04.12.16 17:13 Uhr
 2.869
 

Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

 

Im Wahlkampf wetterte Donald Trump noch gegen die Eliten und globalen Machtstrukturen und er wollte sich für die Wutbürger einsetzen, die zurückgelassen wurden. Allerdings spiegelt sein Kabinett nun ein anderes Bild.

Denn dieses besteht ausschließlich aus Milliardären und Millionären, genau aus diesen Machtstrukturen also, gegen die Trump angeblich ankämpfen wollte - Hedgefonds-Manager, Investoren und Banker. Bis jetzt hat sein Kabinett insgesamt ein Vermögen von 35 Milliarden Dollar.

Auch von Trumps Steuerplänen werden diese Superreichen profitieren. Jetzt schon ist die Aktie von Goldman Sachs auf den höchsten Wert seit sieben Jahren gestiegen. Vier ehemalige Manager des Unternehmens sitzen jetzt in der Trump-Regierung.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kabinett
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2016 17:23 Uhr von hostmaster
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.12.2016 18:22 Uhr von Mehr_Niveau_auf_SN
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Gut so. Er soll den kleinen Leuten mal ganz konkret zeigen, dass es ein Fehler war, ihn zu wählen.

Ich hoffe die Brexit- und Trump-Wähler werden in den nächsten Jahren unter ihren Entscheidungen leiden und daraus etwas lernen. Dann hätte die Sache auf die eine Weise doch noch ihr Gutes.
Kommentar ansehen
04.12.2016 18:34 Uhr von fox.news
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Clinton war selbstverständlich auch eine fürchterliche Kandidatin.

wird dennoch interessant, ob die ganzen Wähler, die völlig überzogene Hoffnungen in Trump gesetzt und auf ihn projeziert haben, merken, daß auch er nur mit Wasser kocht.

in der Tagespolitik wird es sicherlich einzelne Punkte geben, in denen es sich in den nächsten vier Jahren von der Obama Administration unterscheidet. allerdings zu glauben, es sei ein Unterschied wie Tag und Nacht, war völlig naiv.
Kommentar ansehen
04.12.2016 18:37 Uhr von Salomon111
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Immerhin Leute die wirtschaftlich denken können.
Hier setzen wir auf Studienabbrecher die es außerhalb der Politik nirgendwo zu etwas gebracht hätten.
Kommentar ansehen
04.12.2016 23:12 Uhr von Floppy77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immerhin durften die Trump-Rednecks ihre Waffen behalten und können sich nach der Pleite dann noch die Rübe wegpusten.
Kommentar ansehen
04.12.2016 23:29 Uhr von ar1234
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es war nicht anders zu erwarten. Jeder mit viel Geld hat gewisse Eigeninteressen. Wobei diese Interessen besonders dann zunehmen, wenn auch noch eigene Firmen und Konzerne im Spiel sind. Lohnerhöhungen und Arbeitsschutzgesetze wirken sich auf die Gewinne ebenso schlecht aus, wie Umweltschutz, gesundheitliche und soziale Absicherung und andere Nebensächlichkeiten.

Der Anstieg der Aktie von Goldmann Sachs spricht Bände. Die Investoren wissen schon ganz genau, wie der Hase laufen wird. Sie kennen Trump und sie kennen mit Sicherheit auch sein Kabinett.
Kommentar ansehen
05.12.2016 08:34 Uhr von Solardreams
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch klar.. Nur die Elite, genau jene die für die arbeitende Bevölkerung keine Krankenversicherung etc möchte.
Kommentar ansehen
05.12.2016 08:50 Uhr von Plazebo99
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie auch immer... Ich persönlich weiß nicht so recht was ich von Trumpf halten soll. Großmäulig sind sie alle mit Versprechungen sowie Anschuldigungen. Zumindest kommen diese Minister dann aus ihrem Fachgebiet im Gegensatz zu Beispielsweise unsere Deutschen Minister die als Juristen oder Ärzte über Verteidigung entscheiden sollen.

Die Zeit wird es zeigen.
Kommentar ansehen
05.12.2016 09:41 Uhr von Klugbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch bei dem Kabinett von Obama nicht anders.
Das ist in den USA normal, wer bei den Präsidentschaftswahlen viel spendet, der bekommt danach einen schönen Posten im Kabinett oder in irgend einer Botschaft. So erkaufen sich die Reichen die Posten in der Politik.
Kommentar ansehen
05.12.2016 09:41 Uhr von Klugbeutel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch bei dem Kabinett von Obama nicht anders.
Das ist in den USA normal, wer bei den Präsidentschaftswahlen viel spendet, der bekommt danach einen schönen Posten im Kabinett oder in irgend einer Botschaft. So erkaufen sich die Reichen die Posten in der Politik.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?