21.12.16 14:52 Uhr
 4.594
 

Hacker legen BKA-Portal zur Fahndung nach Attentäter von Berlin lahm

 

Auf einem Hinweisportal des Bundeskriminalamts (BKA) konnten Zeugen des Anschlags in Berlin auf einen Weihnachtsmarktes Videos und Fotos hochladen.

Doch das Portal wurde von Hackern mit so genannten DDoS-Angriffen lahmgelegt und war gestern Abend stundenlang nicht erreichbar.

Man leitete Gegenmaßnahmen ein und ermittelt nun, wer hinter dem Angriff stecken könnte.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Berlin, Hacker, Attentäter, Fahndung, BKA, Portal
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2016 18:49 Uhr von Fettbemme
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Halte ich für albern, so eine Behauptung. Was da der Spiegel den Lesern als DDoS "Angriff" verkaufen will, sieht meiner bescheidenen Meinung nach einfach nach reger Anteilnahme aus.

Berlin ist schließlich ein Millionenstadt mit rund 3,5 Millionen Einwohnern. Dazu möglicherweise noch Meldungen und Hinweise, die von den restlichen rund 82 Millionen Bürgern eingehen könnten. Da ist so eine Polizeiwebseite schlichtweg der regen Beteiligung und Anteilnahme wohl nicht gewachsen.
Kommentar ansehen
21.12.2016 19:17 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Fettbemme

Das ist schon CDU Wahlkampf.
Die ganzen Polizisten, die jetzt auf Weihnachtsmärkten und Bahnhöfen rumlungern, alles auch CDU Wahlkampf.
Oder sollen die sich schützend vor fahrende LKW werfen? Was soll der Quatsch.

(Vorsicht enthält Teile von Philosophie und Ideologie)
Hier geht es darum Sicheheit zu zeigen, Sicherheit vor... Ja vor wem denn eigentlich? Den Russen, den Nazis, den Arabern? So lange der NSU nicht aufgeklärt ist und der NSA Untersuchungsausschuss nicht endlich mal zu knallharten Konsequenzen führt, wie soll man da bitte ausschliessen können, dass es nicht irgend eine geheim agierende Konspiration aus Militär und Wirtschaft ist, vor dem man seine Bevölkerung schützen müsste. Vorratsdaten, V-Männer, totale Telefon und Internetüberwachung. Wie soll da irgend eine Bande von Russen, Nazis oder Arabern einen terroristischen Akt durchführen?! Und dann immer die gleiche Masche, LKW auf Fest, täter bekannt und überwacht aber flüchtig. Oder Pass da gelassen, Wie am WTC und bei Charlie Hebdo. Welcher Terrorist nimmt überhaupt seinen Pass mit zum Ort des Attentat?!?!?! Jedes Mehr an Sicherheit das heute jemand fordert ist ein Akt der Bürgerrechtszerstörung. Und leider genau das Hauptargument der hierzulande dominierenden Politikerkaste, die sich im übrigen noch super mit den Leuten von Militär und Wirtschaft versteht. Alles tippi toppi, lupenreine Korruption. Und am Ende, wenn dem Plebs genug in die Eier getreten wurde und er seine Stimme erhebt, zaubert man einfach einen Faschismus und er nimmt sich gegenseitig auseinander. Das goldene Leichenfundament der verblendeten Elite von Morgen, die mit dem Blutgeld von gestern und Robotern die Erde für einen weiteren Zyklus regieren wollen. Wie all die Zyklen vorher bereits.

Dieses mal nicht.
Kommentar ansehen
21.12.2016 23:31 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh
"Die ganzen Polizisten, die jetzt auf Weihnachtsmärkten und Bahnhöfen rumlungern, alles auch CDU Wahlkampf.
Oder sollen die sich schützend vor fahrende LKW werfen?"
Wie wäre es damit, stattdessen Attentäter zu erschießen?
Man kann einen Anschlag so zwar nicht verhindern, aber zumindest eine höhere Opferzahl - siehe z.B. auch der Anschlag von Nizza.
Kommentar ansehen
22.12.2016 01:23 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner

Maschinenpistolen machen bei großen Menschenansammlungen auch sehr viel Sinn. - Wenn ich auf den Anschlag in München zurückblicke und mir unsere tollpatschig wirkenden und rumeiernden Polizisten ins Gedächtnis zurückrufe, treffen die alles, bloß das Ziel nicht.
Kommentar ansehen
22.12.2016 11:31 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner

Das mag vielleicht beim Film funktionieren, in der Realität ist es doch um einiges schwerer. Will man einen Autofahrer der aus versehen von der Straße abkommt direkt prophylaktisch erschiessen?

Ich verstehe die Wut über solch eine tat, nur muss ich heute nicht nur vor den bösen Menschen Angst haben, sondern leider auch vor meinen vermeintlichen Beschützern aus der Politik. Der Obrigkeitsstaat kommt wie er vorrausgesagt wurde

Es würde mich nicht wundern wenn der Attentäter vorher psychologisch von den gleichen Menschen bearbeitet wurde, die bspw. auch Beate Zschäpe in den Einsatz zum Morden geschickt haben.
Kommentar ansehen
22.12.2016 16:00 Uhr von batty
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
und der Ausweis wird im zuvor gründlich durchsuchten LKW gefunden - nach 3 Tagen

ich bitte euch...glaubt ihr echt alles, was sie euch auftischen??

bei jedem letzen Anschlag des letzen Jahrzehnts wurde immer ein Ausweis gefunden, sogar im pulverisierten Word Trade Center.

