23.12.16 12:08 Uhr
 5.717
 

Unfrieden zu Weihnachten im Vatikan: "Der Papst kocht" vor Wut über Kardinäle

 

Ausgerechnet kurz vor Weihnachten hängt im Vatikan der Segen schief: Die Kardinäle kritisieren Papst Franziskus immer häufiger, die Unzufriedenheit wächst.

Es geht um den Kern der katholischen Kirche, die Auslegung der Heiligen Schrift und darum, ob Wiederverheiratete zur Kommunion zugelassen werden sollen.

"Der Papst kocht", sagt der britische Vatikanist Edward Pentin, Franziskus sprach gar von "böswilligen Formen des Widerstands" der konservativen Kardinäle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Weihnachten, Vatikan, Wut
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesischer Fotograf Ren Hang gestorben
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Begriff "Opfer" soll durch "Erlebende sexualisierter Gewalt" ersetzt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2016 12:25 Uhr von jschling
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
is ja jetzt nicht ganz so was besonderes
meine Mutter wird auch wie jedes Jahr für die ganze Familie was kochen, gehört doch irgendwie dazu
Kommentar ansehen
23.12.2016 12:39 Uhr von Gierin
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Heute ist Freitag. Darum wird er wohl ein Fischgericht kochen.
Kommentar ansehen
23.12.2016 13:22 Uhr von El_kritiko
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube eher die sind sauer weil der Papst einen Sparkurs verordnet hat und die Kardinäle nicht mehr mit Prunk überhäuft werden dürfen.
Kommentar ansehen
23.12.2016 19:51 Uhr von Thomas66
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Papst kocht vor Wut.Ich hoffe es gibt auch was gutes?
Kommentar ansehen
23.12.2016 20:24 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es is zwar nicht ganz einfach (weil auch andere die Unfehlbarkeit als Argument nutzen könnten), aber der Papst könnte seine Unfehlbarkeit als Papst (trotzdem) nutzen, um die Sache zu klären. Im wahrsten Sinne des Wortes eben halt ein Machtwort sprechen und wer es dann wagt, zu widersprechen, sollte die Arschkarte sowas von gezogen haben...
Und nicht nur wegen der Unfehlbarkeit. Wenn der Papst in der Öffentlichkeit laut genug brüllt, dann kann es hinterher niemand mehr totschweigen oder gar andere Sachen verbreiten, ohne den Papst dabei direkt anzugreifen. Was auch in einer Arschkarte resultieren sollte.
Kommentar ansehen
24.12.2016 13:24 Uhr von Kuroyasha
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2016 14:34 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
so eines wie Du?
Kommentar ansehen
24.12.2016 20:31 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen wie lange es dauert, bis er sein Süppchen im Himmel kocht.
Kommentar ansehen
25.12.2016 23:34 Uhr von RUK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht im Prinzip darum, dass die oberste katholische Kaste einiger ihrer Freiheiten beraubt werden soll. Ist doch wohl klar, dass besagte Kardinäle das nicht ohne weiteres hinnehmen. Sind doch auch blos Menschen!
Kommentar ansehen
26.12.2016 10:11 Uhr von Chromat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertriebener Konservatismus ist wohl in jeder Religion ein Problem
Kommentar ansehen
26.12.2016 18:51 Uhr von ghostdog76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
heisst es nicht "vergib ihnen , denn sie wissen nicht was sie tun ? na ? herr papst , mal bibel lesen ...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?