16.11.16 16:29 Uhr
 436
 

Trotz weltweitem Rückgang - Dramatischer Anstieg von Terroropfern im Westen

 

Um das siebenfache hat sich die Zahl der durch Terror getöteten Menschen im Westen 2015 im Vergleich zu 2014 erhöht. In ihrem Bericht erklärt die Londoner Denkfabrik "Institute for Economics and Peace" (IEP), dass noch 2014 77 Menschen durch Terror in OECD-Ländern umgekommen seien.

Im Jahr 2015 stieg diese Zahl zuletzt auf 577 Tote. Einen Großteil der Terroropfer, insgesamt 130, waren dabei durch die Anschläge von Paris im November des letzten Jahres zu verzeichnen. Dabei offenbar der Bericht auch, dass die Zahl der Terroropfer insgesamt weltweit zurück gegangen ist.

Von den insgesamt 35 OECD-Ländern hatten allerdings 21 im Jahresverlauf 2015 Tote durch den Terror zu beklagen. Besonders betroffen waren dabei Frankreich und die Türkei. Insgesamt gehen die meisten unschuldigen Opfer auf das Konto des Islamischen Staates.


WebReporter: Realpolitik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anstieg, Westen, Rückgang
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2016 18:40 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Auch die Zahl der Verkehrstoten ist gestiegen. So waren z.B. im Jahr 2015 3450 Menschen ums Leben gekommen Im August 2016 alleine waren es sogar 341 Menschen.
Kommentar ansehen
16.11.2016 22:46 Uhr von Launcher3
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das überrascht mich aber nun doch :-)

Aber wieder mal typisch Gerger und Konsorten, Verkehrstote gegenrechnen. Seht ihr eigentlich noch ganz klar ?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?