MfG
Kommentar ansehen
22.12.2016 17:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DesWahnsinnsFetteKuh
"Das mag vielleicht beim Film funktionieren, in der Realität ist es doch um einiges schwerer."
In Nizza hat es insofern funktioniert, als andernfalls wohl noch mehr Menschen ums Leben gekommen wären.
Kommentar ansehen
23.12.2016 10:19 Uhr von Boon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@alter sack:

bitte hör auf so einen schwachsinn zu glauben oder zu verzapfen.

Wenn man keine ahnung von ermittlungstätigkeiten hat und eher ein leichtgläubiger mensch ist, dann sucht man sofort anschluss bei verschwörungstheorien.

Die echte welt ist zum einen viel einfacher, zum anderen viel komplexer.

Ermittlungen brauchen lange zeit, vieles führt zu nichts, scheinbar nichts führt zu großen sachen. Manches wird durch zufall rausgefunden, anderes durch akribische arbeit.

Polizeiarbeit ist hochkomplex, weil es menschlich ist. Beweise verschwinden nicht einfach oder werden erfunden, wir sind kein kommunistisches, diktatorisches oder nationalsozialistisches land hier.

Akzeptiert einfach mal die realität und hört auf, an die schwachsinnige lügenpresse zu glauben, die nahezu null informationen der behörden haben, aber nur für eine schlagzeile alles reininterpretieren.
Kommentar ansehen
23.12.2016 10:27 Uhr von Boon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@thema maschinenpistolen

Es ist schlimm wie wenig der durchschnittsmensch mitdenkt. Fangt doch endlich mal an wie gebildete menschen zu denken und nicht wie der durchschnittsfussballprolet (schön langes wort).

Der sinnvon beamten mit maschinenpistolen ist nicht, dass attentäter niedergemäht werden. Man nennt das abschreckung.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass vor manchen banken securities stehen die nicht mal bewaffnet sind?

Wisst ihr warum?

Weil eine bank mit security mehr abschreckt, als die bank zwei gassen weiter ohne security.

Beamte mit MPs sind nicht dazu da terroristen zu erschießen (auch wenn sie es können und müssen im notfall), sie sollen abschrecken.

Terroristen sind nicht dumm, selbst als ungebildeter ziegenhirte weiß man, dass ein platz mit MP polizisten eher schwer zu attackieren ist, ein platz ohne schon leichter.

Der terrorist hier hatte offenbar eine pistole - er hat sie nicht genommen weil er damit weniger schaden anrichten kann wie mit einem lkw - wäre er allerdings ohne führerschein als fahrunfähiger durch die stadt geruckelt, hätte ihn irgendwann eine streife aus dem verkehr gezogen - also hatte er einen fahrer dabei bis zum ende.

Terrorismus bekämpfen ist schwer, sehr schwer. CSI, 24, etc. sind fernsehserien die absolut 0 (in worten: NULL) mit der realität zutun haben. Man kann nicht tausende telefone überwachen und terroristen dann ohne rechtsgrundlage festnehmen. Ein staatsanwalt muss sich ans gesetz halten, ein richter auch, ein polizist auch. Wenn das gesetz sagt "bis hier und nicht weiter" - dann ist der typ frei. fertig.
Egal ob ein ermittler sich denkt "hab ein schlechtes gefühl" - es ist dann halt so.

Wenn ihr helfen wollt, dann hört auf blödsinn zu verzapfen und zu glauben.
Fangt an aufmerksam zu sein, wählt die richtigen parteien wegen ihrem programm, nicht wegen der farbe. Unterstützt polizeiarbeit und behörden, meldet verdächtiges.

Seid mündige bürger.
Kommentar ansehen
23.12.2016 12:30 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@batty - wo bitte hast Du her - Quelle wäre angenehm - das der LKW gründlich durchsucht wurde BEVOR man den Ausweis/Duldungspapiere fand?

Bisher ist es wohl eher so das der LKW zur Verwahrung geschleppt wurde um ihn dort zu untersuchen. Und von der Entfernung der Trümmerteile des Weihnachtsmarktes aus der Front des LKW, der Bergung der Leiche, die forensische Festhaltung der Spuren bis zum Fund der Papier ist Zeit vergangen. Vlt. zuviel Zeit - darüber kann man gerne streiten.

Aber ich lasse mich gerne belehren: Beweise her.

Ich denke andererseits nicht das Du der Meinung bist die hätten alle Spurten vernichten sollen nur um direkt zu schauen ob da Papiere sind - obwohl - bisher bei allen Attentaten immer Papiere gefunden wurden.

Die Frage warum da immer Papiere sind ist doch einfach zu beantworten: damit auch die Welt weiß wer der 72 Jungfrauen beiwohnende erbärmliche Mörder (die meinen ja eher Märtyrer) war .

@Boon - die Behörden sollten aber endlich den Mut haben mit Gefährder so umzugehen wie es das Gesetz vorsieht.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
24.12.2016 20:37 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wem in Deutschland nützen diese Anschläge?
Wer hat Interesse daran die Gefahr vor Ort zu bekämpfen und gleichzeitig die Truppen auch im Inland einzusetzen?
Wer hat bewusst all das in kauf genommen, von wem kam die Anweisung für Merkels Humanitätsanfall, die Drehung um 180 Grad nach jahrelangem Ignorieren?
Welche Nation braucht die Unterstützung und den Rückhalt um Bomben vor Ort werfen zu können?
Kommentar ansehen
27.12.2016 12:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein paar Millionen Bundesbürger aus Neugierde das Portal aufrufen während die Besorgten schon massenweise "Hinweise" geben dass sie irgendwo auf ihrem Dorf in Dunkeldeutschland irgendjemanden mit verdächtig brauner Hautfarbe gesehen haben, kann sowas schon mal passieren.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?