07.11.16 21:32 Uhr
 1.308
 

Staatsanwaltschaft ermittelt nach AfD-Morddrohungen gegen Erzbischof Schick

 

Wegen der im Internet verbreiteten Hass-Kommentare gegen Erzbischof Schick, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Es spreche sehr viel dafür, dass der Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt sei, sagte ein Sprecher der Behörde. Auch wegen Beleidigung werde ermittelt.

Nach Angaben des Erzbistums hat die AfD (Alternative für Deutschland) die auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichten Kommentare mit Beleidigungen und Morddrohungen gegen Schick inzwischen teilweise gelöscht.

Anlass für die Kommentare war ein AfD-Bericht über eine Aussage Schicks, wonach die Kirche einen demokratisch gewählten Muslim als Staatsoberhaupt akzeptieren würde. Die AfD hatte den Eindruck erweckt, der Erzbischof werbe für einen Muslim an der Staatsspitze.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staatsanwaltschaft, Erzbischof
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an
Texas: 16-Jähriger schießt in High School auf Klassenkameradin
Neumünster: "Bürgerwehr" will "Zwangsgebühr für neugeborene Ausländer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2016 21:54 Uhr von Iglaubnix
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.11.2016 23:23 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2016 05:57 Uhr von Zaleb
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@AMB - was Schröder als BP?? Dein Langzeit-gedächnis ist wohl schon offline. Und der Steinmeier, als reche Hand vom Schröder, ist kein deut besser.

Seit Köhler hatten wir keinen BP mehr mit Schneid, nur politische Ja-Sager die alles durch gewunken haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shakira soll angeblich "dutzende Millionen Euro" an Steuern hinterzogen haben
Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an
Texas: 16-Jähriger schießt in High School auf Klassenkameradin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?