06.01.17 18:46 Uhr
 3.879
 

Hamburg: Miniatur-Wunderland lässt Besucher über Höhe des Eintrittsgeldes entscheiden

 

Das "Miniatur Wunderland" in Hamburg hat seine Eintrittspreispolitik geändert und lässt nun den halben Januar lang die Besucher entscheiden, wie viel oder überhaupt Eintritt sie bezahlen wollen beziehungsweise können.

Damit wollen die Betreiber, die jedes Jahr neue Besucherrekorde erreichen, auch Menschen den Besuch ermöglichen, die es sich normalerweise nicht leisten können.

Der freiwillige Eintritt erfolge auf der Basis von Vertrauen, so das Museum in der Hamburger Speicherstadt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hamburg, Besucher, Miniatur
Quelle: urbanshit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden
Künstler Ai Weiwei mahnt: "Jeder könnte ein Flüchtling sein"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2017 18:50 Uhr von Per_Ventum
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2017 19:07 Uhr von tehace
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
in dem teil kann man sich stundenlang in details verlieren. echt tolles dingen. vorallem der tag nacht wechsel und der flughafen mit terminal :D
Kommentar ansehen
06.01.2017 19:14 Uhr von Per_Ventum
 
+1 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2017 19:18 Uhr von Karlchenfan
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Solange man im KADEWE seine eigene Kreditkarte zum Glühen bringt,finde ich das als Alternative ok.

Persönlich sagt mir das Wunderland aber mehr zu.Und es liegt näher.
Kommentar ansehen
06.01.2017 20:28 Uhr von Filterfrei
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ Karlchenfan

"Solange man im KADEWE seine eigene Kreditkarte zum Glühen bringt"

Oder bei obiger Kommentatorin die des Stechers...
Kommentar ansehen
06.01.2017 20:31 Uhr von tulex
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde die Aktion super, und hoffe es wird nicht zu sehr ausgenutzt von Besuchern, die sich den vollen Eintritt immer leisten können.
Kommentar ansehen
06.01.2017 21:25 Uhr von Karlchenfan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Filterfrei

Nee ,eben nich,wer große Fresse spazieren trägt,der soll auch selber dafür bluten.Wenn meine bessere Hälfte mit einem derartigen Anliegen an mich herantreten würde,es gibt da ein recht eindeutiges Zeichen für,in meinem Fall,da Rechtshänder,rechte Hand in Kofpfhöhe,Zeigefinger ausstrecken und mit diesem leicht an die eigenene Stirne tippen.Da wäre mir jedes gesprochene Wort für zu schade.
Kommentar ansehen
07.01.2017 17:17 Uhr von tvpit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird wohl weniger der Eintrittspreis sein (der hier auch nicht von der Quelle benannt wird),sondern die Anfahrts und Übernachtungskosten die zu Buche schlagen wenn man von weiter Außerhalb kommt.
Trotzdem würde ich auch gerne mal dahin.
Kommentar ansehen
07.01.2017 23:31 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zu meiner Schande,als Einheimischer bin ich viel zu selten da.
Trotzdem,es ist große Klasse,wunderbar anzuschauen und immer knüppelvoll.
Was ich aber jedes Jahr mache,ich besuche im Sommer mehrfach Hagenbecks Tierpark und im Herbst das Troparium.Die haben einen wesentlich höhren Kostenaufwand und werden,im Gegensatz zu sehr vielen obskuren Gruppen,nicht von staatlicher Seite unterstützt.
Kommentar ansehen
09.01.2017 11:24 Uhr von Tomo85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Sohn ist da leider noch zu klein für, ich kanns aber kaum erwarten mit ihm mal dorthin zu gehen ;)

Für uns Beide würde ich so 20€ dalassen. (keine Ahnung was die sonst so nehmen)
Kommentar ansehen
10.01.2017 18:08 Uhr von chrismaster87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich war letzten Sommer ein Wochenende in Hamburg. War dort mit nem Kumpel. zwei Übernachtungen mit Frühstück, rest selbst besorgt.

Haben für das Wochenende jeder so ca 150-180€ gelassen. inklu Eintritt im Hamburg Dungeon und den Miniaturwelten.
dazu kam dann noch eine Tankfüllung für ca 60€.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?