26.09.16 17:38 Uhr
 568
 

Pirat Claus-Brunner besuchte nach Mord Internet-Dating-Plattform

Gerwalt Claus-Brunner tötete eine 29-Jährigen, den er anschließend mit einer Sackkarre elf Kilometer durch Berlin in seine Wohnung transportierte. Anschließend tötete er sich selbst.

Nun wurde bekannt, dass er sich einen Tag nach der Tat auf einer Dating-Plattform für Sex-Kontakte anmeldete. Dort habe er mit Männern gechattet.

Sein Profil beschrieb ihn als "schüchtern", "häuslich" und "bedächtig".


WebReporter: senden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Mord, Pirat, Plattform, Dating
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.09.2016 18:00 Uhr von reiner9909
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na da hatte er wenigstens an seinem letzten Abend noch ein wenig Spaß...
Kommentar ansehen
26.09.2016 18:01 Uhr von reiner9909
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schreibt man das jetzt so: "eine 29-Jährigen"?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?