08.01.17 12:27 Uhr
 3.979
 

Elisabeth Scharfenberg (Grüne): Krankenkasse soll Prostituierte bezahlen

 

Die Grüne Elisabeth Scharfenberg (pflegepolitische Sprecherin ) schlägt vor, dass in bestimmten Fällen die Inanspruchnahme einer Prostituierten auf Rezept und Kosten der Krankenkassen möglich sein muss.

Ihre Idee hat sie sich in den Niederlanden abgeschaut. Dort gibt es so genannte zertifizierter Prostituierter die sich bei Bedarf um Pflegebedürftige kümmern. Solche Dienstleistungen werden in der Pflegebranche ambivalent gesehen.

Als menschenverachtend bezeichnet der Pflegeforscher Wilhelm Frieling-Sonnenberg solche Projekte. Sie dienen nur dazu die Menschen durch sexuellen Druckabbau pflegeleichter zu halten. Vanessa del Rae, Sexualberaterin für Pflegeheime meint Prostituierte seine ein "Segen" für Bewohner und Personal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sucker-punch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankenkasse, Prostituierte, Elisabeth
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2017 12:34 Uhr von Dusel
 
+26 | -10
 
ANZEIGEN
Jetzt drehen die Grünen völlig am Rad!
Kommentar ansehen
08.01.2017 12:40 Uhr von opheltes
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
"Dort gibt es so genannte zertifizierter Prostituierter die sich bei Bedarf um Pflegebedürftige kümmern."

wtf
Kommentar ansehen
08.01.2017 12:45 Uhr von Das_Kollektiv
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal eine wirklich gute Idee!

Sollten alle bekommen, die auf Unterstützung angewiesen sind!

Da könnte glatt ein neuer Wirtschftszweig entstehen, und die Gesellschaft wäre bereichert.

Man könnte Gutscheine verteilen, da würde viel Stress verschwinden.

Wenn Männer keinen Sex haben, werden sie schnell aggressiv, und im Fall von Frauen mit Sexmangel werden Frauen hysterisch.

Aber warscheinlich bleibt Alles so wie es ist - ohne Sexgutschein.

Wir sind ja schliesslich in Deutschland nicht zum Spaß, sondern zum Schaffen und zahlen.

Der Spaß bleibt in einer Leistungsgesellschaft leider auf der Strecke!
Wo jeder durch Leistung definiert wird.

WAs machst du beruflich? wird man ja ständig gefragt - als ob das das Wichtigste im Leben wäre.

UNd schliesslich leben ja ne Menge Leute vom Stress - Psychiater, Psychologen, Ärzte, Yogalehrer, Burn out Kliniken - stellen sie sich vor, die wären alle die Gestressten los!

:D

[ nachträglich editiert von Das_Kollektiv ]
Kommentar ansehen
08.01.2017 12:45 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt wo Vergewaltigungen seit kurzem wegen unserer Fachkräfte angestiegen sind, kommt so eine Idee?

Was ein Zufall!
Kommentar ansehen
08.01.2017 13:41 Uhr von DuyWarlord
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Es wird in Zukunft sicherlich auch Sexroboter geben, die würden doch reichen um gewissen Druck abzulassen.

Es wundert mich ehrlich gesagt dass die Grünen nicht gleich in Kindergärten anheuern.
Kommentar ansehen
08.01.2017 13:52 Uhr von michel29
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ heavybyte

Politiker machen doch alles mit dem Mund....
Kommentar ansehen
08.01.2017 13:58 Uhr von Tilt001
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Die meisten Prostituierten sind Zwangsprostituierte aus dem Ausland, die würden für ein ganz normales Hartz IV ihren Job sofort hinschmeißen.

Tatsächlich droht ihnen bei einer Anzeige des Zuhälters aber nur die Abschiebung. Mal abgesehen davon, was ihnen durch den Zuhälter droht der ihnen normalerweise auch Pass und jeden Cent Geld abnimmt.

Altersheime die mit der Zuhältremafia gemeinsame Sache machen, gehört demnach auch die Lizenz entzogen und nichts anderes.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
08.01.2017 14:04 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Tilt001: ich weiß ja mittlerweile, dass du eine gestörte Wahrnehmung hast

du musst jedesmal von einem Teil behaupten es sind die meisten, deswegen gibt es ja auch keine legal gemeldeten Prostituierten in Dtl. keine Hobbyhurenseiten im Netz

und jetzt kommen gleich wiedder die Minusse, weil alle meinen ich würde das Problem verharmlosen, nur weil ich es ins rechte Licht rücke

es gibt Zwangsprostitution, es gibt sogar die die sich durch finanzielle Not dazu gezwungen sehen

aber all diese sind nur ein Teil des geamten Komplexes, der hier wieder als der einzigste dargestellt wird, und das ist eben Falsch

ps: und dass die Niederländer damit gute Erfahrungen gemacht haben wird natürlich gleich wieder ignoriert, weil die Idee von einer Grünen aufgenommen wurde

wär sie bei der AfD und hätte gesagt es wäre nur für Deutsche hätten alle wieder gejubelt

[ nachträglich editiert von det_var_icke_mig ]
Kommentar ansehen
08.01.2017 14:11 Uhr von Silla
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Tilt001

Du scheinst dich ja auszukennen.
Kommentar ansehen
08.01.2017 14:33 Uhr von Tilt001
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

Fast alle Prostituierten sind Zwangsprostituierte, das sagen Ermittler schon seit Jahren und die Legalisierung der Prostitution hat in Wahrheit auch nur alles schlimmer gemacht.

Hier zwei Beiträge zum Thema:
http://www.zeit.de/...

