09.01.17 15:04 Uhr
 3.244
 

Diese App zeigt Tattoos auf der Haut, bevor sie gestochen sind

Viele Menschen bereuen ihre Arschgeweihe, Tribals oder andere Tattoos.

Mit der App "Inkhunter" kann man nun aber sehen, wie ein Tattoo auf der Haut aussieht. Man muss sich also nicht zwingend das Tattoo stechen lassen. Dank der App sieht man, wie ein bestimmtes Tattoo an einer bestimmten Körperstelle wirken würde.

Dazu zeichnet man sich einfach einen Smiley auf die Haut. Die App erkennt dieses Smiley und projeziert das ausgesuchte Tattoo auf die Körperstelle. Falls es nicht gefällt, kann man verhindern, dass dieses Tattoo den Körper verunstaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Haut
Quelle: netzpropaganda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2017 15:04 Uhr von PauleMeister
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.01.2017 16:12 Uhr von mace_windu
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@PauleMeister
Bitte mal einen Kommntar von dir OHNE die besch...ne Werbung für deine F..kseite.
Kommentar ansehen
09.01.2017 17:03 Uhr von oldtime
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Die App erkennt dieses Smiley und projeziert das ausgesuchte Tattoo auf die Körperstelle."

Nein das macht die App nicht. Ich weis ja nicht was du für ein Smartphone hast, aber einen Projektor hab ich noch bei keinem gesehen.

Und was hilft mir die App wenn die das in Echtzeit da auf dem Display anzeigt bei einem Arschgeweih? Ich war leider so blöd und hab auf deinen Link gedrückt. Auf einem Unterarm ist das wie auf dem Bild kein Problem haber wenn ich mir das Handy auf den Rücken halte sehe ich da mal gar nichts mehr auf dem Display.
Kommentar ansehen
09.01.2017 17:04 Uhr von Per_Ventum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
>>Das kommt leider zu spät für viele Tätowierte, die hätten die App gut gebraucht.<<

Tattoos sind schon über 7000 Jahre alt, da kommt die App wahrhaftig viel zu spät.


>>und projiziert das ausgesuchte Tattoo auf die Körperstelle<<

Fehlt nur noch das projizierende Handy dazu?
Kommentar ansehen
10.01.2017 11:21 Uhr von hurg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da hat wohl einer nen Beamer mit seinem Handy verwechselt.
ich nehme mal an, es wird ein Foto gemacht auf dem man das Tattoo projeziert.