 
+46 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Wissenschaftler hoffen nun, dass ihre Entdeckung bald bei Zahnärzten Verwendung finden kann."
Glaube ich nicht.Die verdienen dann nichts mehr!
Kommentar ansehen
10.01.2017 12:11 Uhr von lucstrike
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Micanol

Oder es wird leicht modifiziert, damit man uns die Teuerungsrate plausibel erklären kann und schon rollt der Rubel ...
Kommentar ansehen
10.01.2017 12:31 Uhr von ar1234
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zahnersatzindustrie in Deutschland ist schon dermaßen aufgebläht, dass man davon ausgehen kann, dass diese ihren Stand durch Lobbyismus verteidigen werden. Wenn wirklcih etwas gegen Karies helfen sollte, wird es wohl kaum auf dem Markt gelangen. Zumindest nicht zu für jedermann bezahlbaren Preisen. Warum auch? Bislang zahlt halt so ziemlich jeder in seinem Leben einige tausend bis zehntausend Euro für Zahnersatz, der nach wie vor in wie zu Großmutters Zeiten in kleinen Manufakturen gefertigt wird. Das wird dann zu horrenden Preisen verkauft. So kostet dann ein Gebiss mehr als ein individuell angefertigtes Motorrad.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
10.01.2017 12:45 Uhr von Jamobo
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Ihr habt echt nicht mehr alle Latten am Zaun.
Ich arbeite in der Branche und könnte euch jetzt wunderbar vorrechnen, was bei Zahnärzten verdient werden kann und was im Schnitt verdient wird. Ich halte mich mal kurz und sage nur: Ein drittel aller Praxen in Deutschland gehört der Bank...
Ihr regt euch über etwas auf, für das die Ärzte und Labore NICHTS können.
Eure Großerletern und evtl sogar noch eure Eltern haben deshalb nichts oder fast gar nichts für ihren Zahnersatz beszahlt, weil die Krankenkassen das damals alles komplett übernommen haben!
Das wurde aber in den Neunzigern gekippt und nun muss man halt dafür bezahlen.
Die ganze Diskussion wegen einer Lobby ist lächerlich. Wenn es eine Lobby gibt, dann von den Krankenkassen.

Zu dem "MIttel":
Wenn Stammzellen reaktiviert/aktiviert werden, reden wir hier über Genmanipulation. Die Menschen hier wollen noch nicht einmal Genmanipulierten Maus essen und jetzt kommt da einer mit so einem Mumpitz um die Ecke.
Bis die Medizin mal so weit ist und das praktisch am Menschen eingesetzt werden kann, sind eure Enkelkinder groß....
Kommentar ansehen
10.01.2017 12:50 Uhr von G-H-Gerger
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
"...dass ihre Entdeckung bald bei Zahnärzten Verwendung finden kann. "

Niemals! Sonst sind die Zahnärzte und Dentallabors innerhalb einer halben Generation pleite.
Kommentar ansehen
10.01.2017 13:49 Uhr von TONY-MARRONY
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"und Karies wieder repariert" ?
Kommentar ansehen
10.01.2017 14:19 Uhr von hurg
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
ich mag keine Maus, nicht mal ne genmanipulierte.
Kommentar ansehen
10.01.2017 14:28 Uhr von Ranzi
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2017 15:25 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schoen - vlt klappts mit den zaehnen aber wer weiss ob dann nicht irgendwelche krassen nebenwirkungen auftreten die wieder unter den teppich gekehrt werden
Kommentar ansehen
10.01.2017 15:41 Uhr von HurraDeutschland
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ jamobo

Wo isst man denn bitte Genmanipulierte Mäuse??
Kommentar ansehen
10.01.2017 16:49 Uhr von viper26
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Ranzi: Jetzt mal abgesehen davon ob an der News etwas drann ist oder nicht, aber woher kommt das Material damit die Zähne das 1 und 2 mal wachsen können?
Wird ja vermutlich nicht reingebeamt werden von Ausserirdischen und ebenso wir das wohl nicht nach der Geburt von den Ärzten im Krankenhaus auf die schnelle implantiert werden oder?
Kommentar ansehen
10.01.2017 17:13 Uhr von Old_Sparky
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wer seine Beisser in einem Glas lagern muss und den Zustand "ohne"kennt,wird sich freuen wenn das funktionieren sollte,denn
es wäre auf jeden Fall eine Steigerung der Lebensqualität.
Ab einem bestimmten Alter könnte man dann auch mit den Nebenwirkungen leben(zumindest ich)
Kommentar ansehen
10.01.2017 19:46 Uhr von olli58
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jamobo
Äh, ich möchte auch keine nicht genmanipulierte Maus essen.
Ich esse keine Mäuse.
Kommentar ansehen
10.01.2017 21:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jamobo

"Zu dem "MIttel":
Wenn Stammzellen reaktiviert/aktiviert werden, reden wir hier über Genmanipulation. Die Menschen hier wollen noch nicht einmal Genmanipulierten Maus essen und jetzt kommt da einer mit so einem Mumpitz um die Ecke."

Also eine genmanipulierte Maus muss ich auch nicht zum Essen haben, esse eh schon nur wenig Fleisch.

Aber in Anbetracht der Hungersnöte in den davon betroffenen Ländern, kann ich mir sehr wohl die Nutzung genmanipulierter Nahrung vorstellen, wenn diesen Ländern dadurch geholfen werden könnte!
Auch ein Arm- oder Beinamputierter wäre der Letzte, der auf diese Möglichkeit verzichten würde, wenn ihm ein Arm oder Bein nachwachsen könnte..., durch Genmanipulierung !

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
11.01.2017 07:21 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so zur Info, Stammzellen haben nichts mit Genmanipulation zu tun. Stammzellen sind Zellen die sich in verschiedene andere Arten von Zellen "verwandeln" können. Dies geschieht bei der Zellteilung und hängt von der Suppe ab in der sie schwimmen.
Kommentar ansehen
11.01.2017 12:40 Uhr von HerrVorragend15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt super. Ich hoffe nur, dass man das gut kontrollieren kann. Sonst sieht man irgendwann aus wie ein Walross. :D
Kommentar ansehen
11.01.2017 13:33 Uhr von Xamb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zahnärzte werden dieses Mittel verteufeln!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?