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2017 14:51 Uhr von Tilt001
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Medienverblödung zum Thema kommt übrigens auch nicht von ungefähr. Die Zuhälter haben auch eigene Medienorganisationen. Hydra e.V. eine Mischung aus Zuhälterinnen und Sozialarbeiterinnen spielt da auch eine unrühmliche Rolle.
Das hat auch schon Alice Schwarzer mal aufgedeckt, daher kommt auch das Bashing auf sie.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
08.01.2017 14:57 Uhr von Tilt001
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier noch mal ein Link zum Thema:
http://www.emma.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2017 16:02 Uhr von Fomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ehm, ich finde es gut, so lange die Prostituierten kein Problem damit haben. Die "Pflegebedürftigen" wollen auch gerne mal körperliche Liebe erfahren. Das als menschenverachtend zu sehen ist nur eine Sicht der Dinge. Aber was ist mit all den anderen, die nicht pflegebedürftig sind und niemals im Leben eine abbekommen? Die sollten auch solche Rezepte bekommen. Immerhin fehlt ihnen ihr ganzes Leben etwas, das für andere unentbehrlich und normal ist.
Kommentar ansehen
08.01.2017 16:56 Uhr von Perkeo68
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Honorarvereinbarung mit der AOK möchte ich gerne sehen
und die Auswahlrichtlinien für politisch korrekte Dienstleister/Innen
Kommentar ansehen
08.01.2017 18:24 Uhr von LaMonalisa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll dann auf dem Rezept stehen ? Stangenfieber ,
Kommentar ansehen
08.01.2017 19:32 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich, und das von einer Frau. Kommen aus den grünen Reihen eigendlich nur noch die beklopptesten Ideen ? Nach der Kritik an der Polizei in Köln in der Silvesternacht ein neuer Höhepunkt.

Die Krankenkasse soll als Sex auf Rezept bezahlen, das ist der Tussi wichtig ? Die Krankenkasse zahlt nichtmal eine Ultraschall Untersuchung gegen Brustkrebs bei Frauen obwohl diese weitaus effektiver ist als die normale Mammographie Untersuchung. Die Ultraschalluntersuchung ist weitaus treffsicherer weil sie auch direkt das Gewebe am Körper erfasst und nicht nur die "Hupen". Aber ne sowas ist ja wichtiger. Meine Fresse laufen bei den Grünen Bremsbirnen rum. Man sollte mittlerweile bei den Parteien sowas wie eine MPU Untersuchung zur Vorschrift machen um faule Eier auszusortieren.
Kommentar ansehen
08.01.2017 19:58 Uhr von hurg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die Umwelt tritt bei den Grünen immer mehr in den Hindergrund.
Kommentar ansehen
09.01.2017 00:20 Uhr von Waterboy7000
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Völliger Unsinn, wie alles was von den Grünen kommen.

Wenn man die Sache weiterspinnt kommt man zu dem Schluss das jedem das gesetzliche Recht zustehen müßte Sex mit jemand anderem zu haben.

Was ist z.B. wenn jemand nicht pflegebedürftig ist aber schüchtern oder hässlich so das er deswegen keine Frau abbekommt. Wie könnte man argumentieren das demjenigen keine Prostituierte "verschrieben" wird?

Und wie will man sicherstellen das die Prostituierte keine Zwangs Prostituierte ist sondern es freiwillig macht. Zudem gehören viele Bordelle kriminellen Banden wie den Hells Angels.

Gut, wenn es sogenannte Sexual Begleiterinnen sind, die wirklich nur für solche Pflegebedürftige da sind wäre es was anderes.

Erscheint übertrieben daß der Staat das bezahlen soll während für andere wichtigere Dinge im Gesundheitsbereich Geld fehlt.

Schließlich gibts technische Hilfsmittel, das und Pornofilme sollten auch reichen.
Kommentar ansehen
09.01.2017 20:51 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Waterboy:
"Völliger Unsinn, wie alles was von den Grünen kommen."

ahja, offensichtlich behauptest du das dann auch von allem was aus den Niederlanden kommt, denn da ist die Idee ursprünglich her
Kommentar ansehen
10.01.2017 15:50 Uhr von Gustav_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenn es hier (nicht unbegründeterweise) gerne alles grüne negativ bewertet wird ist diese sache ausnahmsweise nicht ganz verblödet. es gibt schon länger ein problem, worauf sie eine antwort hat. wie gut diese ist lass ich mal offen.
aber hier geht es um pflegebedürftige. d.h. alte männer, die kaum noch raus kommen oder kaum alleine aufstehen können. bei denen gibt es eben auch einen bestimmten bedarf und der soll laut der scharfenberg damit abgedeckt werden. um nichts anderes geht es hier.
Kommentar ansehen
10.01.2017 19:16 Uhr von Waterboy7000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es bleibt auch dann Unsinn wenn es aus den Niederlanden kommt. Was von dort sonst noch für Unsinn kommt kann ich auf die Schnelle nicht beantworten :)

Wenn man "Vergnügen" vom Arzt verschreiben lassen kann könnte man sich mit dem gleichen Argument auch den Kauf von Videospielen verschreiben lassen. Ist auch eine Art Vergnügen, gerüchteweise ziehen einige World of Warcraft Spielern ihr Spiel der Freundin auch mal vor.

Man muß die Krankenkassen nicht sinnlos mit solchem Schwachsinn plündern sondern sollte zusehen das Geld für wichtigere Dinge auszugeben.

Ich sehe schlicht nicht ein das Krankenkassenabgaben erhöht werden müssen nur damit ein paar alte Männer zu ihrem Vergnügen bekommen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?