19.09.16 11:19 Uhr
 808
 

Philippinischer Präsident Duterte bedauert, dass er nicht alle Dealer umbringen kann

 

Der neue philippinische Präsident Rodrigo Duterte geht mit aller Härte gegen Drogendealer vor und rief seine Bevölkerung dazu auf, diese einfach umzubringen.

Laut Duterte dauere es aber noch ein halbes Jahr, um "alles in Ordnung zu bringen". Denn so sagt der Hardliner bedauernd: "Das Problem ist ... Ich kann sie nicht alle umbringen ... selbst wenn ich wollte."

Es seien bereits Hunderttausende im Drogengeschäft tätig und die Hintermänner teils gewählte Amtsträger, so Duterte.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Dealer
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2016 11:25 Uhr von bigX67
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
kann nicht mehr lange dauern, bis hier die ersten fanboys starker männer auftreten.

der mann gehört selber in den knast.
todesschwadrone sind keine antwort auf drogenhandel. bin mal gespannt, was er sagt, wenn frau oder kinder erschossen werden, weil sie auch die finger im drogenhandel hatten.
Kommentar ansehen
19.09.2016 12:50 Uhr von Der-Nichtschwimmer
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
In Mexiko sterben weitaus mehr Unbeteiligte durch die Drogenmafia als auf den Philippinen Drogendealer.
Humanität ist lieber Unbeteiligte sterben zu lassen als den Tätern ihre Grenzen zu zeigen auch wenn es zu deren tode führt.
Kommentar ansehen
20.09.2016 20:14 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
leider recht gehabt.

der kerl hat keine eier, sondern ist ein verbrecher, der über ungewöhnliche mittel verfügt (einen ganzen staat). er legalisiert eine hexenjagd.
und sowas ufert immer aus - oder glaubt ihr wirklich, dass es nur die "richtigen" erwischt?
Kommentar ansehen
09.06.2017 17:37 Uhr von saku25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne jetzt Drogendealer in Schutz nehmen zu wollen:

Warum verticken die denn Drogen? Weil sie nichts zu fressen haben, nicht aus Profitgier. Dort gibt es eine kleine wohlhabende Oberschicht und der Rest muss sehen wie er über die Runden kommt. Die meisten machen das aus der Not heraus um ihre Familen zu ernähren. Das sind einfache Bauern vom Land, die sonst schlichtweg verrecken würden.

Die tun mir eher leid! Man kann ja mal lesen unter welchen Umständen dieser Drecksack da an die Macht gekommen ist, dann bekommt man schnell einen anderen Eindruck von dem.

[ nachträglich editiert von saku25 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?